Fahrrad oder Teile verkaufen
Suche anpassen
Kategorie
Alle Kategorien
Fahrräder
Cross- & Fitnessbikes
Marken
Cube
234
Trek
227
Stevens
94
Specialized
81
Ghost
76
Giant
63
Winora
43
Cannondale
37
Alle Marken zeigen
Modelle
DS 2 2017
12
DS 3 2017
12
FX 3 Women's 2017
12
DS 4 2017
11
Neko 1 Women's 2017
11
Neko 3 Women's 2017
11
DS 1 2017
10
FX 1 2018
10
Mehr Modelle anzeigen
Händler
Preisser
42
Picocycles Fahrräder
39
Rad Ab!
27
Bike World Baier
24
RADSPORT KOTYRBA "Radhaus Dresden"
23
Radhaus Ansbach
23
RABE Bike Kolbermoor
22
Rad-Sport Schmidt
22
Mehr anzeigen
Verfügbarkeit
Ort
Geschlecht
Zustand
Farbe
Größe

Crossbikes & Fitnessbikes

Ansicht:  

Alle Informationen zu den beliebten Crossbikes und Fitnessbikes

Crossbikes schlagen die Brücke zwischen schnellen Straßenrad und geländegängiger Allzweckwaffe und sind damit perfekt für Unentschlossene, die noch nicht genau wissen, wo sie es mit dem Fahrrad einmal hintreibt. Im Vergleich zum Trekkingrad sind die Bikes um einiges sportlicher, sodass sie sich eher an moderne Radfahrer richten, die das Fahrrad regelmäßig als Sportgerät nutzen wollen. Die Multitalente fühlen sich sowohl in der Stadt als auch im Wald und am Berg wie zu Hause und machen auf jedem Untergrund eine Menge Spaß. Deswegen raten wir euch: Einsteiger sollten ruhig zugreifen und sich ein Crossrad kaufen, wenn sie erstmal testen möchten, welche Art des Radfahrens ihnen am meisten Spaß macht.

In der Regel haben die Fahrräder dieser Kategorie 28-Zoll-Laufräder, was sie klar von Mountainbikes abgrenzt. Die Laufräder bieten zusammen mit den bis zu 42mm breiten Reifen eine große Laufruhe, sowohl auf dem Asphalt als auch auf unbefestigten Waldwegen. Weiterhin haben sie einen robusten aber leichten Rahmen, meist aus Aluminium, einer Feder- oder Starrgabel vorn und kraftvolle Scheibenbremsen. Im Grunde ist der Aufbau des Crossbikes mit einem Trekkingbike zu vergleichen, das weder über Schutzbleche, Beleuchtung und einen Gepäckträger verfügt und eine sportlichere Rahmengeometrie aufweist. Die Sitzposition ist deswegen aufrechter als beim Rennrad oder Mountainbike, aber durchaus sportlicher als beim Tourenrad. Die Schaltung der Fitnessbikes ist meist eine klassische Kettenschaltung mit drei Kettenblättern, um den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Fahrräder gerecht zu werden.

Die Fakten im Überblick

  • Allrounder-Fahrräder für Stadt, Straße und Gelände
  • Meist 28-Zoll-Laufräder
  • Robuster und leichter Rahmen
  • Feder- oder Alugabel
  • Leistungsstarke Bremsen, meist Scheibenbremsen

Was Fitnessbikes und Crossbikes unterscheidet

Crossbikes und Fitnessbikes unterscheiden sich oft nur geringfügig und werden deswegen häufig auch synonym verwandt.

Fitnessräder sind wie der Name schon sagt ideale Trainingsgeräte, um Ausdauer und Muskulatur fit zu halten. Sie sind eher auf befestigte Wege ausgelegt und dabei ähnlich schnell unterwegs wie waschechte Rennräder. Schmalere Felgen und Reifen machen die Fahrräder besonders wendig und agil, während die zentrale Sitzposition für eine optimale Kraftübertragung und angenehme Haltung sorgt. Bei den Komponenten setzt man in der Regel auf Rennrad-Schaltungen sowie eine Starrgabel, um die Kilometerfresser schnell und zuverlässig nach vorne zu bringen. Als Rahmenmaterial setzt man vor allem auf leichtes Aluminium, was vor allem in der unteren Preisklasse für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sorgt. Carbon-Rahmen findet man eher selten.

