Rennradtour zwischen Kalksteinfelsen und Weinbergen

Februar 16, 2016
Rennradtour zwischen Kalksteinfelsen und Weinbergen

Unsere Rennradpremiere bei Destination Bike Katalonien führte uns von der schönen Küstenstadt Cambrils nach Siurana, einem kleinen Dorf auf über 730 Meter Höhe in mitten einer atemberaubenden Felslandschaft. Da wir bei allen unseren Touren natürlich so viel wie möglich mitnehmen und erleben wollten, haben wir uns erfahrene Guides an Land gezogen, welche die Gegend wie ihre Westentasche kennen. Auf unserer ersten Tour waren das die Jungs und Mädels von Mediterrania Cycling Tours, die es sich nicht nehmen ließen, uns auf dem Weg zur vielleicht besten Aussicht Kataloniens zahlreiche Höhenmeter hinaufjagen zu lassen.**

> Cambrils - Bike-Hotspot an der Costa Dorada

> Siurana - Idylle hoch über Katalonien

cambrils siurana route

Routenplanung - Vom Meer in das Landesinnere

Kurz nachdem die ersten Sonnenstrahlen unsere Gesichter wachkitzelten, machten wir uns dann auch schon auf den Weg zum Treffpunkt mitten in Cambrils. Da wir unsere Bikes nur ungern mit in einen Flieger nehmen wollten, ließen wir uns von Mediterrania Cycling mit feinen Carbon-Rennrädern von Massi ausstatten. Kurz Probe gesessen, den Flaschenhalter bestückt und ab ging die Fahrt. Die Route sollte uns vom Meer direkt in das Landesinnere führen, vorbei an Alforja und dann erst einmal komplett um Siurana herum über Prades und das Weingebiet Montsant, bevor wir im Restaurant La Siuranella einkehren durften. Über 2.000 Höhenmeter und rund 95 Kilometer standen uns bevor.

cambrils siurana tour3

> Mittag mit Aussicht - Restaurant La Siuranella

Erste Pause: Sightseeing in Alforja

Aus Cambrils heraus folgten wir dem Riera d’Alforja in Richtung Norden, auf einer gut ausgebauten Landstraße. Da wir uns so früh wie möglich aus den Betten gewälzt haben, waren wir fast alleine unterwegs und konnten die ersten knapp 15 Kilometer in der Ebene entspannt und ohne großen Gegenverkehr zurücklegen. Ab Les Borges del Camp wurde es dann zunehmend steiler und wir begannen, uns in die hügeligen Regionen der Costa Dorada vorzukämpfen. Die weitläufig Landschaft und die kühle Brise des Meeres im Rücken halfen uns bei der nicht enden wollenden leichten Steigung bis nach Alforja, gelegen auf einem Hügel zwischen den Gebirgszügen des Priorat und der Serra de la Mussara. Wer hier schon Lust auf ein erstes Päuschen hat, kann sich die Kirche Sant Miquel ansehen und die Reste der Stadtmauern und der ehemaligen Burg entdecken.

cambrils siurana tour1

Hinab ins Tal und die Weinberge

Nach Alforja ging es dann erstmal vorbei an Siurana, was uns die Möglichkeit gab, noch mehr von der wunderschönen Aussicht zu genießen. Außerdem kamen wir so in den Genuss von deutlich mehr Kurven, die sich trotz moderater Steigung mit viel Schwung durchfahren ließen. Nimmt man dazu noch den traumhaften Blick auf das Meer, die Berge und die Felslandschaften könnte man einfach ewig weiterfahren. In Prades angekommen wurden wir dann auch mit einer schönen Abfahrt belohnt, bei denen man auch durchaus ordentlich Speed auf den Tacho bekam. Hier musste man aufpassen, sich nicht zu sehr an die leeren Straßen zu gewöhnen, da hin und wieder doch mal ein Auto hinter einer der engen Kurven hervorkommen konnte.

Als wir Cornudelle de Montsant erreichten, ging es auf eines der Highlights unserer Tour zu. Montsant ist eines der ältesten Weinanbaugebiete in der Region und schmückt die Landschaft mit Weinbergen soweit das Auge reicht, im Schatten des gleichnamigen Gebirgszuges. Da wir jetzt schon ein gutes Stück unterwegs waren und ein Schluck Wein auf der Tour ja bekanntlich nicht schadet, haben wir bei zwei Weingütern Halt gemacht und eine kleine Weinverkostung gestartet. Mehr dazu findet ihr im zugehörigen Artikel.

> Celler Joan Ametller & Cellers Scala-Dei - Die schönsten Weingüter in Katalonien

cambrils siurana tour5

Endspurt bis nach Siurana

Auch wenn wir uns gerne länger in den Weinbergen aufgefallen hätten: unser Ziel war Siurana, und um das zu erreichen, hatten wir noch einen letzten großen Anstieg vor uns. Das malerische Dörfchen liegt wie eingangs erwähnt in 735 Meter Höhe auf einem Kalksteinfelsen, der nur über einige steile Passagen zu bezwingen ist. Doch schon während des Aufstiegs ist die Aussicht so phänomenal, dass man sich kaum mit der Steigung beschäftigt. Die Felsformationen ragen majestätisch empor und erinnern mit ihren offengelegten, roten Gesteinsschichten fast schon an den Grand Canyon. Kein Wunder also, dass wir auch einige Kletterer bei unserem Kampf bergauf beobachten konnten. Die Straße schlängelte sich dann immer weiter nach oben, bis man schließlich vor den Toren Siuranas den vielleicht besten Ausblick Kataloniens genießen darf. Einfach nur traumhaft, und ein mehr als versöhnlicher Abschluss einer wunderschönen ersten Tour.

> Die 5 schönsten Touren an der Costa Brava

cambrils siurana tour7

cambrils siurana tour4