Suche anpassen
Kategorie
Alle Kategorien
Fahrradbekleidung
Protektoren
Schienbein- und Knieprotektoren
46
Oberkörper- und Rückenprotektoren
35
Arm- und Ellbogenprotektoren
30
Protektor Shorts & Hosen
5
Knöchelprotektoren
2
Nackenprotektoren
2
Marken
IXS
54
Leatt
36
POC
9
bluegrass
7
TSG
5
O'Neal
4
Evoc
3
Vaude
2
Alle Marken zeigen
Modelle
Flow knee pad 2017
9
Carve EVO elbow guard 2017
8
Carve EVO knee guard 2017
7
Flow elbow pad 2017
7
Mallet knee/shin guard 2017
7
POC Joint VPD Air Elbow 2017
7
Carve elbow guard 2017
2
Carve knee guard 2017
2
Mehr Modelle anzeigen
Händler
Hibike Bär KG
57
Bikewerker-Stuttgart
12
KT Bikes
6
RABE Bike Gräfelfing
6
RABE Bike Kolbermoor
6
RABE Bike München Sendling
6
RABE Bike Oberhaching
6
RABE Bike Schwabing
6
Mehr anzeigen
Verfügbarkeit
Ort
Geschlecht
Größe
Farbe

MTB Protektoren

Ansicht:  

Warum auch du MTB-Protektoren brauchst

Protektoren brauchst du nicht? Bist du dir da sicher? Natürlich brauchst du sie nicht, solange du nicht vom Fahrrad fällst. Aber wenn der Fall X eintritt und du wirklich unfreiwillig vom Bike steigst, wirst du froh sein, wenn du die Körperstellen geschützt hast, die zuerst Bodenkontakt bekommen.

Aber keine Angst, du musst nicht auf dem Weg zum Supermarkt aussehen wie ein Eishockeyspieler. Wie viel Schutz du brauchst hängt in erster Linie vor deinem Fahrstil ab.

Du kannst davon ausgehen, dass die Protektoren die du heute kaufen kannst dir ein Maximum an Bewegungsfreiheit bieten, gut belüftet sind und die inneren Schichten Schweiß absorbieren und nicht stauen. Dazu kommt eine bequeme Passform die den Protektor aber sicher an Ort und Stelle fixiert, denn ein Protektor der sich gerade dann verabschiedet wenn die Action anfängt, ist sein Geld nicht wert.

Niemals ohne – ein Helm muss mit!

Es geht nicht ohne einen Helm. Je nachdem ob du durch die Stadt fährst oder off-road durchs Gelände ist ein mehr oder weniger voluminöser Helm Pflicht. Ein Helm mit Schild schützt vor Sonne und Verletzungen im Gesicht gleichermaßen. Helme mit tief heruntergezogenem Nackenbereich beugen Verletzungen am Hinterkopf vor. Für Downhill-, und Enduro-Piloten ist ein Full-Face-Helm genau das Richtige. Mehr zum Thema Helm und die besten Angebote findest du hier.

Fahrradhandschuhe mit Protektoren

Auch Teil der Fahrrad-Schutz-Ausrüstung, aber oft nicht als solcher wahrgenommen sind Fahrradhandschuhe. Viele Fahrradfahrer tragen Fahrradhandschuhe um Schwielen an den Handflächen oder eingeschlafene Hände durch die zusätzliche Polsterung zu vermeiden. Es gehört allerdings zu den menschlichen Reflexen Stürze mit ausgestreckten Händen abzufangen, oder unwillkürlich das Gesicht vor Ästen oder anderen Angreifern zu schützen. Das büßen die Hände mit Schrammen und Schürfungen, schlimmstenfalls sogar Brüchen, wenn du keine Handschuhe trägst. Vor allem Fahrradhandschuhe für Mountainbiker haben spezielle Kunststoffschützer für Finger und Knöchel. Einige Handschuhmodelle haben integrierte Protektoren für die Handgelenke. Die schützen vor Brüchen oder sorgen zumindest für glatte Brüche.

Manche Biker empfinden es als unangenehm mit diesen Handgelenkschonern zu fahren, denn sie beeinträchtigen den Grip und lassen weniger feine Lenkbewegungen zu, andere schätzen den zusätzlichen Schutz. Ob du dich in Handschuhen mit oder ohne Handgelenksprotektor wohler fühlst ist Geschmackssache, du solltest es einfach ausprobieren. Jedenfalls nie ganz ohne Handschuhe!

Für Adrenalin-Junkies

Nach Helm und Handschuhen, ohne die wirklich niemand auf’s Fahrrad steigen sollte gibt es noch eine ganze Reihe an anderen Protektoren die vor allem von Mountainbikern und BMX-Fahrern getragen werden.

Knie- und Ellenbogenschützer / Protektoren

Knie und Ellenbogen in Gelände zu schützen ist immer eine gute Idee. Verletzungen an den Gelenken richten oft nicht wiedergutzumachenden Schaden an. Zumindest ziehen sie oft langwierige und schwierige medizinische Behandlung nach sich, die mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht nötig gewesen wären.

