Der ultimative Guide zur Tour de France

Juni 22, 2016
Der ultimative Guide zur Tour de France

Kurz & Knapp

Die Tour de France ist das weltweit größte, jährlich stattfindende Sport-Event und geht über eine Gesamtstrecke von 3.500 km. 198 Fahrer von 22 Teams werden von insgesamt 3,5 Milliarden Fans zuhause und, für 2016 erwartet, etwa 12 Millionen an der Strecke begeistert gefeiert.

Die Tour wurde von der französischen Zeitung L’Auto ins Leben gerufen und fand im Jahr 1903 statt. Sie verläuft hauptsächlich durch Frankreich, aber die angrenzenden Länder Andorra, Belgien, England, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Spanien und Schweiz stellen auch regelmäßig einen Teil der Strecke.

Die Tour de France ist die älteste, bekannteste und prestigeträchtigste der drei Grand Tours (Vuelta de Espana, Giro d’Italia und Tour de France). Die Sieger mit der schnellsten Gesamtzeit erhalten das berühmte gelbe Trikot, das „Maillot Jaune“.

Der Streckenverlauf ändert sich von Jahr zu Jahr, ist aber immer eine Mischung aus eher flachen und bergigen Etappen sowie Zeitfahretappen für Einzelfahrer und Teams. Die Tour de France endet traditionell seit 1975 in Paris, Champs-Elysees.

Tour de France sprint

Die Tour de France 2016

Start: Samstag, 2. Juli in Mont-Saint-Michael
Ziel: Sonntag, 24. Juli am Champ-Elysees
Zeitfahr-Etappen: Die Time Trials werden mit einer Gesamtstrecke von 54 Kilometern eine entscheidende Rolle für die Gesamtwertung spielen – 37km bei Etappe 13 und 17km bei Etappe 18.
Zeitbonus: Wieder da – für die ersten drei Plätze einer regulären Etappe gibt es Zeitboni von 10, 6 und 4 Sekunden. Für die Punktewertung gibt es ebenfalls ein neues Punktesystem, das noch mehr Anreiz für den Sieg einer Etappe schaffen soll.
Favoriten: Vorjahressieger Chris Froome ist nach Pause wieder fit für die Tour, muss aber mit starker Konkurrenz von Alberto Contador, Nairo Quintana, Fabio Aru, Richie Porte, Tejay van Garderen und Teamkollegen Geraint Thomas rechnen. Peter Sagen ist nach vier Siegen in Folge der Favorit für den Gewinn der Punktewertung. Bei der Teamwertung war Movistar 2015 erfolgreich und hat auch dieses Jahr beste Chancen auf den Sieg.
Preisgeld: Insgesamt stehen 2,03 Millionen Euro zur Verfügung. Der Sieger erhält 450.000€, jeder Fahrer erhält zusätzlich zu seinem Gehalt mindestens 400€ je nach Platzierung.

Tour de France Champs Elysees

Trikots & Wertungen

Gesamtwertung

Die Gesamtwertung ist wie der Name schon sagt die Hauptwertung bei der Tour de France und geht an den Fahrer mit der geringsten Gesamtzeit nach den 21 Etappen. Das gelbe Trikot für den Führenden bzw. Sieger kommt von dem gelben Papier der französischen Zeitung L’Auto. Ehemalige Gesamtsieger der Tour erhalten einen gelben Streifen auf ihrem Kit, um den Erfolg zu veranschaulichen.

Tour de France gelbes trikot

Bergwertung

Der Gewinner der Bergwertung erhält ein weißes Trikot mit roten Punkten. Die Punkte für diese Wertung werden an die Fahrer vergeben, die an ausgewählten Anstiegen die schnellsten sind. Die Anzahl der Punkte hängt von der Schwierigkeit des Anstiegs ab (Kategorie 1, 2, 3, 4 und HC als höchste Schwierigkeit). Je niedriger die Kategorie, desto weniger Fahrer erhalten Punkte.

