Nav Menu
Partner-Marken

Unsere Partner

Livall Helme

Hepha E-Bikes

Das Trek Domane SLR 2023 im Test

November 08, 2022

Die vierte Generation des Trek Domane wurde im September 2022 vorgestellt. Unser Kollege Taylor durfte in den letzten Monaten das SLR 7eTap-Modell Probe fahren und war wirklich beeindruckt davon, wie viel Fahrspaß das Upgrade des beliebten Endurace-Bikes gebracht hat. In diesem Testbericht stellt er die wichtigsten Neuerungen sowie seine Eindrücke von der Teststrecke vor und beleuchtet, für welchen Fahrertyp dieses Bike am besten geegnet ist.

Entdecke alle Trek Rennräder auf dem Marktplatz

  • Für wen ist es geeignet?: Ambitionierte Rennradfahrer, die ein vielseitiges, komfortables und gut sortiertes Bike suchen, das ein wahrer Alleskönner ist. Das nötige Kleingeld sollte natürlich auch vorhanden sein.

  • Plus-Punkte: Blitzschnelle Gangwechsel, großzügige Reifenfreiheit, hohe Steifigkeit und hervorragende Handlingeigenschaften.

  • Negativ-Punkte Der Reifenbelag dämpft das Fahrverhalten, relativ hoher Preis.

Gewicht, Technologien & Rahmen

trek_domane_2023_1-jpg

Die neueste Iteration des Domane-Modells weist im Vergleich zum Vorgängermodell eine Reihe von Änderungen auf. Sowohl bei den SL- als auch bei den SLR-Modellen wurden signifikante Gewichtseinsparungen erzielt, wobei das Gewicht des kompletten Bikes um bis zu 700 Gramm gesenkt wurde. Beim SLR 7, das gefahren wurde, ist dies vor allem auf die Umstellung auf Treks neueste OCLV 800-Carbonschicht zurückzuführen. Trotz der Einsparungen wurden einige wichtige Designmerkmale beibehalten, darunter das Staufach im Unterrohr.

Weitere Gewichtseinsparungen wurden durch die Vereinfachung der in das Domane integrierten IsoSpeed-Technologie erzielt, die für die Beruhigung des Fahrwerks zuständig ist. Das IsoSpeed-System, das für die Dämpfung von Fahrbahngeräuschen und anderen Vibrationen verantwortlich ist, ist jetzt nicht mehr einstellbar, was im Vergleich zum Vorgängermodell eine gleichbleibende, wenn nicht sogar höhere Steifigkeit gewährleistet. Was die Reifenfreiheit angeht, so gibt Trek für dieses Modell eine konservative Grenze von 38 mm vorne und hinten an. Aus unserer Sicht gibt es aber genügend Spielraum für größere Reifen, falls gewünscht.

trek_domane_2023_2-jpg

Aus ästhetischer Sicht punktet der Rahmen mit einer durchdachten Geometrie: mit integrierter Verkabelung sowie einer großzügigen Portion von Treks Kammtail Virtual Foil oder aerodynamisch optimierter Rohrformung. Besonders deutlich wird dies am tieferen Steuerrohr, dem verkürzten Unterrohr und dem sanduhrförmigen Oberrohr. Zu den weiteren Optimierungen gehört die Modifikation von der Sattelstützenform hin zu einer d-förmigen Sattelstütze, was die Aerodynamik verbessert.

In Sachen Wartung, ist das Domane das letzte Rad im Trek-Produktportfolio, das nicht mehr mit Pressfit-Tretlagern ausgestattet ist, sondern mit dem beliebten T47- Inboard Bottom Bracket. Unser Modell ist mit der SRAM-Schaltgruppe in der Force eTap AXS-Ausführung ausgestattet. Zudem ist ein Force-Level-Kurbel-Leistungsmesser ebenfalls mit am Start. Bontrager liefert den Aeolus Pro 37 Carbon-Laufradsatz mit 32 mm breiten Bontrager R3 Hard Case-Reifen, die schlauchlos montiert werden können.