Protektoren für Ellenbogen oder Knie bekommst du in verschiedenen Ausführungen. Es gibt kürzere Ausführungen, die vor allem das Gelenk schützen. Sie ähneln den Schützern die du noch von deinen ersten Versuchen auf Rollschuhen kennst. Allerdings sie schnüren dir nicht die Gliedmaßen ab, rutschen oder ziehen Fäden wenn der Klettverschluss an der falschen Stelle landet, so wie es damals oft der Fall war. Die Knieschützer und Ellenbogenschützer für Erwachsene sind um Einiges ausgefeilter, innen sind sie mit schweißabsorbierenden Geweben ausgekleidet, darüber kommt eine Schicht aus diversen Schaumstoffen, außen liegt eine Kunststoffschale über der Kniescheibe, bzw. dem Ellenbogen. Du bekommst sie in verschiedenen Größen, zusätzlich kann die Passform mit weichen, breiten Klettverschlüssen angepasst werden.

Weniger auffällig bist du in gepolsterten Armlingen oder Beinlingen unterwegs. Sie sind länger als die reinen Gelenkprotektoren, kommen ohne die Kunststoffschalen aus und sind daher von einer normalen Legging oder einem Longsleeve nicht zu unterscheiden. Das sieht zwar weniger martialisch aus, schützt allerdings auch nicht ganz so effektiv.

Schienbeinschoner

Die Schienbeine schützt du nicht nur vor dem Kontakt mit Mutter Erde. Sehr schmerzhaft wird es immer dann, wenn du vom Pedal rutscht und dein Schienbein Bekanntschaft mit dem Pedalen macht. Vor allem wenn du mit langen Pins fährst kann es nicht nur zu Schürfungen kommen, sondern auch zu großen und tiefen Schnittwunden. Und wenn du dir schon einmal das Schienbein verletzt oder angeschlagen hast, weißt du vielleicht, wie schmerzhaft das ist. Shin Guards sind also schon für einigermaßen ambitionierte Fahrer Pflicht. Wenn du Wert legst auf eine eher unauffällige Optik kannst du auf Protector Socks setzen, hier sind Schaumstoff-Protektoren in einen Kniestrumpf eingebaut.

Protektoren-Hose

Fahrradhosen mit Sitzpad sind natürlich weit verbreitet. Für alle Off-Road-Fahrer gibt es Hosen in denen zusätzlich Polster stecken, die Hüfte, Steißbein und Oberschenkel schützen. Sie sind atmungsaktiv und schränken die Bewegungsfreiheit nicht ein, die Protektoren sind aus Gel oder Schaumstoff und somit flexibel. Über die Innenhose ziehst du Bike-Shorts oder Fahrradhosen, schon verschwindet die Protektor Short und du kannst vergessen, dass sie da ist – so lange bis du darauf landest.

Rücken- und Genick-Protektoren

Alle Biker, die gerne ans Limit gehen und eigentlich mehr jumpen als fahren kommen nicht um die Anschaffung einer Schutzausrüstung für den Torso herum. Während - vom Helm natürlich abgesehen – alle bisher vorgestellten Schützer vor allem schmerzhafte und ärgerliche Verletzungen vermeiden oder abfedern, kann es bei Verletzungen an Hals oder Rücken tatsächlich lebensgefährlich werden.

Rücken, Brust und Schultern schützt du mit einer Weste, einem Shirt oder einer Jacke in die Protektoren eingearbeitet werden. Je nach Bereich sind dies Gel-, oder Schaumstoffpolster oder Hartschalenprotektoren. Ganz nach Geschmack kannst du ein langärmliges Exemplar auswählen, dann sind gleich Schulter-, Oberarm-, und Ellenbogen-Schützer mit am Start. Ein nicht ganz so umfassender aber unauffälliger Schutz sind Rucksäcke mit integrierten Protektoren. Sie bieten nicht die Sicherheit mit der spezifische Protektoren aufwarten, aber besser als nichts sind sie allemal.

Was in der Formel 1 das HANS (Head And Neck Support), ist für Fahrradfahrer ein Neck Brace. Die versteiften Kragen verteilen einwirkende Kräfte auf eine größere Fläche und schützen so die Halswirbelsäule vor Verletzungen. Ein Genickschützer muss sich allerdings mit deinem Helm und dem Rückenprotektor vertragen, darauf musst du beim Kauf achten.

Ganz besonders schützenswert: deine Kinder

Wenn ein Nachwuchs-Kamikaze Fahrradwege unsicher macht, ist jedes Stück Sicherheitsausrüstung ein Gewinn. Der Helm ist natürlich obligatorisch, ganz klar. Aber auch andere Protektoren reduzieren den Verbrauch an Heftpflastern drastisch. Händchen, Knie und Ellenbogen zu schützen ist gerade für die ganz Kleinen bei den ersten Fahrversuchen wichtig. Gegen Beschwerden - die Schoner sind ja unbequem und die Kinder schwitzen - helfen möglicherweise Bestechung, Konsequenz und der Hinweis auf andere Superhelden. Ironman fliegt schließlich auch nicht ohne Anzug.

Nur weil du bisher unfallfrei unterwegs warst, heißt das ja leider nicht, dass das auch so bleibt. In hochwertige Protektoren zu investieren kann also nie schaden. Du solltest übrigens alle Hartschalen-Schützer austauschen wenn du einmal mit Wucht darauf gelandet bist, denn ein Protektor mit verstecktem Bruch kann seine Arbeit nicht mehr zuverlässig ausführen. Das gilt ganz besonders für deinen Fahrradhelm. Du bekommst bei uns die allerneusten Neuentwicklungen in Sachen Schutzausrüstung oder die Neuentwicklungen der letzten Saison zum Schnäppchenpreis. Bei unseren Händlern kannst du im Laden testen mit welchen Protektoren du dich wohl fühlst. Oder du bestellst sofort per Internet.