For a more effortless and secure experience on our site, please consider updating your browser
Suche anpassen
Kategorie
Alle Kategorien
Fahrräder
Laufrad
Marken
Cube
12
Puky
12
Specialized
9
Ghost
6
Orbea
5
Kellys
4
S'Cool
4
Kokua
3
Alle Marken zeigen
Modelle
Cubie 120 2017
4
Boy's Hotwalk 2018
3
Cubie 120 2018
3
Cubie 120 girl 2018
3
Girl's Hotwalk 2018
3
Powerkid Al 12 2017
3
Powerkiddy Al 12 2017
3
Contessa Walker 2018
1
Mehr Modelle anzeigen
Händler
Zweirad Haus
7
Grupetto GmbH&Co. KG
3
ROUTE29 Fahrradladen
3
Rad'l Altmann
3
Radprofi Dessau
3
Adrenalin Radsport
2
BIKEMIKE
2
Bike World Baier
2
Mehr anzeigen
Verfügbarkeit
Ort
Geschlecht
Farbe
schwarz
grau
weiß
rot
blau
dunkel-blau
hell-blau
gelb
More
Größe
Laufrad
ca. 2 Jahre | ca. 85cm
12" - Kinderrad
ca. 2.5 Jahre | ca. 90cm
ca. 3 Jahre | ca. 95cm
Sonstige Größe

Kinderlaufräder / Lauflernräder

Ansicht:
 

Dein Marktplatz für Kinderlaufräder

Im Kinderwagen wird es dem Nachwuchs irgendwann zu langweilig. Nebenherlaufen funktioniert aber noch nicht so richtig. Da hilft ein Kinderlaufrad weiter, denn auf dem Laufrad können Kinder dich auf Spaziergängen oder sogar in der Fußgängerzone begleiten. Lauflernräder nehmen kaum Platz weg, sie können problemlos im Kofferraum transportiert werden, du kannst sie jederzeit in öffentlichen Verkehrsmitteln dabeihaben, je nach Modell können sie im Gepäcknetz des Kinderwagens verstaut werden, sogar auf der unteren Ablagefläche eines Einkaufswagens haben sie Platz.

Wenn ein kleines Geschwisterchen den Platz im Wagen braucht, beugt es Eifersuchtsanfällen vor, wenn du den Großen den angestammten Platz im Wagen für ein Laufrad abkaufst.

Ein Kinderlaufrad ist perfekt zum Üben!

Während es früher üblich war Kinder auf Fahrrädern mit Stützrädern fahren zu lassen, raten Experten heute immer dazu, statt dessen ein Kinderlaufrad zum Üben zu verwenden. Ein Laufrad ist für die Kleinen wesentlich einfacher zu kontrollieren als ein Fahrrad. Außerdem schont es deinen Rücken wenn du nicht stundenlang hinter einem winzigen Fahrrad herläufst, eine Hand am Sattel um es aufrecht zu halten, weil Stützräder das Gleichgewicht eben doch nicht so schulen wie du dir das vorgestellt hast. Lauflernräder sind dank tiefem Einstieg und kindgerechter Formgebung für die Kurzen gut zu handhaben, es kommt zu weniger fatalen Stürzen als auf einem Fahrrad.

Mit einem Laufrad üben Kinder das Fahren, Herumkurven und Bremsen, die Balance und das Verhalten auf öffentlichen Wegen. Viele Kinder steigen nach ein paar Jahren dann einfach auf ein Kinderfahrrad um und fahren los, denn das Einzige was noch geübt werden muss ist das Treten, den Rest beherrschen die Kids schon souverän.

Die richtige Haltung

Dein Kind soll auf dem Kinderlaufrad sehr aufrecht sitzen. Das schont den Rücken und die Kinder haben einen besseren Überblick. Der Lenker eines guten Laufrads ist daher höhenverstellbar. Er muss so eingestellt werden, dass das Kind mit aufrechtem Rücken und leicht gebeugten Armen sitzt. Das ist die optimale Haltung auf dem Kinderlaufrad, denn nur so hat es genug Bewegungsfreiheit um zu lenken ohne dass die Arme ermüden. Mit einem höhenverstellbaren Sattel kann ein Lauflernrad über einige Jahre genutzt werden. Der Sattel muss immer so eingestellt sein, dass das Kind bequem mit beiden Füßen auf den Boden reicht wenn es im Sattel sitzt. Lieber ein bisschen tiefer als zu hoch, nur so kann es sich abstoßen.

Wenn dir die Sättel der Laufräder zu schmal und somit unbequem erscheinen, können wir dich beruhigen. Sie sind nicht unbequem, ganz im Gegenteil. Die Sättel sind so schmal damit sie nicht an den Beinen scheuern, auch nicht bei den großen Schrittbewegungen die Kinder auf dem Laufrad antreiben.

Auch bremsen will gelernt sein!

