Nav Menu
Partner-Marken

Unsere Partner

Livall Helme

Hepha E-Bikes

Rennräder 2023: Diese Neuheiten erwarten dich im kommenden Jahr

September 26, 2022
Rennräder 2023: Diese Neuheiten erwarten dich im kommenden Jahr

Nach unzähligen Stunden im Windkanal und innovativen Weiterentwicklungen, rollen auch im Jahr 2023 wieder hochkarätige Rennräder auf den Fahrradmarkt. Um deine Vorfreude schon mal anzukurbeln, haben wir uns bei den Herstellern schlau gemacht. Hier kommen die Rennrad Neuheiten für 2023!

Entdecke aktuelle Rennräder der Saison 2023 auf dem Marktplatz

Scott Foil RC 2023

scott_foil_rc_2023-jpeg

Typ: Race Bike, Aero-Rennrad
Einsatzzweck: Rennen, Aero

Was kommt heraus, wenn ein absoluter Top-Hersteller das Beste aus Aerodynamik, Leichtbau und Komfort vereint? Das Scott Foil RC 2023! Laut Herstellerangaben soll das neue 7,2 Kilogramm (Ultimate) leichte Rennrad Modell 2023 gegenüber den Vorherigen 21% schneller, 9% leichter und 10% komfortabler sein – und dadurch 16 Watt bei 40 km/h einsparen. So haben die Schweizer Entwickler von Scott beispielsweise während der Entwicklerphase die Anzahl der Carbon-Teile minimiert und dem Carbon-Rahmen ein neues Design verpasst.

Dass beim Scott Foil RC Ultimate-Modell dabei nur mit dem Besten – der SRAM-Red eTAP AXS-Komponentengruppe und ZIPP 454-Laufrädern – daherkommt, versteht sich von selbst. Erhältlich ist zudem das Scott Foil RC Pro, das mit der Shimano Dura-Ace Di2-Gruppe samt R9270-C50-Laufräder ausgestattet ist. Während beim Scott Foil RC 10 auf Shimano Ultegra Di2 und 50mm-Carbon-Laufrädern von Syncros Capital gesetzt wird, kommt das Scott Foil RC 20 mit der SRAM Rivale TAP AXS daher.
Entdecke alle Scott Rennräder auf dem Marktplatz

Cervélo S5 2023

cervelo_s5_2023-jpg

Typ: Race Bike, Aero-Rennrad
Einsatzzweck: Rennen, Aero

Das Cervélo S5 2023-Modell, das Wout van Aert bei der diesjährigen Tour de France zu absoluten Spitzenleistungen verholfen hatte, hat einige Neuerungen zu bieten. So ist zum Beispiel das Cockpit leichter, besser anpassbar und auch die Reifenfreiheit bis 34mm ist neu und bietet einen deutlichen Komfortvorteil. Selbstverständlich wurde während etlicher Stunden im Windkanal auch kräftig an der Aerodynamik gebastelt. Das Resultat: 65g weniger Widerstand. Einen großen Anteil daran haben die windschnittigen 52mm-Laufräder von Reserve.

Die hohen Ansprüche des kanadischen Premium-Fahrradherstellers werden bei der Ausstattung unterstrichen: Alle vier Modelle sind nur jeweils mit den Top-2x12-Schaltgruppen von SRAM (Rede Tap AXS / Force eTap AXS) und Shimano (Dura Ace Di2 / Ultegra Di2) zu haben. Während Cervélo keine Angaben zum Gewicht macht, wurde zumindest die Preisstruktur veröffentlicht: Je nach Modell liegt der Preis zwischen 9.699 Euro und 13.499 Euro. Entdecke alle Cérvelo Rennräder auf dem Marktplatz

GIANT Propel 2023

giant_propel_2023-jpg

Typ: Race Bike
Einsatzzweck: Rennen, Allrounder

Dass das GIANT Propel 2023 definitiv Sieger-Qualitäten besitzt, haben unsere BikeExchange-Fahrer Michael Matthews und Dylan Groenewegen bei der diesjährigen Tour de France mit ihren Etappensiegen bewiesen. Einen entscheidenden Anteil daran hatte mit Sicherheit die Gewichtsreduktion von 328 Gramm im Vergleich zum Vorgänger-Modell. Davon soll alleine der Rahmen 235 Gramm (Insgesamt: 845 g) leichter sein, zudem wurde noch an der Steifigkeit optimiert. Die Tests im Windkanal ergaben dabei eine Ersparnis von 6 Watt. Zudem wurde auf ein zweiteiliges Cockpit-System gewechselt, das mehr Einstellungsmöglichkeiten bietet und deutlich leichter sein soll.

