Kinderfahrräder und Jugendräder

Ansicht:  

Das richtige Kinderfahrrad finden

Ein gutes Kinderfahrrad zu kaufen ist für viele Eltern nicht einfach. Man sollte nicht nur darauf achten, dass es optisch gefällt, sondern auch sicherstellen, dass die Fahrräder die nötige Sicherheit bieten und gleichzeitig die richtige Größe besitzen. Denn Kinderräder sind nicht einfach nur verkleinerte Fahrräder für Erwachsene, sondern werden spezifisch auf die Anforderungen von Kindern angepasst, und dass für jede Altersklasse. Während 3-4-Jährige eher ein stabiles Kinderfahrrad zum Lernen benötigen, gibt es ab 7 Jahren schon 20 Zoll-Fahrräder verschiedener Typen, zum Beispiel ein Bike für die Stadt oder eines für leichtes Gelände. Deswegen ist es von Vorteil, wenn sie beim Kauf ein breites Sortiment vorfinden, dass alle Wünsche und Bedürfnisse abdeckt - wie eben unser Fahrrad-Online-Shop, in dem sie garantiert das richtige Rad für ihre Kinder finden.

> Mehr lesen: Worauf Kids abfahren - Kaufberatung für Kinderfahrräder
> Mehr lesen: Sicher im Straßenverkehr - Kinder auf dem Rad
> Mehr lesen: Kinderleichtes Fahrvergnügen - Fahrradfahren lernen für Kinder

Kinderrad-Größen im Überblick

Kinderfahrraeder groessenuebersicht kaufberatung bikeexchange

Alles entscheidend ist aber die Größe des Kinderfahrrads. Diese wird nicht wie bei den Erwachsenen anhand der Schritthöhe, sondern nach der Größe des Kindes festgelegt und nach der Laufradgröße beziffert (16-Zoll-Kinderfahrrad = 16-Zoll-Räder). Für die Kleineren zwischen 4 und 6 Jahren und um die 110 cm Körpergröße sind beispielsweise 16 Zoll-Fahrräder geeignet, die zusätzlich mit den nötigen Schutzvorrichtungen wie dem Kettenschutz sowie Stauraum für Spielzeuge ausgerüstet sind. Für erfahrenere Radler mit 7 bis 9 Jahren und einer Körpergröße zwischen 120 und 145 cm sind Fahrräder um 20 Zoll passend. Die Größe des Kinderfahrrads sollte immer dem Kind angepasst sein und ist entscheidend für eine angenehme und unfallfreie Fahrt. Wenn das Kind auf dem Rad sitzt, sollten die Füße den Boden berühren, und der Lenker muss bei aufrechter Haltung bequem zu erreichen sein. Dabei ist auch die Sattel- und Lenkerhöhe wichtig. Ein zu großes Kinderrad ist nicht nur unbequem, sondern auch unsicher, vor allem wenn die Hände zu klein oder die Arme zu kurz sind, um die Bremsen ordnungsgemäß zu betätigen. Ein zu kleines Kinderfahrrad auf der anderen Seite ist den Belastungen auf lange Sicht nicht gewachsen und bietet nicht die nötige Fahrsicherheit. Nutzen sie den praktischen Größenfilter in unserem Online-Shop, um auf Anhieb das richtige Kinderrad zu finden.

Wichtige Merkmale eines verkehrssicheren Kinderfahrrads

Allgemein sollte das Kinderfahrrad eine stabile Bauweise aufweisen. Auf dem Spielplatz werden öfter mal andere Kinder mit auf den Lenker oder Gepäckträger genommen, weswegen alle Komponenten ein hohes Maß an Robustheit mit sich bringen müssen. Zahnkränze und Ketten sollten zudem immer gut geschützt hinter einer Plastikabdeckung liegen. Neben der hohen Widerstandsfähigkeit und den Schutzmaßnahmen sind sichere Fahreigenschaften wichtig und geben den jungen Fahrern ein hohes Maß an Vertrautheit. Dazu zählen eine gut eingestellte Bremse und eine einwandfrei funktionierende Schaltung, sowie Reifen mit einer guten Bodenhaftung. Eine zuverlässige Lichtanlage und umfangreich angebrachte Reflektoren sind weitere Grundvoraussetzungen für ein sicheres Kinderrad, genauso wie eine gut hörbare Klingel. Nur so ist eine gefahrlose Teilnahme am Straßenverkehr möglich.

