In 4 Schritten zum neuen Fahrrad

August 25, 2014
In 4 Schritten zum neuen Fahrrad

Schritt 1 - Finde das richtige Rad / den richtigen Bike Typ

Macht man sich wirklich ambitioniert auf die Suche nach einem Fahrrad, kann es leicht passieren, dass man von der Informationsflut schlichtweg hinweg gespült wird. Die nachfolgenden Zeilen sollen Dir dabei helfen, nicht den Überblick und, vor allem den Spaß, am Fahrradkauf und allem was dazu gehört zu verlieren.

Du fragst Dich, welches das richtige Fahrrad für Dich ist, wie Du es testest und anschließend den besten Preis in Deiner Nähe findest? Wir haben die Antworten für Dich!


Such Dir Dein Fahrrad aus

Am Anfang steht die Frage nach dem beabsichtigten Verwendungszweck. Stellt das Rad für Dich in erster Linie ein umweltfreundliches, innerstädtisches Fortbewegungsmittel dar, willst Du die Gebirge und Trails dieser Welt erkunden und dabei deine eigenen Wege finden oder ist Dein persönliches Optimum eine Mischung aus beidem oder wo ganz anders beheimatet?

Rennrad

Choosing Road Bike

Rennräder sind ideal für:

  • Fitness
  • Training
  • Wettkampf
  • Langstrecken
  • hohe Geschwindigkeiten

Rennräder sind auf der Straße zu Hause. Wer Rennrad fährt möchte vor allem eines, hohe Geschwindigkeit über lange Distanzen fahren. Um dies zu ermöglichen sind Rennräder mit leichten Rahmen, die mittlerweile oftmals aus Verbundwerkstoffen gefertigt sind, ausgestattet. Auch bei den übrigen Komponenten gilt bei Rennräder, je leichter desto besser. Was zur Folge hat, dass auch hier Carbon mittlerweile bei allen Anbauteilen Einzug erhalten hat. Eines sind Rennräder allerdings nicht, komfortabel. Aufgrund des Strebens nach geringem Gewicht und möglichst geringem Rollwiderstand, müssen Rennräder gänzlich ohne Federung auskommen und sind mit besonders schmalen Reifen ausgestattet. Aus Gründen der Aerodynamik sitzt man auf einem Rennrad außerdem deutlich stärker nach vorn gestreckt, als auf einem herkömmlichen Fahrrad. Menschen mit Rückenproblemen, sollten sich vor dem Kauf eines Rennrads ausführlich beraten lassen und das Rad ergonomisch anpassen lassen.


Mountainbike

Mountainbike Specialized article

Mountainbikes sind ideal für:

  • Gebirge, Wald und allgemein für das Gelände
  • aktive Menschen
  • ambitionierte Sportler

Willst Du Dich im Gebirge oder im Wald mit dem Fahrrad bewegen? Falls ja, ist ein Mountainbike die richtige Wahl. Stabile Rahmen gepaart mit breiten Reifen und einem breiten Lenker sorgen für Fahrstabilität und ein sicheres Gefühl im Gelände. Zudem kommt bei den meisten Mountainbikes eine gefederte Gabel zum Einsatz. Eine Unterkategorie der Mountainbikes, die sogenannten "Fullsuspension-Bikes" bieten zusätzlich auch ein gefedertes Heck. Natürlich erhöht der Einsatz von Federelementen den Fahrkomfort im Gelände, gegenüber einem ungefederten Fahrrad ungemein. Was die Größe der Bereifung angeht, scheiden sich mittlerweile die Geister, war 26 Zoll bis vor einigen Jahren, noch die einzige, für ein Mountainbike in Frage kommende Reifengröße, so muss man sich mittlerweile bereits zwischen drei Trends entscheiden. Dem klassischen 26 Zoll Mountainbike, der Mix-Größe 27,5 Zoll und den, sich immer stärker durchsetzenden 29 Zoll Bikes.

Trekkingrad

21006

Trekking- und Cityräder sind ideal für:

  • Langstrecken
  • aktive Menschen
  • viel Stauraum
  • Radtouren
  • Stadt un Gelände

Möchtest Du kurze Distanzen im urbanen Raum oder auch mal eine ausgedehnte Fahrradtour auf's Land machen, ist ein City- und Trekking Rad die richtige Wahl. Diese Hybriden vereinen das Beste aus dem Mountainbike- und Rennradsektor und bieten somit ein hohes Maß an Fahrkomfort und Widerstandskraft. Ein robuster Rahmen wird hier mit einer angenehmen Sitzpostion kombiniert und von potentiellem Stauraum ergänzt. Aufgrund dieser Eigenschaften sind City- und Trekkingräder eine gute Lösung für den Bedarf an einem verlässlichen und umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel für die Stadt, das jedoch auch etwas abseits der ausgetretenen Wege gute Dienste leistet.


