Fahrrad oder Teile verkaufen

Centurion MTB

Ansicht:  

Centurion MTB - Deutscher Pioniergeist

Der schwäbische Fahrradhersteller Centurion zählt zu den deutschen Wegbereitern des Mountainbikes und kann in diesem Bereich auf eine langjährige Geschichte zurückblicken, die von hoher Qualität und wegweisenden Meilensteinen geprägt wird. Heute zählt der Hersteller zu den Premium-Marken im sportlichen Bereich und ist im MTB-Segment besonders stark aufgestellt. Wir schauen uns mal an, was die Schwaben aktuell so zu bieten haben.

> Mehr lesen: Centurion Mountainbikes 2017 mit neuen Carbonrahmen für No Pogo und Numinis

Hardtail MTBs für den Marathon Einsatz

In der schnellen Cross-Country- und Marathon-Kategorie präsentiert Centurion mit dem Backfire ein 29 Zoll Mountainbike der Extraklasse. Mit extrem präzisem Handling geht es spielend leicht durchs Gelände, was vor allem durch das längere Oberrohr und damit einem kürzeren Vorbau zu ermöglicht wird. So werden Waldwege zu deiner Spielwiese und Anstiege zum Kinderspiel. Der leichte Aluminium-Rahmen des Backfire Race Hardtail ist sehr vielseitig und robust und in insgesamt bis zu vier unterschiedlichen Rahmenhöhen erhältlich. Bei Cross-Country-MTBs ist Geschwindigkeit entscheidend – eine passende Größe zu wählen ist also besonders wichtig, um maximalen Vortrieb zu gewährleisten. Lass dich dazu also auf jedem Fall bei einem Centurion MTB Händler beraten. Wer eher im Sport- und Freizeitbereich unterwegs ist, bekommt mit den Pro und Comp Modellen günstigere Angebote.

Wer in der Profiklasse unterwegs sein will, kommt nicht an den leichten Carbonrahmen vorbei. Hier bietet Centurion gleich zwei verschiedene Ausführungen an. Bei den Top Modellen bekommst du das hochwertigste Carbon Layup RCF, was für Race Carbon Fiber steht und im Vergleich zur „Pro“-Variante PCF durchaus bis zu 200 Gramm einsparen kann. 920 Gramm in der Team-Version. 12mm Steckachsen-Aufnahme am Heck, innenverlegte Züge und eine antriebsfreudige Geometrie machen die Team Version mit XTR Schaltung zur ersten Wahl des erfolgreichen Centurion Valde MTB Teams. Das Backfire Ultimate, der Centurion Klassiker unter den Hardtails und Testsieger in zahlreichen Vergleichen, wurde 2015 von den Race-Modellen abgelöst. Die Devise ist die gleiche: Minimales Gewicht, maximale Kraftübertragung und unglaubliche Geschwindigkeit.

Für Damen gibt es mit dem Centurion Eve ein speziell abgestimmtes Mountainbike, dass die weibliche Anatomie berücksichtigt und dementsprechend angepasst wurde.

Der Klassiker unter den Centurion Mountainbikes – das No Pogo

Bereits seit 20 Jahren baut Centurion mit dem No Pogo eines der beliebtesten Fullys der deutschen MTB-Szene. In der 2017 vorgestellten Modellreihe gibt es den Klassiker zum Jubiläum jetzt auch mit leichtem Carbon Rahmen, wodurch mehr als ein halbes Kilo zum bisherigen Modell eingespart werden konnte. Die Eingelenk-Hinterbaufederung wurde beibehalten und sorgt nach wie vor für ein ungestörtes Handling, wie man es bei vielen Fullys sonst nicht findet. Obwohl es ursprünglich als Tourenfully startete, ist das No Pogo heute ein waschechtes All-Mountain, dass vor allem mit seiner Antriebsneutralität und der ausgezeichneten Hinterbau-Kinematik punktet. Genügend Federweg an der Front schränkt die Einsatzmöglichkeiten im Gelände in keinster Weise ein.

Beim Antrieb kannst du dich im Falle des aktuellen Modells auf zwei Varianten freuen. Zum einem stellt Centurion einen Einfach-Antrieb bereit, zum anderen gibt es das No Pogo in der Carbon Version auch mit Umwerfer, sodass du das richtige für jeden Einsatz findest. Scheibenbremsen von einem der Marktführer sind rundum verbaut, sodass du auf jeder noch so langen Abfahrt die Kontrolle behältst. Wenn du dich für das Carbon Modell entscheidest, sparst du ca. ein Kilogramm im Vergleich zur Aluminium-Variante.

