Die 5 schönsten Rennradtouren an der Costa Brava

Februar 19, 2016
Die 5 schönsten Rennradtouren an der Costa Brava

Selten finden Rennradfahrer so viel Abwechslung wie an den Küsten Kataloniens. Vor allem die Costa Brava und die Costa Barcelona sind der Ausgangspunkt für sowohl entspannte als auch anspruchsvolle Touren ins katalonische Hinterland; mal über steile Gebirgspässe, mal durch idyllische Pinienwälder, vorbei an verschlafenen Dörfer, lebendigen Städtchen bis hin zu den unzähligen goldenen Stränden zu Füßen des Mittelmeers. Das gut ausgebaute Straßennetz und die nahtlose Anbindung macht die Distanz zwischen den seit jeher von Seefahrt und Fischerei geprägten Küstenorten und den von Olivenhainen und Feldern umgebenen tausendjährigen Dörfern des Hinterlandes zu einem Katzensprung. Relaxte Küstentouren oder fordernde Bergetappen, die liebliche mediterraner Weite oder die trockene Kühle der Wälder - du entscheidest.

costa brava rennradtouren

Geschichte und Kultur muss dabei auch nicht zu kurz kommen: Von den Wachttürmen der Steilküste über in Würde gealterte Gutshöfe bis hin zu mächtigen Burganlagen, hinter deren dicken Mauern sich häufig noch kleine Restaurants verbergen, machen jede Fahrt zu einer umfangreichen Entdeckungstour.

> Mit dem Rennrad von Cambrils nach Siurana - Felsen, Wein und reichlich Höhenmeter

Der Ausgangspunkt vieler spannender Touren an der Costa Brava und Costa Barcelona sind die Küstenorte Lloret de Mar, Santa Susana und Calella. Wir haben uns Lloret als Startpunkt unserer Touren ausgesucht und von Katalonien Tourismus so einige Tourenvorschläge vorgesetzt bekommen, die wir antesten durften. Hier findest du unsere Top 5 Rennradtouren an den Küsten Kataloniens. Genaue Tourbeschreibungen, GPS-Daten und mehr findet ihr hier.

>E-Biken in Barcelona- In kurzer Zeit mehr entdecken

lloret de mar rennrad

Runde durch den Montseny

Länge: 140 km
Höhenmeter: 3.900 m

Die längste Tour in unserer Auswahl durchquert zunächst den Küstengebirgszug La Serralada Litoral und verläuft dann durch das Tal des Riu Tordera bis hin zum „Eingang“ des wunderschönen Montseny Biosphärenreservats. Zum Bestaunen der Landschaft bleibt allerdings wenig Zeit, denn das Montseny Massiv wartet mit Steigungen von bis zu 12%. Erreicht man dann die Senke von Osona, beginnt der Rückweg durch die kurvigen Straßen der Guilleries zur Küste - eine tolle Abfahrt mit atemberaubenden Blick hin zum Meer.

Die Strecke führt einen von einem Höhepunkt zum nächsten, mit herrlichen Blicken auf die abwechslungsreichen Landschaften, hin und her gerissen zwischen mediterraner Schönheit und rauen Wäldern.

costa brava rennradtouren abfahrt

Santa Susanna - Lloret de Mar - Sils - Hostalric

Länge: 65 km
Höhenmeter: 772 m

Perfekt zum warm werden: Die relativ kurze Strecke mit geringen Höhenunterschieden führt durch den Süden der Costa Brava, mit Lloret de Mar als Zwischenziel. Das als Feierzentrum verschriene touristische Zentrum an der Ostküste Spaniens entpuppt sich immer mehr als Spielplatz für Abenteuerurlauber, die hier neben eines umfangreichen Sportangebots auch die Vorzüge eines lebendigen Nachtlebens erleben können.

