Fahrrad oder Teile verkaufen
Suche anpassen
Kategorie
Alle Kategorien
Fahrradbekleidung
Trikots
Trikots - Kurzarm
540
Trikots - Langarm
99
Marken
Bontrager
490
Rotwild
24
Craft
17
Dowe Sportswear
15
IXS
14
Endura
13
Cube
12
Giant
12
Alle Marken zeigen
Modelle
Evoke Stratosphere 2015
11
Solstice Short Sleeve Jersey 2016
11
Starvos Bonty Red 2015
11
Trek Segafredo Replica Jersey 2016
11
Vella Thermal Long Sleeve Jersey 2016
11
Ballista Jersey 2016
10
Circuit Jersey Black 2016
10
Circuit Jersey Geo-Scope 2016
10
Mehr Modelle anzeigen
Händler
Preisser
51
Bike Facts
49
Bike Profis Zwickau
49
Herobikes
49
KT Bikes
49
RADSPORT KOTYRBA "Radhaus Dresden"
49
Radhaus Ansbach
49
Radsport Fischer & Wagner OHG
49
Mehr anzeigen
Verfügbarkeit
Ort
Geschlecht
Farbe
Größe
Reißverschluss

Radtrikots

Ansicht:  

Kaufberatung zu Radtrikots

Obwohl das Trikot natürlich die Optik deines Fahrradoutfits bestimmt, ist es wichtig auch auf die Funktion zu achten. Da die „Jerseys“ - auch unter dieser Bezeichnung findest du Fahrradtrikots – viele verschiedene Aufgaben erfüllen können ist die Auswahl riesig. Wenn du weiterliest, findest du eine Erläuterung der wichtigsten Auswahlkriterien.

Tragekomfort

Da Fahrradtrikots meist direkt auf der Haut getragen werden, ist es besonders wichtig, dass sie sich dort auch gut anfühlen. Der Tragekomfort steht somit an erster Stelle. Alle Radtrikots, egal ob für Damen, Herren oder Kinder sind aus speziell entwickelten Synthetikgeweben, die natürlich atmungsaktiv sind. Das bedeutet, dass entstehender Schweiß von der Haut des Trägers nach außen abtransportiert wird und dort verdunsten kann. So fühlt die Haut sich angenehm trocken an. Ein nasses Hemd trägt sich nicht nur unangenehm, es würde das Auskühlen des Oberkörpers durch den Fahrtwind begünstigen und so Erkältungen Tür und Tor öffnen.

Für zusätzliche Belüftung sorgen bei Sommertrikots strategisch klug platzierte Mesh-Einsätze, die beispielsweise unter den Achseln oder am Rücken für zusätzliche Belüftung sorgen. Um volle Bewegungsfreiheit zu gewährleisten sind die Stoffe sehr elastisch. Viele der verwendeten Stoffe sind chemisch so ausgerüstet, dass sie geruchshemmend wirken, häufiges Waschen vertragen, dann auch schnell trocknen und wieder einsatzfähig sind. Es gibt Radtrikots die über eine spezielle Sonnenschutzfunktion verfügen und so vor UVA-Strahlung und UVB-Strahlung schützen. Wenn du im Sommer längere Zeit unterwegs sein möchtest, beispielsweise auf einer mehrtägigen Radtour, sind sie eine gute Wahl um Sonnenbrand vorzubeugen.

Für die kalte Jahreszeit kannst du auf wärmeisolierende Thermo-Trikots zurückgreifen. Einen Sonderfall stellen Kompressionstrikots dar. Es gibt sie mit und ohne Ärmel. Die liegen stramm am Körper an und üben so rundum leichten Druck auf das Gewebe aus. Viele Leistungssportler schwören darauf, denn sie sollen die Sauerstoffversorgung der Muskeln verbessern und so die Leistung steigern.

Lang- oder Kurzarm Trikots

Da die Entscheidung ob ein langärmeliges oder ein kurzärmeliges Radtrikot zu bevorzugen ist von vielen veränderlichen Faktoren abhängt, ist es hilfreich wenn du verschiedene Varianten zur Hand hast und spontan auswählen kannst, je nach Vorhaben, Wetter, Jahreszeit, Sonnenintensität und den anderen Schichten die du tragen möchtest. Ein Kurzarmshirt ist natürlich bei warmen Wetterbedingungen unverzichtbar, allerdings entfällt so der Sonnenschutz für die Arme.