Crossbike und Urban Bike

Bergamont Urban bike

Cross- und Urban Bikes sind ideal für:

  • Langstrecken
  • aktive Menschen
  • stilbewusste Fahrradfahrer
  • viel Stauraum
  • Radtouren
  • Stadt un Gelände

Für diejenigen, die sowohl auf Performance als auch auf Style Wert legen, gibt es das Cross- und Urban Bike. Es markiert einen neuen Trend im Fahrradsegment und erfreut sich dank seiner Kombination aus Zweckmäßigkeit und Stil stetig wachsender Beliebtheit in den Großstädten Europas und der Welt, aber auch auf Straßen und Wegen, die um diese herum führen. Während speziell die Urban Bikes vergangener Tage in erster Linie auf Zweckmäßigkeit optimiert wurden, findet sich dieses hohe Maß an Praktikabilität heute verpackt in den angesagtesten Styles und angeboten von einer Bandbreite von Marken. Mit den leichten Rahmen und den 622 mm Reifen kommst Du mühelos von A nach B, während Du dank der ansprechenden Designs und verfügbaren Accessoires dabei auch noch eine gute Figur machst.


BMX Bike

Mongoose Choosing BMX

BMX Bikes sind ideal für:

  •    Sprünge und Tricks
  •    jedes Alter
  •    jedes Terrain
  •    Kurzstrecken

Auch subkulturell wird Fahrrädern ein hoher Stellenwert zuteil. Kaum ein anderes Fahrrad steht so sehr für Spaß und kreative Freiheit wie das BMX. Effizienz steht hier eindeutig hinter dem Spaßfaktor zurück. Die Abkürzung BMX steht schließlich für Bicycle Moto Cross und macht die Herkunft dieser Räder deutlich. Egal ob Du Dich im Racing Bereich, bei den Dirt Jumps oder dem Freestyle heimisch fühlst, für jedes individuelle Einsatzgebiet gibt es das passende BMX. Während die Race BMX Bikes die Leichtgewichte ihrer Zunft markieren, bilden die Dirt Jump BMX Bikes das robuste Gegengewicht hierzu und stecken die massiven Aufprallenergien hoher und weiter Sprünge ohne Probleme weg. Einen Mittelweg zwischen beidem bilden Freestyle BMX Bikes. Diese sind vor allem in Bikeparks zuhause und ermöglichen sowohl Tricks als auch die schnelle Fortbewegung in Steilkurven und ähnlichem. 


E-Bike

bikTifID 40448 2000 2000

E-Bikes sind ideal für:

  • Langstrecken
  • aktive Menschen jeden Alters
  • viel Stauraum
  • Radtouren
  • Stadt und Gelände

Bist Du auf der Suche nach einem Fahrrad, das Dich bei der Fortbewegung maßgeblich unterstützt, solltest Du Dir ein E-Bike zulegen. Dank der sich stetig weiterentwickelnden Technik wurden diese Räder mit Elektromotoren in den letzten Jahren zunehmend günstiger, während Ölpreise weltweit steigen. Somit ist das E-Bike nicht nur für Trekking-Fans interessant, sondern spricht auch Berufspendler und inzwischen sogar Mountainbiker an. Schließlich ist auch hier ein nicht zu unterschätzendes Maß an Eigenleistung zu erbringen, wobei der Elektroantrieb nur unterstützend eingreift. Gespeist wird dieser von modernen Lithium-Ionen-Batterien, die eine Reichweite von bis zu 145 Kilometern und eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 25 Stundenkilometern ermöglichen.


Kinder- und Jugendrad

Felt Choosing Hybrid

Kinder- und Jugendräder sind ideal für:

  • Anfänger im Kindesalter
  • verschiedene Altersklassen
  • unterschiedliche Lernstufen
  • Stadt und leichtes Gelände
  • Radtouren

Jeder fängt einmal klein an und das gilt natürlich auch für's Radfahren. Aus diesem Grund gibt es spezielle Kinder- und Jugendräder, die ihren „großen Vorbildern“ weder in Qualität noch in Zuverlässigkeit in irgendetwas nachstehen. Für die Kleinsten gibt es spezielle, mit Stützrädern versehene, Fahrräder, die mit dem Lernfortschritt mitwachsen und sich eines Tages der überflüssig gewordenen Stützen entledigen lassen. Ebenso gibt es eigens entwickelte Fahrräder, die den Interessen und körperlichen Bedürfnissen heranwachsender und Jugendlicher gerecht werden und dazu noch cool aussehen, also den optischen Ansprüchen der nächsten Generation genügen.


