High-End MTBs - Die teuersten Mountainbikes auf BikeExchange

Oktober 26, 2015
High-End MTBs - Die teuersten Mountainbikes auf BikeExchange

Zu den teuersten Rennrädern auf BikeExchange

Trek Session 9.9 DH 27,5

trek session 9.9 dh

Das Session hat als Weltmeister bewiesen, dass es im Downhill-Bereich nicht viele Bikes gibt, die mit ihm mithalten können. Mit seinem überragendem Fahrwerk hält es wirklich jeder Herausforderung stand und der OCLV Carbon-Rahmen bietet dank des extrasteifen Materials mit geringer Dichte eine 4 Mal höhere Biegefestigkeit und bis zu 8 Mal höhere Steifigkeitswerte als vergleichbare Carbonrahmen. Dazu kommt noch der integrierte Rahmenschutz mit Carbon Armor, der zusätzlichen Schutz gegen fiese Steinschläge bietet.

Damit dir das Gestell auch genau passt, bietet Trek mit dem Mino Link eine zum gewissen Grad verstellbare Geometrie: Lenkwinkel und Tretlagerhöhe lassen sich so individuell an deine Bedürfnisse anpassen - und das nur mit dem Drehen einer Gewindemutter. Auch beim Dämpfer hat man sich für das Session einiges einfallen lassen: Mit Full Floater und EVO Link wird der Dämpfer noch sensibler und stabiler und lässt dich auf Schläge noch besser reagieren.

Für die perfekte Kombination an Stabilität, Agilität und setzt man bei Trek auch auf einen längeren Radstand, eine Fox Doppelbrückengabel mit 203 mm Federweg, breitere 157x12 Naben mit Steckachsen und 27,5” große Laufräder.

Feature Highlights:

  • Federgabel: Fox Factory 40 FIT RC2 (203 mm)
  • Dämpfer: Fox Factory DHX 2 SLS (210 mm)
  • Rahmen: OCLV Mountain Carbon-Rahmen mit InTension
  • Schaltwerk: Shimano Saint Shadow Plus
  • Laufräder: DT Swiss FR1950 Gravity Classic

BMC Fourstroke FS01

bmc fourstroke fs01 2016

Weltmeistererprobt! #Der mehrfache Cross-Country-Meister Julien Absalon schwört auf das FS01, mit dem er 2014 zum WM-Sieg fuhr. Leider hat es 2015 nicht ganz zum Titel gereicht, doch auch der zweite Platz sollte deutlich machen, welches Leistungspotential in dem BMC Fourstroke FS01 steckt. Das Fourstroke ist eines unter wenigen vollgefederten 29er Mountainbikes, die erfolgreich im Profisport eingesetzt werden. Daher ist es vielseitig wie sonst kaum ein XC-Bike: leicht genug für Cross-Country- und Marathon-Rennen beherrscht es mit den großen Laufrädern, dem ausgeklügelten APS-Federungssystem und der stabilen Renngeometrie auch jeden Trail und überwindet Hindernisse mit einer Leichtigkeit, die man in dem Bereich nur selten findet.

Feature Highlights:

  • Federgabel: Fox Float iCTD Kashima (100 mm)
  • Dämpfer: Fox Float Remote CTD Factory Kashima (100 mm)
  • Rahmen: Vollcarbon-APS-Rahmen
  • Schaltwerk: Shimano XTR Di2
  • Laufräder: BMC MWX01 by DT Swiss
  • Rahmengewicht: 2 kg

Specialized S-Works Epic FSR Carbon

specialized s works epic carbon 2016

Das S-Works Epic 29 ist ein reinrassiger Racer. Rahmen und Hinterbau sind aus FACT 11m Karbon und profitieren von der herausragenden Balance aus Gewicht, Stabilität und Steifigkeit, die für ein potentielles XC-Siegerbike essentiell ist. Dabei punktet das S-Works Epic vor allem beim Handling. Der spezielle FOX/Specialized Mini Brain Dämpfer und die Custom Rock Shox RS1 Federgabel sorgen für maximale Kontrolle auf höchster Systemintegrationsebene, während der 2x11 Antrieb mit Shimanos XTR Di2 Schaltung in Sachen Schaltgeschwindigkeit, Bedienung und Individualisierbarkeit auf höchstem Level agiert. Ein besonderes cooles Feature ist die SWAT-Integration eines Mini-Tools im Oberrohr.

Feature Highlights:

  • Federgabel: RockShox RS-1 Upside-Down-Gabel mit Brain-System (100 mm)
  • Dämpfer: FOX/Specialized Mini Brain mit Autosag Funktion und Kashima Coating (95 mm)
  • Rahmen: FSR-FACT-11m-Carbonrahmen
  • Schaltwerk: Shimano XTR Di2
  • Laufräder: Roval Control SL 29 Carbon

Ghost Lector ULC World Cup

ghost lector ulc world cup 2016

Das Lector ist ein wahrer Augenschmaus: Die Mischung aus kantigen Formen und glatten Übergängen ist nicht nur zum Niederknien schön, sondern sorgt auch für mehr Steifigkeit und einen optimalen Schwerpunkt. Dazu kommt noch die vollständige Integration der Kabel in den Rahmen - Unterrohr, Sitzstreben und sogar der Tretlagerbereich verbergen die Züge und Leitungen beim Lector. Apropos gutes Design: Die Disconnect Brake Mount ist eine ausgeklügelte technische Lösung zur Bremsenaufnahme die im RIOT erprobt und für das Lector nochmal verbessert wurde. Auch die Geometrie wurde beim 2016er Modell verfeinert. Kürzere Steuerrohre und Kettenstreben sorgen für mehr Agilität und direkteres Fahrverhalten.

Feature Highlights:

  • Federgabel: RockShox RS-1 Upside-Down-Gabel (100 mm)
  • Rahmen: Lector 29 Carbonrahmen
  • Schaltwerk: SRAM XX1 11sp
  • Laufräder: AX Lightness Carbon
  • Gesamtgewicht: 8,2 Kilogramm

Bianchi Methanol 27.0 SL

bianchi methanol 27.0 sl 2015

Wir warten gespannt auf das 2016er Modell des Edel-Hardtails der Italiener, aber mit dem 2015er Methanol 27.0 kann man sich definitiv ein wenig trösten. Der Vollcarbonrahmen mit Pressfit 30 Innenlager steht auf wendigen 27,5“-Laufrädern und bringt all das mit, was die perfekte Cross-Country-Maschine braucht: Leicht, steif, direkt, agil sind die Haupteigenschaften des Methanol, das natürlich auch mit einer äußerst noblen Ausstattung aufwarten kann. Fox 32 Float Gabel und Shimano XTR Di2 11sp sind in dieser Preiskategorie aber eigentlich auch das mindeste, was man erwarten kann. Die ultraleichten FSA-Komponenten reihen sich nahtlos in das Konzept des Methanol mit ein und verhelfen dem reinrassigen XC-Bike zu neuen Bestzeiten.

Feature Highlights:

  • Federgabel: Fox 32 Float 27,5 iCTD
  • Rahmen: HM Vollcarbon-Rahmen
  • Schaltwerk: Shimano XTR Di2
  • Laufräder: Crank Brothers Cobalt 11
  • Sattel: fi’zi:k Tundra M1