Langarm-Radtrikots dagegen sind in der Übergangszeit und im Winter eine gute Wahl, denn sie schützen nicht nur vor kaltem Fahrtwind, sondern auch vor ausgekühlten Armen bei Pausen oder anderen Fahrtunterbrechungen. Wenn du eine Fahrhaltung bevorzugst, bei der die Unterarme auf dem Lenker abgelegt werden, sorgen lange Ärmel für mehr Bequemlichkeit.

Passform

Wie auch bei Fahrradhosen hast du die Wahl zwischen Radtrikots, die eng anliegen wie eine zweite Haut oder etwas weiter geschnittenen Modellen. Für Radwettkämpfe ist es wie bei anderen Kleidungsstücken speziell für Sportler aus Gründen der Aerodynamik üblich, dass die Schnitte sehr körperbetont ausfallen. Für den Freizeitbereich gibt es aber selbstverständlich lässigere Alternativen. Alle Radtrikots sind so gearbeitet, dass sie perfekt an die gebeugte Sitzhaltung eines Fahrradfahrers angepasst sind. Das erklärt auch die verlängerte Rückenpartie, die dafür sorgt, dass der untere Rücken bedeckt bleibt und nicht auskühlt. Außerdem lässt der Schulterbereich der Jerseys so viel Spielraum dass du die Arme zum Lenker strecken kannst ohne eingeengt zu werden.

Falls du dich in superengen Renntrikots am wohlsten fühlst wirst du feststellen, dass sie sehr dehnbar sind um das an-, und Ausziehen zu erleichtern. Oder sie haben einen Reißverschluss der den Einstieg ermöglicht. Wenn du unter deinem Trikot noch ein Baselayer tragen möchtest, bist du mit einem etwas weiter geschnittenen Modell gut bedient. Wenn du das Trikot direkt auf der Haut trägst aber noch eine Jacke darüber, wirft ein enges Trikot weniger unangenehme Falten.

Farben

Fast jeder hat schon einmal vom berühmt-berüchtigten gelben Trikot der Tour de France gehört. Während bei Rennen die Farben des Trikots eine ganz eigene Bedeutung haben können, die zum Beispiel den Träger als Sieger der Tagesetappe oder der Gesamtwertung ausweisen oder die Teamzugehörigkeit signalisieren, ist es dir beim Training oder beim Biken in deiner Freizeit selbst überlassen, welche Farbe du zur Schau trägst. Ob du dezente oder eher schrille Töne bevorzugst richtet sich alleine nach deinem Geschmack. Zwei Punkte gibt es jedoch anzumerken: An einem sonnigen Tag wird es in einem schwarzen Shirt gleich noch einmal so heiß.

Außerdem wirst du in einem auffällig bunten Oberteil im Straßenverkehr nicht so schnell übersehen. Noch besser sichtbar bist du wenn an deinem Trikot Reflektoren verarbeitet sind oder in die Nähte reflektierende Bänder eingenäht wurden.

Spezialfall: Mountainbiker

Für alle die gerne in unwegsamem Gelände herumschrubben gibt es Oberteile aus besonders reißfesten, bzw. abriebfesten Stoffen. Das sorgt natürlich zum einen dafür, dass das Trikot nicht sofort zerreißt, wenn du an einem Busch hängen bleibst. Gleichzeitig ist so natürlich auch die Haut darunter geschützt vor Schrammen und Kratzern. Hier wäre auf jeden Fall ein langärmeliges Shirt zu bevorzugen. Um den Sicherheitsfaktor noch zu erhöhen kannst du auf Jerseys zurückgreifen die eingearbeitete Protektoren haben. Zumindest sollte das Mountainbiketrikot genug Raum bieten für Rücken- und Armprotektoren.

Radtrikots auf BikeExchange kaufen

Wenn du viel Zeit auf deinem Bike verbringst und dabei immer die Vorzüge eines optimal an die Bedingungen angepassten Trikots genießen willst, ist es am sinnvollsten verschiedene Modelle zu haben. So kannst du je nach Wetter wählen zwischen superleichtem, belüfteten Kurzarmtrikot oder wärmeisolierendem Langarmtrikot. Bei fraglichem Wetter ist es ratsam immer ein zusätzliches Hemd dabeihaben, so kannst du beliebig variieren und bist dank Zwiebelprinzip immer gut angezogen.

Bei unseren Händlern findest du Trikots für sämtliche Trainingsbedingungen, die du sofort bestellen kannst. Dort gibt es auch ein umfangreiches Angebot an Unterbekleidung und Fahrradjacken.