Tipps rund um den Fahrradverkauf: Das solltest du beachten

Juni 01, 2016
Tipps rund um den Fahrradverkauf: Das solltest du beachten

Als Online-Marktplatz für neue und gebrauchte Fahrräder wollen wir euch natürlich dabei helfen, euer altes Fahrrad so einfach und gewinnbringend wie möglich zu verkaufen. Dass man sich dabei nicht kopflos auf die Erstellung der Anzeige stürzen sollte, ist allerdings noch nicht jedem so bewusst. Ein bisschen Vorbereitung muss schon sein. Wir haben für euch die wichtigsten Tipps zusammengefasst, mit deren Hilfe ihr euren alten Bock garantiert loswerdet.

Du musst wissen, was du verkaufen möchtest

Bevor du anfängst, schon im Geiste die Geldscheine zu zählen, solltest du auf jeden Fall wissen, was für eine Sammlerstück du da in der Garage stehen hast. Marke, Modellbezeichnung und Jahrgang sind dabei die drei wichtigsten Angaben, die ein Fahrrad identifizieren und nach denen ein potentieller Käufer sucht. Ersteres sollte dabei selten ein Problem sein – der Hersteller verewigt sich in der Regel gut sichtbar auf dem Rahmen des Bikes, und auch der Modellname lässt sich in der Regel an gut sichtbaren Stellen wie dem Oberrohr ablesen. Das Modelljahr ist auch relativ leicht zu ermitteln. Hier bietet sich die Google Bilder Suche an, um das genaue Modell zu identifizieren. Auch die Angabe der Farbe bei der Suche kann helfen. Komplizierter wird es bei der Rahmenhöhe. In der Regel sind die Aufkleber mit der Rahmenhöhe bei den meisten gebrauchten Fahrrädern längst verloren und man muss die Größe des Rahmens selber messen. Am besten setzt du hier bei der Steuerrohrlänge an und vergleichst sie mit der Geometrieübersicht des Herstellers, die in den meisten Fahrrad-Archiven auf den Herstellerwebseiten zu finden sind.

steuerrohr messen fahrrad verkaufen

Danach gilt es herauszufinden, wie hoch der damalige Verkaufspreis des Fahrrads war, und für wieviel vergleichbare Bikes (andere Modelljahre, Räder des gleichen Typs in der Preisklasse) aktuell auf dem Gebrauchtmarkt verkauft werden. Als Faustregel gilt hier, dass gut gepflegte Fahrräder in etwa noch 50% ihres ursprünglichen Preises einbringen können. Natürlich haben die gebrauchten Fahrräder einiger Marken einen höheren Wertverlust als andere, aber es ist ja sowieso nur ein Richtwert. Außerdem musst du noch abschätzen, wieviel Geld du noch in die Instandhaltung des Rades stecken musst und ob es sich dann überhaupt noch lohnt.

Sauber ist immer besser

Egal, ob du dein Bike noch fährst oder es verkaufen willst - ein sauberes Fahrrad ist immer zu empfehlen. Um mit nur wenigen Handgriffen das Bike wieder erstrahlen zu lassen, sprühe es umfassend mit einem speziellen Fahrrad-Reiniger oder ähnlichem Putzmittel ein und schrubbe es ordentlich mit einem nicht zu groben Schwamm. Beim Abspülen ist dann wiederum etwas mehr Vorsicht geboten – nutze einen Gartenschlauch anstatt eines Hochdruckreinigers, und versuche auf jeden Fall, mit dem Wasserstrahl nicht die Lager, Federelemente oder andere bewegliche Teile zu erwischen. Danach einfach abtrocknen, der Kette etwas Öl geben – fertig.

fullpage preparing your bike for sale bikeexchange 3

Bringe das Bike wieder auf Vordermann

Das Fahrrad zu putzen ist eine Sache, es aber zumindest optisch wieder in Stand zu setzen braucht etwas mehr als Wasser und Bürste. Einige Teile sind mit Sicherheit mehr als durch und müssen ersetzt werden. Bei Rennrädern kann vor allem ein neues Lenkerband Wunder bewirken was den Ersteindruck angeht, bei Mountainbikes hilft häufig ein frischer Sattel und neue Griffe.