Das Ziel ist das im Landesinneren gelegene Dorf Hostalric, das mit seinen mittelalterlichen Mauern das traditionelle Gesicht von Katalonien zum Vorschein bringt. Die zahlreichen historischen Monumente gelegen in mitten einer unberührten Naturlandschaft machen Hostalric zu einem Pflichtstopp auf dieser Tour. Die verlorene Zeit kann man danke des recht ebenen Streckenverlaufs schnell aufholen. Einzig der 3 km lange Anstieg bis nach Lloret Blau mit einer maximalen Steigung von 16 km verlangt nach trainierten Waden.

costa brava k stenst dte

Santa Susanna - Tossa de Mar - Llagostera

Länge: 84 km
Höhenmeter: 1.291 m

Sehr schöne Route mit mehr als machbaren Höhenmetern, die weiter den Süden der Costa Brava erkundet und dabei an atemberaubenden Steilküstenabschnitten und wilden Felslandschaften vorbeiführt. Lloret de Mar steht hier auch wieder als Zwischenziel im Plan, ist aber bei weitem nicht das Highlight der Route. Das ist ganz klar die ummauerte Stadt Tossa de Mar, die man über eine geschlängelte Landstraße mit herrlichen Aussichten erreicht. Der Ort verbindet in einzigartiger Weise die Reize eines attraktiven Badeortes mit dem historischen Charme eines mittelalterlichen Städtchens. Die nächsten Ziele sind nicht minder beeindruckend: Caldes de Malavella ist seit dem Altertum berühmt für seine Thermalquellen und seine wohltuenden Heilbäder. Danach verläuft die Strecke zurück zum Ausgangspunkt durch das Tal der Tordera.

Größte Herausforderung der Route ist der Aufstieg von Lloret de Mar in Richtung Tossa de Mar, mit einer Länge von 6km und bis zu 8% Steigung, sowie der Abschnitt von Tossa de Mar bis zum Pass der Terra Negra (9 km mit Steigungen bis zu 11%).

costa brava rennradtouren torentbo

Tour zum Turó de l’Home

Länge: 129 km
Höhenmeter: 2257 m

Eine Alternative Route zur Runde durch Montseny: Das Erklimmen des Turó de l’Home stellt wahrscheinlich die größte Herausforderung der Costa Brava-Routen dar. Nur mit gutem Fitnesslevel schafft man es auf den 1700 Meter hohen Berg. Die Tour ist mit knapp 130 Kilometern auch in der Länge nicht ohne, 6 - 7 Stunden muss man schon einplanen. Aber die Anstrengung lohnt. Bei gutem Wetter hat man eine fantastische Sicht über Katalonien bis hin zum Mittelmeer und den Pyrenäen.

Santa Susanna - Lloret de Mar - Vidreres - Sant Hilari Sacalm

Länge: 108 km
Höhenmeter: 1265 m

Diese recht entspannte Route führt am schönen Delta des Sees Tordera vorbei, über Lloret und das kleine Dörfchen Vidreres hinein in das Innere des Landes. Die dicht belaubten Wälder der Guilleries sind auch hier wieder ein echtes Highlight, obwohl sie teilweise schon wie ein Labyrinth ohne Ausgang wirken können. Nicht umsonst haben sich vor eineinhalb Jahrhunderten hier immer noch Gruppen von Räubern und Guerillakämpfern versteckt - so dicht und ausgedehnt sind die Wälder hier. Das Ziel ist Sant Hilari Sacalm, der Hauptort des Gebirgszuges von Guilleries. Wegen der zahlreichen Bäche die hier entspringen nennt man Sant Hilari auch „Das Dorf der hundert Quellen“. Uns gefällt das, und wir geben zu: es gibt definitiv schlechtere Orte, um sich ein frisches Bier zu gönnen.

Was Steigungen angeht, ist die Route eher verhalten. Der Aufstieg in Lloret Blau ist mit 3,5 km und Steigungen bis zu 16% ganz passabel. Dazu kommt die langgezogene Steigung in Sant Hilari Sacalm, 26 km Länge mit Steigungen bis zu 10%.

lloret de mar sundown