Neben den verschlankten Sitzstreben und der neuen Vector Sattelstütze laufen nun auch die Kabel unter dem Vorbau weiter in den Rahmen und sind dadurch besser vor Wind geschützt. Das GIANT Propel Advanced 2 bildet das Einsteigermodell mit 2.999 Euro, das Advanced 1 liegt bei 4.799 Euro. Und während für das GIANT Propel Advanced Pro 1 mit 5.699 veranschlagt sind, ist das Spitzenmodell – das GIANT Propel Advanced 0 – für satte 11.999 Euro erhältlich. Entdecke alle Giant Rennräder auf dem Marktplatz

Felt IA 2.0 2023

felt_ia_2_2023-jpg

Typ: Triathlon Rad
Einsatzzweck: Zeitfahren

Wenn ein Hersteller ein Rad als „schnellstes Triathlonrad aller Zeiten“ vorstellt, sind die Erwartungen natürlich hoch. Entwickelt wurde das Felt IA 2.0 für den Spitzensport, denn nicht umsonst setzt beim Ironman Hawaii seit 2013 jede Siegerin auf die Rennmaschine von Felt. Die Optik des überarbeiteten Vorgängermodells Felt Integrated Aero ist bereits sehr markant. Dabei soll es durch die optimierte Aerodynamik nochmal 4% schneller sein, ein besseres Handling bieten und die größtmögliche Verstellbarkeit aller Zeitfahrräder im Cockpit garantieren. Dazu gibt es innovative Aufbewahrungsmöglichkeiten – Trinkbehälter, Nahrungsspeicher und Ersatzteilefach sind in den Rahmen integriert – für die Verpflegung während des Wettkampfes. Zu haben wird das Aero-Monster in drei verschiedenen Modell-Varianten sein: Felt IA FRD 2.0 mit Red E-Tap AXS (14.999 Euro), mit Dura-Ace Di2 (13.999 Euro) und Ultegra Di2 (11.299 Euro).

Entdecke alle Felt Rennräder auf dem Marktplatz

Trek Madone SLR 2023

trrek_madone-jpg

Typ: Aero Rad
Einsatzzweck: Rennen

Mit der siebten Version des Trek Madone SLR 2023 bringt Trek sein schnellstes Rennrad auf den Markt. Mit am Start ist das neue Aero- und Dämpfsystem IsoFlow, das noch windschnittiger, leichter und dennoch komfortabler sein soll. Laut den Tests mit einem Dummy im Windkanal können damit bei einer Geschwindigkeit von 45 km/h rund 19 Watt eingespart werden – auf eine Stunde macht das dann eine Minute. Dabei soll das neue, schmalere Aero-Cockpit sogar rund 50% zum Aero-Gewinn beitragen. Beispielsweise ist der Oberlenker 3 mm schmaler. Insgesamt wiegt das Aero-Rad mit 7,36 kg (eTap-Ausstattung) rund 300 Gramm weniger als das Vorgängermodell. Die SLR-Modelle des Trek Madone 2023 werden in insgesamt 6 Varianten mit einer Preisspanne zwischen 7.699 Euro und 14.999 Euro und nur mit elektronischer Schaltgruppe erhältlich sein.

Entdecke alle Trek Rennräder auf dem Marktplatz

Cube Litening Air C:68X 2023

cube_litening_air_68_2023-jpg

Typ: Race Bike
Einsatzzweck: Rennen

Vorhang auf für das bisher leichteste Rennrad, das der Oberpfälzer Radhersteller je auf den Markt gebracht hat: das Spitzenmodell Cube Litening Air C:68XT SLT 2023. Gerade einmal 6,6 Kilogramm steht hier auf dem Display der Gewichtswaage, was noch knapp den UCI-Regularien entspricht. Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen: Newmen Advanced Carbon-Laufräder, Shimano Dura-Ace Di2 inklusive Powermeter, Hollowtech II Kurbel und Conti Grand Prix 5000 TT-Reifen machen das Race-Rad zur echt pfeilschnellen Rennmaschine. Das Spitzenmodell ist für einen Preis von 7.999 Euro zu haben. Die anderen 2 Modelle Litening AIR C:68X Race (5.299 Euro) und Litening AIR C:68X SLX (6.599 Euro) sind aufgrund der etwas schwächeren Ausstattung (z.B. Ultegra Di2) schon für weniger Geld zu haben.

Entdecke alle Cube Rennräder auf dem Marktplatz

Verpasse nichts mehr!

Melde dich für den Newsletter an und erhalte exklusive Angebote.