Suche anpassen
Kategorie
Alle Kategorien
Fahrradzubehör
Körbe
Marken
Basil
19
Topeak
10
Bontrager
8
Cube
5
Brooks
1
Creme
1
Thule
1
Modelle
Interchange Baskets 33 (l) x 39 (w) x 29 (h) cm 2017
8
Basket Front 2017
6
MTX Basket Rear 2017
4
Cento
3
Cardiff
2
Class
2
Como
2
Korb Klick&Go
2
Mehr Modelle anzeigen
Händler
Zweiradsport Baier
6
Hibike Bär KG
4
Supercycles
3
BIKEMIKE
2
Bike-Sky.com
2
Ferghana E-Bike
2
Grupetto
2
Preisser
2
Mehr anzeigen
Verfügbarkeit
Ort
Farbe
Material

Fahrradkörbe

Ansicht:  

Tipps zum Kauf von Fahrradkörben

Wenn du dir einen Fahrradkorb zulegst, bekommst du für wenig Geld jede Menge zusätzlichen Stauraum. Ein ganz einfacher Gepäckträgerkorb ist wirklich günstig, etwas teurer wird es wenn du einen Korb kaufst, der mit einem Klick-Haltesystem befestigt wird.

Ein Klicksystem ermöglicht es, den Korb mit einem Handgriff anzubauen und auch wieder zu lösen. Manche Klicksysteme sind abschließbar, so ist dein Korb vor Diebstahl geschützt. In das Klicksystem passen Fahrradtaschen und Fahrradkoffer ebenso, wenn es also doch mal etwas mehr Gepäck wird bist du flexibel ausgestattet.

Fahrradkörbe die mit der Federklemme des Gepäckträgers befestigt werden sollen haben meist auf der Unterseite Haken oder Klemmen, die den Korb seitlich am Gepäckträger halten. Die müssen zu deinem Gepäckträger passen, im Zweifelsfall solltest du die Breite deines Gepäckträgers ausmessen bevor du einen Fahrradkorb kaufst. Außerdem gibt es Körbe die fest mit dem Bike verschraubt werden. Falls du nicht vorhast den Korb so bald wieder abzunehmen ist das eine gute Möglichkeit, denn der Korb kann nicht gestohlen werden und er sitzt bombensicher und wackelt nicht.

Materialfrage

Viele Fahrradkörbe sind aus engmaschigem Material, so gehen kleine Teile nicht unter der Fahrt verloren. Meist sind Fahrradkörbe aus Stahl oder Alu, eine Kunststoffbeschichtung erhöht die Wetterbeständigkeit und verhindert, dass deine Gepäckstücke und dein Fahrrad Kratzer bekommen. Einige Modelle sehen tatsächlich noch aus wie Körbe, sie sind aus Weide geflochten oder aus Kunststoff, das in Weiden-, oder Kunststoffoptik daherkommt.

Viele Körbe haben Tragegriffe, damit du den Korb samt Inhalt auch bequem ohne Fahrrad transportieren kannst. Völlig egal ob auf dem Bike oder in der Ellenbeuge, wenig Eigengewicht ist immer eine gute Idee, daher geben unsere Händler in ihren Anzeigen an, was so ein Fahrradkorb auf die Waage bringt.

Lenkerkörbe

Du möchtest deine Siebensachen gerne im Blick behalten? Dann ist ein Korb der am Lenker befestigt wird die richtige Wahl für dich.

Ein fest verschraubter Korb ist immer an Bord und kann nicht geklaut werden. Dafür kannst du einen abnehmbaren Fahrradkorb mit in den Supermarkt nehmen und dort gleich beladen. Ein Klicksystem ermöglicht es den Korb mit einem Knopfdruck festzustecken oder zu lösen. Manche Halterungen bleiben am Lenker, bzw. Vorbau verschraubt, andere Halterungen sind Teil des Korbes. Achte bei der Anschaffung eines neuen Korbes darauf, dass der Korb und deine Schalt-, und Bremszüge sich nicht in die Quere kommen. Außerdem darf der Korb nicht die Beleuchtung verdecken, du willst ja schließlich nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Bei Lenkerkörben musst du die zugelassene Ladung beachten. Zu schwer beladene Körbe gehen nicht nur kaputt, sie beeinflussen auch die Lenkeigenschaften deines Fahrrads ungünstig, das kann gefährlich werden. Wenn du also etwas mehr mitnehmen möchtest solltest du einen Gepäckträgerkorb oder Gepäckträgertaschen verwenden.

Gepäckträgerkörbe

Natürlich kannst du Dinge auf dem Gepäckträger transportieren indem du sie einfach einklemmst oder mit einem Spanngurt festzurrst. Bälle, Badesachen oder Flaschen machen sich aber gerne selbstständig, wenn es flott über unebenen Boden geht. Die Federklemme tut auch weder deiner Tasche noch ihrem Inhalt gut. Die Taschen werden zerschrammt, sämtlicher Inhalt breitgequetscht. Auch Schulranzen nehmen Schaden wenn sie einfach auf dem Gepäckträger eingespannt werden und davon dass sie in der Kurve herunterfallen werden sie auch nicht besser...

Mit einem Fahrradkorb auf dem Gepäckträger lässt sich dieses Problem ganz einfach vermeiden. Du bringst deine Tasche stilvoll und unversehrt ins Büro oder zur Uni und kannst dort auch noch eine Banane genießen die nicht ungewollt zu Brei verarbeitet wurde. Eine Trinkflasche passt auch noch daneben in den Fahrradkorb, wertvolle Dokumente sind daher vor auslaufenden Getränken sicher. Außerdem noch dein Fahrradschloss, eine prophylaktische Regenjacke, der Helm...nein, halt, nicht der Helm, der gehört auf dem Kopf. Natürlich transportiert ein Gepäckträgerkorb deine Einkäufe, die Ausbeute aus der Bücherei oder dein Tagesgepäck für eine Radtour.

Ein Fahrradkorb der auf dem Hinterradgepäckträger montiert wird verträgt einiges an Zuladung, prinzipiell genau so viel wie dein Gepäckträger aushält. Das sind in der Regel rund 25 kg. Wenn dein Fahrradkorb auf Klick-Schienen oder ähnlichem aufsitzt gilt allerdings deren angegebene Zuladung. Hast du dich schon einmal gefragt, warum die meisten Fahrradkörbe asymmetrisch geformt sind? Das können wir dir verraten. So passen die Körbe unter den Sattel auch wenn du kein Riese bist und daher die Sattelstütze ziemlich weit im Sitzrohr verschwindet. Oder auf ein Kinderfahrrad. Im hinteren Bereich ist der Rand höher gezogen, das vermeidet Transportverluste.

Eine Besonderheit auf dem Markt wird alle Bewohner des Voralpenraumes interessieren. Für die regenreichste Region Deutschlands - und alle anderen selbstverständlich auch - gibt es von Ortlieb einen Fahrradkorb in zwei verschiedenen Größen, mit 15 oder 22 Litern Inhalt. Der Korb besteht aus einem stabilen Korpus, eine Hülle aus Lkw-Plane und eine faltbare Klappe machen ihn wasserdicht.