Bianchi 2016 - Voll im Trend

September 30, 2015
Bianchi 2016 - Voll im Trend

Bianchi hat für nächstes Jahr so ziemlich alles auf dem Zettel, was gerade hip ist. Rennräder mit Scheibenbremsen, ein unverwüstliches Gravel-Bike sowie Plus-Size-Mountainbikes erwarten den Bianchi-Fan im Jahr 2016. Wir haben uns die Highlights aus der italienischen Fahrradschmiede mal näher angeschaut.

Bianchi - alle Artikel >

Bianchi Oltre XR2

Neue interne Zugverlegung, verbesserte Gabel, noch steiferes BB386 Tretlager - das Oltre XR2 macht definitiv keine Gefangenen, denn die Entwickler machten genau dort weiter, wo sie letztes Jahr aufgehört haben. Noch steifer, schneller und antrittsstärker ist das Vorzeige-Kriteriumsrad geworden und hat dabei nicht den nötigen Komfort außer Acht gelassen. Das perfekte Gesamtpaket für Lizenzfahrer und Feierabend-Racer.

Bianchi Oltre XR2 2016 2

Bianchi Oltre XR2 2016

Bianchi Oltre XR2 2016 3

Oltre XR2 auf BikeExchange

Bianchi L’Eroica

Für die die es nicht kennen: Das L’Eroica (nein, nicht Erotica) ist eine jährlich stattfindende Radrundfahrt in der Toskana, die traditionell auf historischen Rennrädern bestritten wird. Bianchi steuert nun mit seinem eigenen L’Eroica ein 100% italienisches Rennrad bei, das genau wie die Radklassiker aus geschweißten und gemufften Stahlrohren besteht. Ein Traum für jeden Retro- und Vintage-Liebhaber. Das Beste: Obwohl die L‘Eroica Kommission seit 2009 kein neumodisches Rad mehr für das Rennen zugelassen hat, darf der moderne Bianchi-Klassiker offiziell teilnehmen.

bianchi lerotica 2016

Bianchi Jab & Methanol

Bei den beiden Bianchi-Hardtails Jab und Methanol bleibt größtenteils alles beim alten. Die Top-Modelle des 29er Methanol SL und Jab FS erhalten intern verlegte Züge und eine Steckachse hinten, das Methanol ist dazu noch bereit für einen Sideswing-Umwerfer und Di2-kompatibel. Die größte Neuerung aber ist natürlich das Jab Plus (27,5+) mit Boost-Standard vorne und hinten, der dem Bike genug Raum für 3“-Reifen verpasst. Montiert sind aber erstmal nur 2,8“ breite Treter.

bianchi jab 2016

bianchi methanol 2016 2

bianchi methanol 2016

Bianchi Mountainbikes auf BikeExchange

Bianchi Intenso

Das Langstreckenrad für entspannte Touren glänzt auch 2016 wieder mit feinstem Carbon-Rahmen. Mit verlängertem Steuerrohr und verkürzten Oberrohr wurde noch mal an der Komfortschraube gedreht und aus dem Intenso ein richtiges Wohlfühlerlebnis auf zwei Rädern geschaffen. Die neue Disc-Variante ändert nicht viel an dem bewährten Konzept und wird erstmal nur mit Shimano 105 Ausstattung erhältlich sein. Preis: 3.149€

bianchi intenso 2016

Bianchi Intenso auf BikeExchange

Bianchi Aquila CV

Das noch recht junge Aquilla CV wird auch 2016 wieder den ein oder anderen Rekord knacken. Verkleidete Bremsen vorn, eine hinter dem Tretlager versteckte Hinterradbremse und der bis ins letzte Detail aerodynamisch optimierte Rahmen machen das Bianchi Zeitfahrrad zum perfekten Wegbegleiter für neue Herausforderungen gegen die Uhr. Ebenfalls wieder mit dabei: Die stoßdämpfenden Countervail-Schichten im Rahmen, die Vibrationen und Stöße absorbieren.

bianchi aquila CV 2016

Bianchi Aquila CV auf BikeExchange

Bianchi Allroad

Das neue Gravel-Bike von Bianchi ist wie der Name schon sagt bereit für jedes Terrain. Der neue Aluminium-Rahmen mit Aufnahmen für Träger und Schutzbleche bietet seinen Rädern Platz für 700x35mm große Reifen, um auch abseits befestigter und unbefestigter Straßen besten Grip zu haben. Weitere Features der Neuentwicklung sind eine Vollcarbon-Gabel die von einem konischen Steuerrohr gehalten wird, ein Dropper-Seatpost den man sonst nur bei Mountainbikes kennt und der 16° flache Rennlenker. Das Allroad kommt entweder mit Shimano 105 oder Tiagra Schaltung und hydraulischen bzw. mechanischen Scheibenbremsen.

bianchi allroad 2016

Bianchi Zurigo

Bei den Cyclocross-Bikes fährt Bianchi auch 2016 wieder zweigleisig - zum einen das vielseitige Zurigo, und zum anderen das rennbereite Zolder. Der Rahmen des Zurigo ist ein dreifach konfizierter Alu-Rahmen, der in seiner Geometrie dem Langstrecken-Rennrad Infinito CV ähnelt. Längere Kettenstreben, ein nicht ganz so steiler Steuerwinkel und das höher gelagerte Tretlager sorgen aber dafür, dass der Crosser auch auf Schotter und im Schlamm die nötige Stabilität bewahrt. Wer also einen Allrounder für den Weg zur Arbeit, zum Training, für ausgedehnte Touren und das ein oder andere Cyclocross-Rennen sucht, liegt mit dem preisgünstigen Zurigo genau richtig.

bianchi zurigo 2016

Bianchi Zolder

Wer es beim Cyclocross so richtig mit dem Schlamm aufnehmen will, kommt an dem Bianchi Zolder nicht vorbei. Mit Monocoque Carbon Rahmen, Carbon-Gabel mit 1,5“ Innenlager und intern verlegten Zügen macht das Zolder nicht nur optisch was her, sondern kann auch ordentlich einstecken. Dank des Pressfit 86 Tretlagers ist es extrem steif und hält auch den höchsten Belastungen stand. Außerdem wurde das Tretlager um 2 mm abgesenkt, um noch komfortabler auf der Langstrecke zu sein. Das Zolder Disc kommt mit Shimano 105 Schaltung und Fulcrum Racing Sport CX Rädern.

bianchi zolder 2016

bianchi zolder 2016 2