So fährt sich das Domane SLR 2023

trek_domane_2023_3-jpg

Für mich war die Zeit mit dem Domane eine erfrischende, aufschlussreiche und regelrecht süchtig machende Erfahrung. Es dauerte nicht lange, bis die Zahlen auf meinem Fahrradcomputer dahinschmolzen; nicht ein einziges Mal habe ich auf meine Geschwindigkeit, Watt, Steigung, Zeit oder zurückgelegte Strecke geschaut. Sie schienen einfach keine Rolle zu spielen. Was hingegen zählte, war das Geräusch der Reifen auf dem wechselnden Straßenbelag, das Pfeifen des Windes auf den saftigen Feldern und die Geräusche der Vögel, die von den Bäumen auf meinen örtlichen Runden widerhallten.

Im Serienzustand bietet das Domane SLR 7 eine beeindruckende Ausstattung. Mit einem qualitativ hochwertigen Rrahmen, einer modernen 12-Gang-Gruppe, einem Powermeter und Carbon-Räder, die allesamt zur Standardausstattung gehören, gibt es nur wenig, was aufgerüstet werden muss. Allerdings hat das Paket im Vergleich zur Konkurrenz einen höheren Preis - dazu gleich mehr.

trek_domane_2023_4-jpg

Trek behauptet, das Domane sei in erster Linie ein Rennrad und erst in zweiter Linie ein Allrounder. Sicher würde einige ein straßenorientiertes All-Road-Bike einem Gravel Bike, das mit einem größeren Kompromiss auch auf der Straße fahren kann, vorziehen. Für mich war das Domane mit seinem Fokus auf die Straße genau das Richtige. Denn ich hatte das Gefühl, dass ein Rad, das eher als Gravelbike konzipiert ist, bei der Kompromissfindung den Kürzeren ziehen würde.

Die meiste Leistung wird, meiner Meinung nach, durch den R3-Reifen, mit dem das Domane serienmäßig ausgestattet ist, gedämpft. Bequem und strapazierfähig, ja, aber schnell rollend und effizient sind sie nicht. Ich fand, dass der einfache Wechsel des Reifen auf einen schnell rollenden 28-mm-Reifen dem Rad eine neue Seite abgewinnen konnte, die es wie ein komfortables Rennrad und nicht wie ein gedämpftes Ausdauerfahrrad fahren ließ.

trek_domane_2023_5-jpg

Die Geometrie des Bikes eignet sich gut für diejenigen, die über den Komfort hinaus in den Leistungsbereich vordringen wollen. Der lange Radstand bietet Stabilität in Hülle und Fülle, aber das steile Steuerrohr und die kurze Trail-Figur sorgen für ein schnelles Handling, das Spaß macht, schnell zu fahren. Das gilt auch für schnelle und flüssige Abfahrten.

Kommen wir nun zum eigentlichen Thema, den Kosten. Während Kompletträder auf SL-Niveau bei 5.999 Euro beginnen, müssen Käufer für SLR-Niveau 8.299 Euro auf den Tisch legen, wobei unser eTap-Ausstattungsvariante mit 10.999 Euro zu Buche schlägt. Egal, wie man es dreht und wendet, das ist ein durchaus stolzer Preis und wohl der einzige große Kritikpunkt, den ich am Domane hatte. Das ist schade, denn abgesehen vom Preis ist das Domane der vierten Generation ein idealer Einstieg in den Straßenradsport für alle, die neu auf der Straße sind, die es nicht ganz so ernst nehmen oder die einfach nur von einem rennorientierten Rad auf ein vielseitigeres umsteigen wollen. Erhältlich ist es in verschiedenen Farboptionen, darunter Deep Smoke (im Test), Wacholdergrün, Metallic Red/Blue Fade, Metallic Red und Kristallweiß. Das Domane ist ab sofort mit SL- und SLR-Rahmen bei den Trek-Händlern im ganzen Land erhältlich.

Fazit

trek_domane_2023_6-jpg

Ich war schon immer der Meinung, dass die meisten von uns, die keine Rennen fahren, sondern sich einfach nur fit halten wollen oder aus Liebe zur Natur Rennrad fahren, am besten mit einem Endurance-Rennrad bedient sind. Denn diese sind vielseitig und trotzdem schnell, komfortabel und gut geeignet für längere Tage im Sattel. Allerdings haben sie auch ihre kleine Schwächen, die wir auch beim Domane feststellen konnten, die aber zum Glück leicht zu überwinden sind. Falls dich der Preis noch nicht abgeschreckt hat, bietet das Domane SLR 2023 eine erfrischende Abwechslung vom klassischen Rennrad.

Verpasse nichts mehr!

Melde dich für den Newsletter an und erhalte exklusive Angebote.