Allrounder für Trail & Rennen: Centurion Numinis

Ein weiterer vollgefederter Vertreter der Marke Centurion ist das Numinis, welches es mit geringem Gewicht und etwas weniger Federweg möglich macht, hohe Geschwindigkeiten im Rennen zu halten. Die Marke gibt bei vielen Bikes der Serie ein Gesamtgewicht von unter 10 Kilo an, wodurch das Centurion MTB fast an den Rennrad-Bereich herankommt. Weiterhin sind natürlich, wie es bei einem Bike dieser Klasse und Kategorie üblich ist, rundum nur die besten Komponenten zum Einsatz gekommen. Bei der Dämpfung, den Laufrädern und Bremsen kam ausschließlich das Beste zum Einsatz, um das Rad durch und durch renntauglich unter allen Bedingungen zu machen.

Ein großes Update gab es 2017 mit einem brandneuen Carbon-Rahmen. Anders als beim Vorgänger wird der Dämpfer jetzt unter dem Oberrohr platziert, was einen besseren Kraftfluss und mehr Steifigkeit bringen soll. Der Verzicht auf das Hinterbau-Gelenk spart zudem wertvolles Gewicht, das bei einem Race-Fully die entscheidenden Sekunden und Kraftreserven ausmachen kann. Das Numinis Carbon will aber nicht nur Cross-Country-Racer glücklich machen. Neben der Top-Variante XC mit 100mm Federweg gibt es auch die Trail-orientiertere Variante mit 130/120mm Dämpfung. Alle Modelle sind als 29 Zoll MTBs auf den großen Rädern unterwegs.

Die Aluminium-Variante ist das alltagstauglichere Bike und wurde ebenfalls überarbeitet. Die Sitzposition ist etwas weniger aggressiv, was den Tourencharakter verstärken soll. Das heißt: Mehr Komfort, direktes Handling, mehr Laufruhe. Außerdem neu: Adapterlose Aufnahme von bis zu 180 Millimeter großen Discs am Hinterrad. Anders als beim Numinis Carbon sind die Alu-Modelle sowohl in 27,5 als auch 29“ verfügbar. So findet jeder das richtige Bike.

Bereit für jedes Terrain: Das Centurion Trailbanger

Mit dem Trailbanger findest du ein kompromissloses Bike für jede Abfahrt. Dies wird besonders durch die sehr kurzen Kettenstreben deutlich gemacht und zeigt eine konsequente Fokussierung auf den bevorzugten Einsatzbereich: Downhill. Unterstrichen wird die Fähigkeit zum harten Geländeeinsatz durch den Einsatz eines Viergelenk-Hinterbaus mit dem Namen Horst Link. Durch den langen Reach und flachen Lenkwinkel fährst sich der Enduro-Renner auf der Abfahrt extrem komfortabel, während die 170mm Federweg selbst härteste Schläge einstecken und den Fahrer verschonen.

Das hohe Gewicht macht die Intention der Ingenieure deutlich. Mit dem Bike soll es vorzugsweise bergab gehen. Sowohl Anbauteile als auch Rahmen sind massiv ausgelegt und somit perfekt für den Einsatzbereich gewählt und aufeinander abgestimmt. Der flache Lenkwinkel sorgt dafür, dass sich das Bike auch in extremen Situationen „ruhig“ verhält. Insgesamt ist das Centurion MTB durch die straffe Federung eher hecklastig ausgelegt. Durch die intelligent konzipierte Hinterbaufederung kommst du bergauf, ohne dass deine ganze Kraft in nervigen Wippbewegungen verpufft. Als Gesamtpaket überzeugt dich das Bike durch die konsequente Umsetzung aller wichtigen Faktoren, wodurch sich das Centurion in dem anvisierten Bereich wie zu Hause fühlt.

Centurion MTBs auf BikeExchange kaufen

Dich haben die Centurion Mountainbikes überzeugt? Dann bist du hier gleich an der richtigen Adresse. Denn auf BikeExchange findest du die besten Angebote zahlreicher Händler, welche dir für jedes Modell den besten Preis machen. Neben den 2017er Modellen haben wir auch ein großes Sale Angebote mit zahlreichen Auslaufmodellen und Testbikes, wo du garantiert ein Schnäppchen ergattern kannst. Und falls du für deine nächste Tour noch zusätzliche Power brauchst, bietet Centurion auch ein großes Portfolio an E-Mountainbikes an, die zum Teil auf den hier vorgestellten MTBs basieren.

Mehr Infos zu dem Sortiment gibt es hier.