Wenn Schaltung und Bremsen nicht mehr volle Leistung bringen, solltest du überlegen, in neue Züge und Kabel zu investieren. Vor allem eine haklige Schaltung kann dadurch wieder zum Leben erweckt werden, und günstig ist es dazu.

Auch die Reifen solltest du dir vor dem Verkauf noch mal genauer anschauen. Wenn das Profil abgefahren oder verschlissen ist, wird es wahrscheinlich besser sein, vor dem Verkauf neue Gummis aufzuziehen, um den guten Zustand des Bikes Ausdruck zu verleihen. Ein ordentlicher Reifendruck versteht sich eigentlich von selbst.

Lass es von einem Profi durchchecken

Natürlich kannst du selber schon einiges dafür tun, dass sich das Fahrrad in einem fahrbereiten und sicheren Zustand befindet. Um aber wirklich nichts anbrennen zu lassen und mit einem guten Gewissen das Fahrrad in neue Hände zu geben, solltest du es von einem Fahrrad-Mechaniker kurz inspizieren lassen. Schaue mal in unser Händler-Verzeichnis, um einen Fahrradladen in deiner Nähe zu finden.

Wenn dein Fahrrad eigentlich mal wieder neue Teile nötig hätte, musst du es nicht zwangsläufig reparieren lassen, Es ist aber ehrlich und anständig, den Käufer darüber in deiner Anzeige zu informieren.

Ein gutes Bild sagt mehr als tausend Worte

Fahrrad fotografieren hero

Unterschätze nie die Wirkung eines guten Fotos. Egal ob mit professioneller Spiegelreflexkamera oder Smartphone – ein gutes Foto ist mit etwas Geduld und dem passenden Hintergrund für jeden machbar. Sei bloß nicht zu faul und nutze einfach nur das Herstellerbild vom Rad, um es zu verkaufen. Interessenten wollen einen Beweis für den Zustand des Fahrrads. Ausführliche Tipps für gute Bilder von deinem Bike findest du in unserem Ratgeber zum Thema 15 Tipps für das perfekte Bild von deinem Fahrrad, aber wir geben dir an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung:

  • Lichtverhältnisse sind für jedes Foto entscheidend. Finde einen gut ausgeleuchteten Ort, um dein Bild zu machen, am besten früh am Morgen oder kurz vor Sonnenuntergang.
  • Das Titelbild sollte immer die Seite des Fahrrads mit dem Antriebsstrang zeigen.
  • Knie dich hin und nehme das Bild auf derselben Höhe wie das Fahrrad auf – andere Perspektiven stellen unter Umständen die Größe des Fahrrads nicht richtig dar.
  • Finde einen geeigneten Hintergrund, der nicht von dem Fahrrad ablenkt
  • Stelle das Fahrrad so dar, wie du es verkaufen möchtest (entferne nicht inklusives Zubehör) und mache Detailbilder von Komponenten und Makeln

Erstelle eine aussagekräftige Anzeige

Endlich. Das Bike ist im Top-Zustand, die Bilder sind gemacht – jetzt geht es an die Anzeige, am besten gleich hier auf BikeExchange. Wir alle lieben es, Anzeigen zu erstellen, doch nur allzu häufig vergessen wir dabei die ein oder andere wichtige Angabe. Deswegen hier die wichtigsten Tipps.

  • Wähle Marke und Jahr aus und gib ihm Titel die exakte Modellbezeichnung wieder
  • Trage mehrere Hauptmerkmale ein, wie zum Beispiel Komponenten, Rahmenmaterial, wieviele Kilometer du mit dme Bike ca. gefahren bist und welches Zubehör dabei ist.
  • Verfasse eine umfassende Beschreibung. Hier ist es wichtig, wirklich ehrlich zu sein und Mängel genauso wie Highlights des Bikes aufzulisten. Nur selten ist ein Fahrrad absolut makellos, also beschreibe ausführlich den Zustand des Fahrrads, aber vergiss nicht, auch die guten Merkmale zu bewerben. Eine weitere wichtige Angabe ist der Grund, warum du das Rad gerne verkaufen möchtest. So erfahren die Interessen, wie sie zu einem solchen guten Angebot kommen.

So einfach kann es gehen. Und, welches Bike wird dein nächstes? Falls du Hilfe brauchst, dann schau doch einfach auf unserem großen Online-Marktplatz für Fahrräder vorbei!

Beispielanzeige auf BikeExchange

beispielanzeige bikeexchange