Top 5 Apps für dein Training

Juni 08, 2016
Top 5 Apps für dein Training

Es gab Zeiten, da war Radfahren wirklich nur du und das Fahrrad. Nichts weiter. Dann kamen Fahrradcomputer, Pulsuhren und Wattmeter, hilfreiche Tools, welche dir bei deinem Training nützliche Informationen liefern können. Angekommen im 21. Jahrhundert, und Smartphones sind buchstäblich überall zu finden. Alles was du tust, wird mit der richtigen App auf deinem Smartphone leichter. So ist das auch beim Biken, zumindest in der Theorie. Ob alle etwas taugen, darf man bezweifeln. In der Praxis haben sich für uns einige Apps wirklich bewährt.

Wir haben unsere Top 5 Apps für dein Training zusammengestellt und stellen sie euch kurz vor:

Strava

strava

Ok, das ist nun wirklich keine Überraschung. Bei den Schlagworten Fahrrad und App ist Strava eigentlich die erste Wahl, und das mit gutem Grund. Ein hohes Maß an Funktionalität trifft auf intuitive Bedienung und eine extrem aktive Community. Du kannst neue Routen und Touren finden, bekommst mit Segments die Bestzeiten anderer Fahrer für einzelne Streckenabschnitte als Motivationsschub und kannst natürlich alle Daten zu deinen Touren sammeln.

Alles nützliche Tools, die man auch strategisch mit seinen kritisch-anspruchsvollen Radfahrkollegen teilen kann. „All day, every day“, das Motto der Strava App, ist nicht drin, stattdessen veröffentlich man nur die Daten vom nächsten großen Ride über 4 Stunden und 3.000 Höhenmeter. Die Fahrten in den darauffolgenden Tagen mit denen man den Schmerz aus den Beinen treten möchte, werden einfach weggelassen. Noch besser ist das „Wolf-im-Schafspelz“-Konzept: Teile nur deine täglichen Fahrten zur Arbeit oder dem nächsten Cafe und trainiere ganz still und heimlich. Deine Strava Stalker werden sich wundern.

Training Peaks

training peaks

Training Peaks ist nur für dich. Uploade jede Fahrt und jede Trainingssession, egal ob auf dem Bike oder zu Fuß. Denn mit dieser Trainings-App hast du einen ständigen Begleiter, dem du wie einem Tagebuch alle deine Trainingsdaten anvertrauen kannst. Viele nutzen Training Peak um die Leistungsdaten ihres SRM oder Garmin auszuwerten und kritische Informationen wie das Einsetzen der Müdigkeit ihrem persönlichen Fitness-Coach zukommen zu lassen. Aber im Grunde ist es auch ein einfaches und nützliches Tool, um alle seine Trainingsaktivitäten an einem Ort zu tracken.

Du musst auch kein ambitionierter Athlet sein, um das Potential von Training Peaks ausschöpfen zu können. Bedienung und Funktionalität sind ganz einfach und auch für den Gelegenheitsfahrer nicht zu überladen und kompliziert. Einfach App downloaden, deine gefahrenen Stunden und Kilometer aufzeichnen und weitere persönliche Informationen und Kommentare hinzufügen, beispielsweise Besonderheiten der Strecke oder wie du dich während der Fahrt / danach gefühlt hast. Die App vereinfacht alles und erlaubt dir wie bereits erwähnt auch, andere Sportarten und Sessions in deinen Kalender aufzunehmen.

Für uns das Beste an der App: die Gesamtstunden-Zahl deines Trainings, welche du für jede Woche in deinem Kalender findest. Mehr Motivation brauchst du nicht, wenn du siehst, wie deine Stundenzahl sich langsam aber stetig deinem gewünschten Ziel annähert.