  • gut hörbare Klingel
  • zwei voneinander unabhängige Bremsen
  • Beleuchtung vorne und hinten
  • Reflektoren und Katzenaugen
  • rutschfeste Pedale

Kinderfahrrad kaufen leicht gemacht

Am Ende sollte aber auch der Geschmack des Kindes entscheiden, wie das neue Bike aussehen soll. Kinder urteilen bei der Wahl ihres Rades oft anhand alters- und geschlechtsspezifischer Details und weniger nach pragmatischen Gesichtspunkten. Die Optik ist bei Kinderfahrrädern also ein sehr wichtiges Kriterium und entscheidet nicht selten über Akzeptanz oder Ablehnung. Bei älteren Kindern sollte auch der Einsatzzweck des Fahrrads mit in Betracht gezogen werden. Ab den 20-Zoll-Fahrrädern stehen bereits verschiedene Fahrradtypen zur Verfügung, die den Ansprüchen der Kinder genügen sollten. Für Geländefahrten sollte das Kinderfahrrad schon viele der typischen Mountainbike-Eigenschaften aufzeigen: Kettenschaltung, grobstollige Reifen, stabiler und leichter Rahmen sowie leistungsfähige Bremsen sind dabei Pflicht. Soll das Rad eher in der Stadt oder auf befestigten Radwegen gefahren werden, sind zusätzliche Teile wie Gepäckträger oder Spritzschutz und eine Rücktrittbremse von Vorteil. Auch spezielle Rennräder für Kinder sind bei größeren Laufradgrößen nicht mehr unüblich. Geben Sie dem Kind vor dem Kauf stets Zeit für eine kleine Probefahrt, um sicherzustellen, dass das Kinderfahrrad auch wirklich zu ihrem Schützling passt.

Du willst deinen Kindern ein neues Kinderfahrrad kaufen? Wir haben in jeder Preisklasse die passenden Angebote. Egal ob für die Kleinsten oder schon erfahrenere Jungbiker - einfach über die Filterfunktion auf der linken Seite die Hauptkriterien wie Preis, Größe oder Federung eingeben, und die besten Angebote bei den Händlern in deiner Umgebung bekommen.

Beliebte Jugendfahrräder online kaufen

Jugendräder sind der nächste logische Schritt nach dem Kinderfahrrad. Besonders beliebt sind in dieser Altersklasse sogenannte All Terrain Bikes, auch als ATB oder ATB-Fahrrad bezeichnet, die sich getreu ihrem Namen auf jedem Untergrund gut fahren lassen, egal ob im engen Straßenverkehr oder im leichten Gelände. Aber auch Mountainbikes, Rennräder oder Crossbikes stehen den Kids zur Auswahl. Wichtig ist es, dass Jugendfahrrad zu finden, das am besten zu seinem Fahrer passt, egal ob 24-Zoll-Fahrrad oder 26-Zoll-Fahrrad.

Worauf ihr beim Kauf eines Jugendfahrrads achten müsst:

  • stabiler und leichter Rahmen
  • leistungsstarke Bremsen
  • StVO-Ausstattung
  • gute Federgabel

ATB-Fahrräder eignen sich besonders deswegen für jüngere Fahrer, da sie viele Möglichkeiten bieten und somit eine gute Grundlage für zukünftige Fahrradinteressen schaffen. Mit sportlicher Rahmengeometrie und Federgabel sind diese Bikes dem Mountainbike sehr nahe und erlauben erste Touren durch schwierigeres Gelände. Weiterhin verfügen sie über eine komplette Straßenausstattung samt Lichtanlage und wahlweise auch Gepäckträger, was sie zu einem guten Begleiter für alltägliche Fahrten zur Schule oder dem Sportverein macht. Die stabile Bauweise und der robuste Rahmen verzeihen kleinere Fahrfehler und die leicht ansprechende Federgabel schluckt jede Unebenheit sorgfältig weg. Auch bei der Schaltung ist man mit hochwertigen Naben- oder Kettenschaltungen immer schnell unterwegs.

Coole Jugendräder zum besten Preis finden

Wer aber schon in frühen Jahren weiß, in welche Richtung es gehen soll, kann sich schon an speziellere Typen wie Rennräder oder Mountainbikes für die angehenden Jugendlichen wagen. Letztere bieten verbesserte Dämpfungseigenschaften und einen noch stabileren Rahmen als die ATB-Fahrräder. Wer es eher lässig mag, kann auch mit Urban Bikes oder Cruiser-Bikes durch die Stadt radeln. In dem Alter spielt eben vor allem auch die Optik eine große Rolle. Wer in seinem Freundeskreis einen coolen Eindruck hinterlassen will, braucht stylische Farben und eine lässige Rahmengeometrie an seinem Jugendfahrrad. Trotzdem sollte immer darauf geachtet werden, dass das 24-Zoll-Fahrrad oder das 26-Zoll-Fahrrad in Sachen Sicherheit und Verkehrstauglichkeit den Anforderungen entspricht.