Für eine schnellere und sicherere Nutzererfahrung auf BikeExchange empfehlen wir dir, deinen Browser zu aktualisieren.
Fahrrad verkaufen

KTM Fahrräder & E-Bikes 2020: Die Neuheiten

November 03, 2019
KTM Fahrräder & E-Bikes 2020: Die Neuheiten

Die österreichische Fahrradschmiede KTM hat für das Jahr 2020 wieder so einige Neuheiten im Gepäck, unter anderem neue Mountainbikes und brandneue Rennräder.

Entdecke alle KTM 2020 Bikes auf dem Marktplatz

Rennräder & Gravel

Revelator Alto Sonic

ktm-revelator-alto-sonic-2020-jpg

Nach dem Revelator Lisse kommt für 2020 mit dem Alto ein weiteres High-End Rennrad aus Österreich, diesmal mit dem Fokus auf geringem Gewicht und guten Klettereigenschaften. Das Alto Sonic soll mit einem Rahmengewicht von gerade einmal 780 Gramm in Größe 55 die Bergfahrer ansprechen. Los geht's mit dem Alto Pro für 2.499€, während das Alto Sonic mit Dura-Ace Di2 für knapp 8.000€ das obere Spektrum darstellt.

X-Strada

ktm-x-strada-2020-jpg

Das Gravel und Commuter Thema war auch bei der Eurobike 2019 mal wieder in aller Munde. Die Österreicher von KTM haben mit dem X-Strada ein vielseitiges Road Bike im Gepäck, was sowohl im alltäglichen Stadtverkehr als auch abseits bekannter Wege viel Freude bereiten dürfte. Der Alurahmen wird durch eine Carbongabel komplettiert und bietet neben einer großen Reifenfreiheit auch eine Federgabel-taugliche Geometrie. Bei der Ausrüstung gibt es die neue Shimano GRX Gravel-Gruppe, Preise starten bei 1.699€. Neben der sportlichen Version gibt es auch vollausgestattete Commuter Versionen sowie einen Trapezrahmen für die Frau.

Entdecke alle KTM Rennräder auf dem Marktplatz

Mountainbikes

Prowler Glory

ktm-prowler-glory-2020-jpg

KTM bringt für 2020 eine neue Frauenserie auf den Markt. Alle Räder mit dem Namenszusatz Glory bekommen von den Österreichern angepasste Komponenten wie Sattel und Griffe sowie eine Extra-Größe (XS) und neue Lackierungen. Neben dem Myroon und dem Scarp gibt es auch das Enduro Prowler in der Glory Edition - mit 150mm Federweg das potenteste MTB im Line-up. Und mit der Glitzer-Lackierung definitiv auch optisch ein Hingucker. Das Carbon-Fully mit XT/SLX Gruppe und Fox Float 36 Gabel gibt es für 4.499€.

Sonic Scarp & Scarp MT

ktm-scarp-sonic-2020-jpg

ktm-scarp-mt-prestige-2020-neu-jpg

KTM hat für 2020 ganz tief im Leichtbaukasten gekramt und präsentiert mit dem Sonic Scarp ein XC-Fully unter der 10 Kilogramm-Grenze. 200 Gramm wurden beim Rahmen zum Vorgänger eingespart. Außerdem erlaubt das neue, geschwungene Unterrohr in allen Größen zwei Flaschenhalter. Der bekannte SLL-Hinterbau (je nach Modell aus Alu oder Carbon) federt mit 95mm, während in der Front eine 100mm Gabel werkelt. Wer mit seinem Scarp auch gerne mal außerhalb der Rennstrecke die Trails unsicher machen möchte, sollte zu der brandneuen Scarp MT Version (im Bild in der schwarzen Prestige Version) greifen. Basierend auf der gleichen Rahmenplattform kitzelt KTM dank neuem Hinterbau und längerer Gabel 120 bzw. 115mm Federweg aus der Marathon-Version (MT) heraus. Der Lenkwinkel ist im Vergleich etwas flacher, als i-Tüpfelchen gibt es eine absenkbare Sattelstütze serienmäßig. Preise folgen.

Ultra Evo

ktm-ultra-evo-2020-jpg

Für trailhungrige MTB-Neulinge bietet KTM für 2020 eine Evo-Version der bekannten Ultra-Serie an. Hier handelt es sich um einen robuste, unkomplizierten Alurahmen mit 130mm Federgabel in der Front, Boost-Standard, Variostütze und extrem relaxten Lenkwinkel von 66°. Der Preis liegt bei erschwinglichen 1.399€.

Entdecke alle KTM Mountainbikes auf dem Marktplatz

E-Bikes

KTM Macina Prowler Sonic

ktm_macina_prowler_sonic_2020_-jpg

Alles neu im Hause KTM: Mehr als 50 Modelle wurden für 2020 auf das neue Bosch-Aggregat optimiert. Das Flaggschiff bildet dabei das neue Macina Prowler Sonic, die erste Carbon-Variante des abfahrts-orientierten Ösi-E-MTB-Boliden. 700 Gramm Gewicht wurde dadurch eingespart - eine Diät, die man dem bulligen E-Mountainbike mal so gar nicht ansieht. Bergab will KTM mit dem Prowler nichts anbrennen lassen und setzt auf 180 Millimeter Federweg an der Front und 170 Millimeter am Heck. Bei den Laufrädern ist ebenfalls vorne mehr zu holen als hinten - der Laufradmix aus 29" vorne und 27,5" hinten soll für bessere Fahrstabilität und optimale Traktion sorgen. In der Top Version wurde auch bei der Ausrüstung geklotzt und nicht gekleckert: SRAM Eagle AXS-Schaltung, Reverb AXS Teleskopstütze, Shimano XTR Scheibenbremsen, Rock Shox Lyrik Ultimate und der Super Deluxe Stahlfeder-Dämpfer - für knapp 10 Scheine darf man das aber auch fast schon erwarten.

Entdecke alle KTM E-MTB auf dem Marktplatz

Bilder: Hersteller


Mehr lesen > Entdecke noch mehr 2020er Neuheiten bei uns im Blog

Entdecke die neuesten Angebote und exklusive Aktionen mit unserem Newsletter