Siege bei Etappen, die oben auf einem Berg enden, ergeben die doppelte Punktzahl und auch das doppelte Preisgeld. Wie bei allen anderen Wertungen auch muss die Tour komplett gefahren werden, um den Titel zu erhalten.

fullpage Tour de France bergwertung sieger

Punktewertung

Der Führende der Punktewertung erhält das grüne Trikot. Bekannt als Sprintwertung werden Punkte an der Ziellinie und weiteren ausgewiesenen Stellen der Strecke vergeben, häufig auf flacher Strecke. Die Punkte werden über die gesamte Tour gesammelt, der Fahrer mit den meisten Punkten gewinnt.

fullpage Tour de France punktewertung

Bester Nachwuchsfahrer

Die Nachwuchswertung wird mit dem weißen Trikot symbolisiert und ist im Grunde die Gesamtwertung für alle Fahrer unter 25 Jahren.

fullpage Tour de France nachwuchsfahrer

Teamwertung

Die Teamwertung wird, ähnlich der Gesamtwertung, von der Mannschaft mit der schnellsten Zeit gewonnen. Sie berechnet sich durch die Zeit der jeweils drei besten Fahrer eines Teams auf der jeweiligen Etappe. Das führende Team erhält auf seinen Trikots gelbe statt weiße Startnummern.

fullpage Tour de France teamwertung movistar

Rote Rückennummer (aggressivster Fahrer)

Diese Wertung wird von einer Jury vergeben. Am Ende jeder Etappe wird der Fahrer mit der besten Leistung ausgezeichnet, nach der Tour wird über einen Gesamtsieger entschieden. Besondere Leistungen umfassen bspw. einen Fahrer, der den ganzen Tag in der Ausreißergruppe fuhr oder der letzte Fahrer war, der noch mal attackieren konnte. 2015 gewann Michael Matthews den Award auf der 5. Etappe, nach dem er diese mit zwei gebrochenen Rippen eindrucksvoll beendete.

tour de france aggressivster fahrer

Tour de France Fun Facts

  • Die erste Tour de France im Jahr 1903 hatte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 25,68 km/h, die Tour 2015 dagegen 39,64 km/h. Die längste Etappe war geschlagene 471 km lang.
  • Die knappste Tour de France war 1989, als Greg LeMond mit einem Vorsprung von gerade einmal 8 Sekunden vor Laurent Fignon gewann.
  • Die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit bei einer Etappe erreichte Mario Cipollini mit 50,4 km/h. Beim Zeitfahren hält Rohan Dennis den Rekord mit sagenhaften 55,4 km/h aus dem Jahr 2015.
  • 1905 fanden Etappen der Tour ausschließlich bei Tageslicht statt, um das Betrügen und Drangsalieren während der Rennen unter Kontrolle zu bringen. Fans holten Fahrer von Bikes und schlugen auf sie ein, und Fahrer taten alles, um bei dem prestigeträchtigen Rennen ganz vorne zu sein
  • Den Rekord für die meisten regulären Etappensiege hält Mark Cavendish mit 26, inklusive Zeitfahretappen ist es Eddy Merckx (34, davon 16 Zeitfahretappen)

Tour de france bergwertung

  • Bis 1930 fuhren die Fahrer auf ihren eigenen Fahrrädern, hatten keinen Team-Support und mussten alle Reparaturen selber durchführen
  • In 1969 gewann „The Cannibal“ Eddy Merckx die Bergwertung, Punktewertung, Gesamtwertung sowie die rote Rückennummer für den angriffslustigsten Fahrer
  • Die längste Ausgabe der Tour war 1926 mit 5.745 Kilometern
  • Vier Fahrer konnten gleichzeitig die Gesamtwertung und Nachwuchswertung gewinnen: Laurent Fignon, Jan Ulrich, Alberto Contador und Andy Schleck.
  • Die erfolgreichsten Fahrer mit jeweils fünf Tourerfolgen: Jacques Anquetil, Eddy Merckx, Bernard Hinault und Miguel Indurain.

Tour de France bergetappe Froome


Folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben - News, Trends, Deals & mehr.