Fixie Bikes

Marin Choosing Fixie

Fixie Bikes sind ideal für:

  • innerstädtische Fahrten
  • einfach in der Handhabung
  • zuverlässig
  • ebene Straßen
  • hohe Geschwindigkeiten
  • nicht geländegängig

Fixie Bikes, zu Deutsch Eingangräder, sind großartige Stadträder, da sie für einfachste Fortbewegung auch in engen Gassen und Kurven optimiert sind. Am wohlsten fühlen sie sich auf ebenen Straßen, da diese Fahrräder gänzlich ohne Gänge und Freilauf auskommen, was ihnen auch ihren Namen verleiht. Im Klartext bedeutet das: Dreht sich das Rad, tun es die Pedale auch. Die typischen Charakteristika eines Fixie sind also die fehlende Gangschaltung, der starre Gang, seine Zuverlässigkeit und Effizienz.


Cruiser Bikes

Aqua

Cruiser sind ideal für:

  • Komfort
  • einfach in der Handhabung
  • robust
  • stylish
  • geringe Geschwindigkeiten
  • viel Stauraum

Cruiser zählen zum komfortabelsten, was es auf zwei Reifen gibt. Die gesamte Geometrie des Rahmens ist darauf ausgelegt, den Fahrkomfort zu maximieren, ohne dabei der Optik zu schaden. Abstriche macht man dafür in puncto Geschwindigkeit und Effizienz; diese Räder sind schlichtweg für ebenen Untergrund geschaffen. Meistens kommen Cruiser mit einem großen, bequemen Sitz und einem Gang.

Diese Liste soll Dir zwar dabei helfen, das richtige Fahrrad zu finden, ist aber dennoch nur als Orientierungshilfe gedacht. Sie ersetzt nicht das Gespräch mit einem fachkundigen Berater. Klicke hier um lokale Fahrradgeschäfte zu durchstöbern.


Schritt 2 - Kenne Deine Größe

Die individuell passende Größe, wir sprechen hierbei in erster Linie von der Rahmenhöhe, zu kennen, ist wichtig und absolut unerlässlich für den Fahrradkauf. Jeder, der schon einmal ein zu großes oder zu kleines Rad gefahren ist, weiß, wie unangenehm sich dies auf die physiologische Leistungsfähigkeit aber vor allem auch auf die Gesundheit auswirken kann. Speziell auf längeren Strecken oder unwegsamen Terrain macht sich eine falsch gewählte Rahmenhöhe und eine daraus resultierende ungesunde Sitzposition schnell durch Schmerzen in Schultern, Rücken, Hüften oder Knien bemerkbar.

Dem kannst Du jedoch selbst und in nur zwei einfachen Schritten vorbeugen:

1. Ermittle Deine Schritthöhe

Deine persönliche Schritthöhe, oder auch Schrittlänge genannt, bestimmst Du durch eine simple Messmethode.
Hierzu benötigst Du lediglich einen Zollstock und eine Wasserwaage. In Ermangelung einer Wasserwaage tut es auch ein Buch oder eine stabile Verpackung.
Zunächst empfiehlt es sich, Schuhe und Hose auszuziehen, da diese das Messergebnis verfälschen würden. Anschließend kommt die Wasserwaage zum Einsatz. Ziehe diese mit Blick auf die Libelle, so waagrecht wie möglich, zwischen deinen Beinen nach oben. Solltest du keine Wasserwaage zur Verfügung haben, kannst du diesen Schritt auch mit einem Buch oder Karton identisch durchführen. Allerdings solltest Du hierbei darauf achten, an einer Wand zu stehen, an der, der Messapparat entlang geführt wird. Dies garantiert eine möglichst waagrechte Ausrichtung deines Messgegenstands. Mit dem Zollstock misst Du nun den Abstand vom Boden bis zur Oberkante der Wasserwaage oder des alternativen Messgerätes. Am einfachsten geht das, wenn du eine zweite Person hierfür um Hilfe bittest. Der so ermittelte Wert wird als Schrittlänge bezeichnet.

2. Berechne hieraus die passende Rahmenhöhe

Eine simple mathematische Formel ermöglicht es Dir, schnell und unkompliziert, die passende Rahmenhöhe auf Basis Deiner Schritthöhe zu ermitteln. Hierzu musst Du lediglich wissen, für welchen Radtyp Du Dich interessierst, denn je nach Radtyp unterscheiden sich die optimalen Rahmenhöhen und somit auch die Formel zur Bestimmung dieser. Ist der richtige Radtyp und die dazu gehörige Formel gefunden, erhälst du nun, die perfekte Rahmenhöhe abgestimmt auf den von Dir bevorzugten Fahrradtyp.

Die richtige Rahmengröße zu finden ist ein wichtiger Schritt vor dem Fahrradkauf und bedarf besondere Beachtung. Lerne mehr über die richtige Größe deines Fahrrads.