Crossbikes werden häufig mit Cyclocross-Rädern gleichgesetzt, sind aber eigentlich näher am Mountainbike als am Rennrad. Das moderne Crossrad ist nicht für den Cyclocross-Sportler sondern eher ein Bike für Hobby-Fahrer. Der solide, leichte Rahmen macht das Bike auch für Offroad-Einsätze kompatibel und die stabilen Laufräder kompensieren zusammen mit der Federgabel die hohen Belastungen des Geländes. Eine zuverlässige Schaltung erlaubt zusammen mit dem leichten Rahmen auch das Überwinden von Höhenunterschieden bei längeren Touren. Also lieber ein Crossbike kaufen statt eines Rennrads, wenn man auch mal gerne querfeldein unterwegs sein möchte. Die Offroad-Qualitäten werden in den besser ausgestatteten Modellen durch den Einsatz von MTB-Schaltkomponenten unterstützt.

Worauf ihr beim Kauf eines Cross- und Fitnessrads achten solltet

Wie bei jedem anderen Fahrradtyp ist auch beim Crossbike sehr wichtig, dass das Fahrrad perfekt zu deinem Körperbau passt. Sowohl die Schritthöhe als auch die Länge des Oberkörpers und die Sitzposition sind entscheidend dafür, ob du langfristig mit deinem neuen Fahrrad Spaß hast oder ob du schon nach kurzer Zeit feststellst, dass es unbequem und nicht sehr komfortabel ist. Nimm dir also Zeit, die richtige Größe zu finden, und lasse dich dazu von einem Fachhändler. Auf einer Probefahrt kannst du dann entscheiden, ob die gewählte Größe das richtige für dich und deinen Fahrstil ist. Die Haltung darf nicht zu gebückt, aber auch nicht zu gestreckt sein und du musst zu jeder Zeit den Boden mit deinen Füßen sowie die Bremsen erreichen.

Willst du mehr Komfort auf deinen Touren, solltest du auf verschiedene Ausstattungsmerkmale achten. Die Federung macht hier natürlich den größten Unterschied aus. Eine Federgabel mit bis zu 80mm Federweg sorgt auf unwegsamen Strecken für genügend Traktion und Komfort, um nicht nach kurzer Zeit mit verkrampften Armen vom Rad zu fallen. Auch der Sattel ist einen genaueren Blick wert. Grundsätzlich ist ein etwas härterer Sattel einem zu weich gepolsterten vorzuziehen, da man so sportlicher auf dem Rad sitzt.

Der Rahmen eines modernen Crossbikes besteht in der Regel aus hochwertigem Aluminium, egal ob Diamantrahmen für die Herren oder der Trapezrahmen für die Damen. Wer mit seinem Cross- oder Fitnessbike ausgiebige Trainingsrunden absolviert und zahlreiche Kilometer macht, kann auch über ein Modell mit Carbonrahmen nachdenken. Die überlegenen Carbonfasern sind leichter und steifer, ohne an Stabilität einzubüßen, sodass man auf langen Strecken weniger bewegen muss und dadurch Kraft spart. Wer nach einem eher komfortablem Modell sucht, sollte auf die Länge des Oberrohrs achten. Ein kürzeres Oberrohr bewirkt eine aufrechte und rückenschonende Haltung auf dem Crossbike.

Bei den Reifen solltest du je nach bevorzugtem Einsatzzweck entscheiden, wie das Profil beschaffen sein sollte. Hier solltest du aber nicht zu viel Wert drauf legen, da du Reifen auch ohne Probleme einfach nachkaufen bzw. upgraden kannst. Eine grobstollige Bereifung mit einem nicht zu stark ausgeprägten Profil ist der Standard für die meisten Crossbikes und erlauben dir gute Rolleigeschaften auf Asphalt sowie solidem Grip in unebenem Terrain. Bei ausgewiesenen Fitnessrädern, die eher für die Straße konzipiert wurden, sind in der Regel Rennrad-ähnliche Profile ausgestattet.