Kinderlaufräder gibt es mit und ohne Bremsen. Das hat einen ganz einfachen Grund. Das Rad zu kontrollieren und gleichzeitig auf den Weg zu achten ist für die Kerlchen schon Aufgabe genug. Sie bremsen mit den Füßchen, eine Handbremse zu bedienen würde die Kinder überfordern. Sie könnten die Bremskraft auch nicht ausreichend dosieren, zu wenig bremsen ist nicht schlimm. Zuviel allerdings schickt dein Kind über den Lenker.

Damit ein größeres Kind auf dem Laufrad nicht zum unkontrollierten Geschoß wird, haben die größeren Lauflernräder dann Bremsen. So können die größeren Kinder das Bremsen mit der Handbremse üben und du kannst sie bedenkenlos aufs Fahrrad umsteigen lassen.

Pneu oder nicht Pneu, das ist die Frage...

Die kleineren Lauflernräder haben oft pflegeleichte Softgummireifen, die größeren Laufräder sind luftbereift. Softgummireifen haben den Vorteil, dass sie ohne Schlauch und Ventil auskommen, somit kann auch der winzige Ventildeckel nicht verschluckt werden.

Außerdem gibt es jede Menge Zubehör, das den Fahrspaß zusätzlich erhöht, eine Klingel, bunte Wimpel oder Fahrradtaschen und ,-körbe. Ein gutes Schloss schützt vor unliebsamen Überraschungen.

Checkliste für den Kauf eines Kinderlaufrads

  • richtige Sitzhöhe ermitteln
  • sicheres Auf-/Absteigen muss möglich sein
  • Sattel und Lenker sollten idealerweise höhenverstellbar sein
  • bei Nutzung im Freien: Luftreifen und Metallrahmen
  • Kind sollte bereits sicher laufen können

Sichere Lauflernräder finden & kaufen

Sicherheitstechnisch gibt es einige wenige Punkte zu beachten, wenn Sohn oder Tochter zum ersten Mal auf das Laufradl steigen.

  • Lass die Kurzen niemals ohne Helm fahren, es ist zu gefährlich und so gewöhnen sie sich von Anfang an daran nicht ohne Helm aufs Rad zu steigen.
  • Nicht nur bei den ersten Übungsrunden sind Stürze vorprogrammiert - kindgerechte Protektoren verhindern schlimmere Verletzungen
  • Lass den Zwerg auf sicherem Gelände üben bis er sich an das Fahrgefühl gewöhnt hat. Übt vor allem das Bremsen und das Bremsen auf Zuruf!
  • Kinderlaufräder sind nicht verkehrssicher wie es von der StVO vorgeschrieben ist. Der Grund ist ganz einfach: ein Kind hat im Straßenverkehr nichts verloren, selbst auf dem Gehsteig ist höchste Aufmerksamkeit geboten. Die Kinder haben von ihrer Position weit unten keinen Überblick über die Verkehrslage. Bedenke auch, dass Hunde gerne schnellen Objekten nachjagen
  • Da mit den Füßen gebremst wird sind Schuhe wichtig. Barfuß wäre die Verletzungsgefahr zu groß

Beliebte Kinderlaufräder im Online-Shop

Auf BikeExchange findest du Laufräder von Puky, dem unangefochtenen Marktführer in Sachen Kinderfahrräder und Laufräder. Das Design von Puky stellt Kleinkinder und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Qualität Made in Germany garantiert Laufräder an denen mit Sicherheit mehr als ein Kind seine helle Freude haben wird, denn sie kaputt zu machen ist wirklich schwierig. Auch Specialized baut seit einer Weile Laufräder. Die Specialized Hotwalk Bikes gibt es für Jungs oder Mädchen, sie warten mit einem Alurahmen und 12“ Rhythm Lite Rädern auf.

Auch von Orbea gibt es ein stylisches 12“-Laufrad mit Namen Grow. Nicht nur der Rahmen ist aus Alu, auch die Komponenten, so punktet das gute Stück mit besonders wenig Gewicht.

Ganz leicht das passende Lauflernrad kaufen

Aber auch von anderen Herstellern bekommst du hervorragende Kinderlaufräder. Bei den Suchergebnissen ist sicher das passende Bike für deine Kids dabei, du kannst sie entweder sofort bestellen oder bei einem unserer Händler aussuchen und abholen. Bei Sonderangeboten in Supermärkten oder Baumärkten sollten sie dagegen skeptisch sein und das Rad vorher gründlich überprüfen. Auf jeden Fall sollten Kinder auch bei Lauflernrädern einen passenden Kinderhelm tragen, am besten auch gleich noch passende Helm, Knie- und Handgelenksschoner. In unserem Fahrrad-Online-Shop findest du die besten Kinderlaufräder in jeder Preisklasse. Je nach Einsatzzweck und Budget kannst du einfach über die Filterfunktion die besten Angebote von den beliebtesten Shops sortieren und so schnell und einfach das passende Lauflernrad für den Nachwuchs finden.

Entdecke die neuesten Angebote und exklusive Aktionen mit unserem Newsletter