Sleep Cycle

sleep cycle

Für all jene, die ihre Performance auf dem Rad etwas ernster nehmen und gleichzeitig auf besten Schlaf aus sind, ist die App Sleep Cycle. Denn wenn du dich mit deiner Trainingsgruppe am frühen Morgen zur Tour triffst, kommt eine Frage ganz sicher: „Wie hast du geschlafen?“. Noch total verschlafen antwortest du mit Phrasen wie „ganz gut“ oder „zu kurz“, aber so richtig fundierte Aussagen kannst du nicht treffen. Logisch, wie auch?

Dafür gibt es Sleep Cycle. Dann kannst du die Qualität deines Schlafs in Prozent angeben. Wenn dich also das nächste mal jemand gefragt, wie gut du geschlafen hast, kannst du mit „Ich hatte eine Schlafqualität von 98%. Und du so?“ antworten. Wenn wir schon täglich unsere Strava Segments vergleichen, warum nicht auch unseren Schlaf-Score?

Wie das funktioniert? Das Mikro oder der Beschleunigungssensor deines Smartphones erfasst die Tiefe deines Schlafs und in welchem Schlaf-Zyklus du dich gerade befindet, und errechnet daraus, wie erholsam die Nacht für dich war. Cooler Bonus: Die Weckerfunktion richtet sich genau nach deinem Schlafzyklus und weckt dich zum günstigsten Zeitpunkt, sodass du nicht komplett gerädert bist, wenn du aufstehen musst. Perfekt für das Biken am frühen morgen.

Die Resultate sind faszinierend. Wenn man mal eine harte Woche hat oder mit einer leichten Erkältung zu kämpfen hat und die Schlafqualität mit der vorangegangenen Woche vergleicht, werden die Unterschiede deutlich. Auch wenn man die Nacht vor einem guten Ride betrachtet, sieht man, dass in den meisten Fällen die Schlafqualität besonders gut war. Guter Schlaf hilft eben.

Seconds Pro

seconds pro

Intervall-Training ist so eine Sache. Das es was bringt ist unbestritten, aber sich auch an die gesteckten Ziele und Zeiten zu halten, immer öfter eine andere. Wenn du von deinem Trainer die Vorgabe „20 Sekunden Sprint, 20 Sekunden Erholung, 20 Sekunden Sprint etc.“ bekommst, wirst du feststellen, dass aus den 20 Sekunden ganz schnell mal 19 oder 18 Sekunden werden, während du fanatisch auf die Stoppuhr starrst und dir einfach nur wünschst, dass es vorbei wäre. Seconds Pro hilft dir dabei, deine Intervalle voll auszuschöpfen und Runden akkurat zu vergleichen.

Die Trainings-App erlaubt es dir, deine Intervall--Sessions zu programmieren, sagt dir die nächsten Abschnitte an und zählt dich bei jedem Intervall ein und aus, sodass du dich voll und ganz auf dich und die Straße konzentrieren kannst und nicht die ganze Zeit auf die Uhr schielst. Das übersichtliche Layout lässt dich ganz leicht und schnell neue Intervalle erstellen und Daten auswerten. Ein weiteres Highlight: Musik-Synchronisation. Die App ermöglicht dir, Musik passend zu dem Intervall und dessen Intensität auszuwählen und abzuspielen, oder einfach andere Musik-Apps zu integrieren.

Spotify

spotify

Auch nicht wirklich ein Geheimtipp der App-Welt, und sicher eine mit vielen guten Alternativen. Spotify ist für uns aber aktuell die beste Musik-App, vor allem wegen den einfach zu erstellenden Playlist und der Offline-Verfügbarkeit Funktion. Eine auf deine Stimmung und deine Trainingssession zugeschnittene Playlist bewirkt Wunder und du brauchst vorher keine Gigabyte große Musik-Bibliothek auf deinem Smartphone einrichten, um dir eine Playlist zusammenzustellen. Wenn es außerdem an eigenen Musikkenntnissen mangelt, kann unter hunderten vorgefertigten Gym- oder Workout-Playlists wählen.

Du hast noch andere App-Tipps für das Trainings auf Lager? Dann schreib uns in den Kommentaren!