Die Bremsen eines Crossbikes sind ein wichtiger Punkt, da sie für die nötige Sicherheit unter jeden Bedingungen sorgen sollen. Felgenbremsen findet man immer seltener als Serienausstattung, und das ist auch gut so. Scheibenbremsen sind nämlich in vielerlei Hinsicht überlegen und bringen dir optimale Bremskraft bei jedem Wetter und mit hoher Zuverlässigkeit. Für den kleineren Geldbeutel finden sich häufig noch mechanische Ausführungen, während die beste Performance mit hydraulische Bremsen erzielt wird.

Neu im Shop: Crossbikes des Modelljahres 2018

Auch bei den Crossbikes versuchen die Hersteller, Jahr für Jahr neue Maßstäbe zu setzen und innovative Verbesserungen umzusetzen. Da sich Crossbikes und Fitnessbikes irgendwo zwischen Mountainbikes, Trekkingrädern und Rennrädern einsortieren lassen, ist es deswegen nicht ungewöhnlich, dass in diesen Kategorien erprobte Technologien auch ihren Weg in den Crossbike Sektor finden, seien es neue Rahmenformen, Komponenten der Geometriekonzepte. Man darf also wieder gespannt sein, welche Neuheiten die Marken für die neue Saison 2018 wieder bereithalten.

Die ersten 2018er Crossbikes sind schon bei uns auf dem Marktplatz verfügbar, und verdrängen langsam aber sicher das Angebot der 2017er Räder. Das bedeutet für die Kunden: Wer sparen will, sollte jetzt zugreifen. Denn Händler wollen in ihren Lagern Platz für die neue Ware machen, und das geht am besten mit super Sonderangeboten für die Auslaufmodelle. Diese unterscheiden sich häufig nur marginal von den neuen Modellen und sind trotzdem deutlich billiger. Hier auf BikeExchange findest du eine große Auswahl an Restposten zu einem günstigen Preis, und täglich kommen neue Angebote rein. Also immer mal wieder rein schauen und stöbern, dann findest du garantiert dein nächstes Crossbike / Fitnessbike zum Hammerpreis!

Wer aber stattdessen nach den Highlights des neuen Modelljahres sucht, sollte mal in unserem Blog vorbeischauen. In unserer Urban / Cross / Gravel Bestenliste haben wir unsere Highlights für die kommende Saison aufgelistet und zeigen euch, welche Trends für das neue Jahr ihr unbedingt auf dem Schirm haben solltet.

Mehr lesen > Urban, Cross & Gravel: Die Bike-Highlights 2018

Riesige Crossbike-Auswahl im Online-Shop

Wer also sowohl auf Asphalt als auch Schotterpisten und Feldwegen unterwegs sein will, trifft mit einem Crossbike die richtige Wahl. Sie bieten nur das Notwendigste an Ausstattung, lassen sich aber oft dank spezieller Bohrungen mit Fahrradzubehör wie Schutzblechen und Gepäckträger leicht nachrüsten. So kann aus dem Fitnessbike auch sehr schnell ein Trekkingbike werden, mit dem sich bequem Gepäck transportieren lässt - wie es sich für einen echten Allrounder eben gehört.

Wenn dich die Vielseitigkeit der Fahrräder überzeugt hat, bist du auf BikeExchange genau richtig. Hier findest du die besten Crossbikes sowie Fitnessräder für deinen Geldbeutel, und zwar von Top-Marken wie Cube, Stevens oder Giant. Wir haben alle Hersteller und Modelle aus den verschiedensten Modelljahren und natürlich die 2018er Crossbikes für dich im Angebot, teilweise auch stark reduzierte Restposten und Vorjahresmodelle zum unschlagbar günstigen Preis. Lege einfach über die Filterfunktion auf der linken Seite deine Hauptkriterien wie Marke, Rahmengröße oder Schaltung fest, und du erhältst die größte Produktauswahl auf einen Blick.