Schritt 3 - Informiere Dich richtig mit BikeExchange

Nachdem Du nun weißt, welche verschiedenen Fahrradtypen zur Auswahl stehen, was ihre jeweiligen Einsatzgebiete sind und wie Du den für Dich optimal passenden Rahmen ermittelst, wird es Zeit, sich zu informieren und eine erste Entscheidung zu treffen.

Schätze Dich selbst ein

Sei ehrlich zu Dir selbst und verschaffe Dir in einer ruhigen Minute einen realistischen Überblick über Dein aktuelles Trainingsniveau und damit eng verknüpft die Zeit, die Du auf Deinem neuen Rad verbringen wirst. Dementsprechend solltest Du ein Rad wählen, dass Dir in Bezug auf jene Kriterien angemessen scheint. Wie gesagt, sei ehrlich mit Dir selbst!

Preislimit

Setzte Dir weiterhin ein Preislimit und orientiere Dich an diesem. Eine preisliche Obergrenze für das zu erwerbende Bike festzulegen, ist sehr sinnvoll. Bei der gigantischen Auswahl an Zweirädern auf dem Markt, verlierst Du Dich sonst leicht in preisliche Regionen, die weit jenseits von dem liegen, was Du ursprünglich bereit warst, zu investieren. Dies gilt sowohl nach oben, als auch nach unten. Nicht immer ist das vermeintliche Schnäppchen tatsächlich, das, was Dich langfristig glücklich macht. Genauso wenig ist hochpreisig zwangsläufig gleich hochwertig.

Sprich mit Freunden

Besprich das Thema außerdem mit Freunden. Hole Dir ruhig auch Meinungen von befreundeten Radfahrern ein, das kann Dir unangenehme Erfahrungen ersparen. Nicht selten stand einer von ihnen, möglicherweise sogar vor noch nicht allzu langer Zeit, am selben Punkt, an dem Du nun gerade angelangt bist und hat wertvolle Tipps für Dich auf Lager. Die Entscheidung triffst am Ende natürlich aber immer noch Du.


Schritt 4 - Finde deinen Händler auf BikeExchange

Nun weißt Du, welches Fahrrad es sein soll. Bleibt nur noch, einen geeigneten Händler in Deiner Nähe zu finden. Hier kommt dir BikeExchange zu Hilfe. Mit unserem breitgefächerten Netzwerk von niedergelassenen Einzelhändlern ermitteln wir Dir geeignete Anlaufstellen in einem von Dir bestimmten Umkreis ausgehend von Deinem Wohnort.

Vertrauenswürdigkeit

Im digitalen Zeitalter ist der Fahrradkauf so einfach geworden, wie die Post zu erhalten. Während der Informations- und Kaufprozess hierbei extrem vereinfacht wurde, ist die Vertrauenswürdigkeit eines Verkäufers jedoch noch weiter in den Fokus gerückt. An dieser Stelle greift Dir BikeExchange unter die Arme und bietet Dir von uns zertifizierte Einzelhändler an, bei denen Du kein Risiko eingehst und Dir guter Service rund ums Bike geboten wird.

Nicht Suchen sondern Finden

Alles was Du noch zu tun brauchst, ist die Suchmaske auf der Startseite mit Deinen Wünschen zu füttern. Anschließend erhältst Du eine Auswahl geeigneter Fahrradläden direkt bei Dir vor Ort, aus deren Angebot Du in aller Ruhe vergleichen und wählen kannst.

Da wir uns bei BikeExchange ausschließlich auf Fahrräder und deren Zubehör spezialisiert haben, sind wir in der Lage Dir genau das zu bieten, wonach Du suchst. Wir verzichten auf jeglichen unnötigen Ballast und sind so in der Lage, auf den Punkt genau zu liefern, was Du von uns erwartest. Unsere eigens hierfür entwickelte Suchfunktion bildet dabei den Kern des Ganzen. Egal ob Du konkret Suchen oder nur etwas Stöbern möchtest, beides ist mit nur einem Klick möglich.

Überall verfügbar

Da Deine Zeit kostbar ist, bieten wir Dir außerdem die Möglichkeit von überall und mit jedem Endgerät, sei es ein PC, Tablet oder Smartphone, zu suchen und zu recherchieren. Unsere Ratgeber Seiten zum Thema Fahrrad sorgen in Kombination mit der aktiven Community dafür, dass Du stets auf dem neusten Stand bist und nichts verpasst, was das Thema Fahrrad betrifft.


Mit all diesen Features ermöglicht Dir BikeExchange ganz unkompliziert und direkt den Kontakt zu Millionen von Käufern, Verkäufern und Fahrradbegeisterten weltweit.

Klingt einfach? Ist es auch! BikeExchange macht's möglich.