Nav Menu

Tour de France 2021: Zusammenfassung der ersten Etappe

Juni 26, 2021
Tour de France 2021: Zusammenfassung der ersten Etappe

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VeloNews

  

Julian Alaphilippe hat die Eröffnungsetappe der Tour de France gewonnen und sich am Samstag das erste Gelbe Trikot des Rennens gesichert.

Michael Matthews (BikeExchange) wurde auf der Bergankunft Zweiter, Primož Roglič (Jumbo-Visma) wurde Dritter. Titelverteidiger Tadej Pogačar wurde Sechster, mit der gleichen Zeit wie Roglič.

Alaphilippes Vorsprung von acht Sekunden auf den Sieger gibt ihm zusammen mit den Bonussekunden für den Sieg einen Vorsprung von 12 Sekunden auf die Gesamtwertung vor der zweiten Etappe. Der Franzose hat nun das Gelbe Trikot für die letzten drei Tours in Folge getragen.

"Als ich eine Lücke sah, dachte ich 'los'", sagte er. "Es ist ein ganz besonderer Sieg für mich. Ich wechsle das Trikot, aber es gibt schlimmere Trikots!"

Auf den letzten 45 Kilometern des hügeligen Rennens durch die Bretagne kam es zu zwei Massenstürzen, von denen der zweite Chris Froome (Israel Start-Up Nation) unter den Stürzenden sah. Der vierfache Tour-Champion konnte mit rund 14 Minuten Rückstand und unter Schmerzen ins Ziel fahren.

tour-de-france-stage-one-alaphilippe-jpg

Bild:A.S.O./Pauline Ballet

Das Geschehen konzentrierte sich auf die Bergankunft am Anstieg zur Fosse aux Loups, nachdem der zweite schwere Sturz des Tages das Feld sechs Kilometer vor dem Ziel auseinandergerissen hatte.

Deceuninck-Quick-Step setzte sich am steilen Beginn des Anstiegs ab, als Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) spät zu Alaphilippe, Wout van Aert (Jumbo-Visma) und Sonny Colbrelli (Bahrain Victorious) an der Spitze des Feldes aufschloss.

Alaphilippe setzte sich 2,2 km vor dem Ziel ab, als sein letzter Teamkollege ausbrannte. Der erste Tritt des Franzosen distanzierte die Gruppe sofort und verschaffte ihm einen deutlichen Vorsprung, während Pierre Latour (Team TotalEnergies), Roglič und Pogačar die Verfolgung aufnahmen.

Die beiden Slowenen konnten sich gegenseitig beobachten, bevor sie von der von van Aert angeführten Verfolgergruppe geschluckt wurden, und Latour musste sich kurz darauf der Verfolgung geschlagen geben.

Van der Poel versuchte aktiv, Alaphilippe wieder einzuholen, konnte aber nicht eingreifen, da der Franzose seinen Weg zur Linie blitzte.

Bei zwei Massenkarambolagen kommen zahlreiche Fahrer zu Fall.


Das Peloton zog das Tempo an, während die Nerven vor der Bergankunft immer stärker wurden, als Tony Martin 43 km vor dem Ziel ein Plakat traf, das ein Zuschauer am Straßenrand hochhielt. Eine Reihe von Jumbo-Visma-Fahrern kam hinter Martin zu Fall, wobei van Aert und Roglič beide in der ersten Welle des Sturzes waren.

Tao Geoghegan Hart, Richie Porte (beide Ineos Grenadiers), Enric Mas, Miguel Angel Lopez (beide Movistar) und Caleb Ewan kamen ebenfalls zu Fall.

Diejenigen, die den Sturz vermeiden konnten, neutralisierten das Rennen, während sich die Sanitäter um die Gestürzten kümmerten und die Fahrer Zeit bekamen, wieder zum Feld zurückzukommen.

Etwa 20 km vor dem Ziel kam das Feld wieder zusammen, nachdem mehrere Fahrer ihre beschädigten Räder wechseln und medizinische Hilfe in Anspruch nehmen mussten.

Sechs Kilometer vor dem Ziel kam es zu einem zweiten Sturz, der eine Schneise durch das Feld schlug.

Chris Froome und André Greipel waren unter den zwei Dutzend, die zu Boden gingen. Als die Ziellinie in greifbarer Nähe war und alle Hauptfavoriten noch aufrecht standen, fuhr die Spitzengruppe weiter, während sich die Gestürzten wieder sammelten.

Kampf um die Trikots

tour-de-france-stage-one-matthews-jpg

Bild:A.S.O./Pauline Ballet

Ide Schelling (Bora-Hansgrohe) holte sich den Großteil der Bergpunkte, nachdem er in der frühen Ausreißergruppe des Tages aktiv war und sich an der Spitze hielt, nachdem seine fünf Fluchtgefährten in den Pulk zurückfielen.

Hinter Schelling setzte sich Caleb Ewan (Lotto Soudal) am Zwischensprint gegen Peter Sagan (Bora Hansgrohe) durch und sicherte sich so einen frühen Vorsprung im Kampf um das Grüne Trikot.


Bleib` auf dem Laufenden mit dem Neuesten über die UCI WorldTour und Team BikeExchange gleich hier

Entdecke die neuesten Angebote und exklusive Aktionen mit unserem Newsletter