Fahrrad oder Teile verkaufen

Fahrrad Kaufberatung – In 5 Schritten zum neuen Bike

Januar 12, 2017
Fahrrad Kaufberatung – In 5 Schritten zum neuen Bike

Auf der Suche nach einem neuen Fahrrad? In unserer Fahrrad Kaufberatung erfährst du kompakt in 5 Schritten, worauf du bei deiner Suche achten solltest und wie du herausfindest, welcher Fahrradtyp am besten zu dir passt.

Schritt 1: Den richtigen Fahrradtyp finden

Wenn man sich als absoluter Neuling auf die Suche nach einem Fahrrad macht, kann es leicht passieren, dass man von der Informationsflut schlichtweg hinweg gespült wird. Brauchst du ein Fahrrad für den täglichen Weg zur Arbeit? Bist du ein Fitness-Freak und suchst nach einem neuen Trainingsgerät? Oder willst du mit deinen Kumpels eine Runde im Bikepark drehen? Der Fahrradmarkt ist unendlich groß und bietet wirklich jedem das individuell passende Rad für seine Bedürfnisse, also keine Angst: Wir finden das richtige Bike für dich. Sobald du weißt, welcher Fahrradtyp es sein soll, bist du gar nicht mehr so weit von deinem Traumrad entfernt. Unsere Zusammenstellung der wichtigsten Fahrradtypen wird dir dabei helfen, nicht den Überblick und vor allem den Spaß am Fahrradkauf zu verlieren. Alles klar? Dann erstmal weiter mit Schritt 2.

Schritt 2: Wie groß ist mein Budget?

Bevor du dich der geballten Auswahl des Marktes hingibst und dich in teure High-End-Bikes verliebst, weil sie einfach geil aussehen, solltest du dir dringend ein Preislimit setzen und dich auch stets daran orientieren. Zahlreiche Ausstattungsvarianten und Modellserien lassen dich leicht in preisliche Regionen wandern, die weit jenseits von dem liegen, was du ursprünglich bereit warst zu investieren. Dies gilt sowohl nach oben als auch nach unten. Nicht immer ist das vermeintliche Schnäppchen tatsächlich das, was dich langfristig glücklich macht. Genauso wenig ist hochpreisig zwangsläufig gleich hochwertig bzw. genau das, was du dir von dem Fahrrad wünscht.

Schritt 3: Welche Rahmenhöhe brauche ich?

Die richtige Rahmengröße ist der wichtigste Faktor für selbstsicheres und komfortables Fahrradfahren. Hier solltest du nichts dem Zufall überlassen und dich wenn nötig vom Fachhändler professionell vermessen und beraten lassen. Ein Rad in der falschen Größe macht nicht nur weniger Spaß, sondern kann im Extremfall auch gefährlich sein. Wenn du die passende Rahmenhöhe gefunden hast, hilft dir der Händler auch dabei, das Fahrrad richtig auf dich einzustellen. Dazu zählen Sattelhöhe, Lenkerhöhe und Abstand zum Lenker, sowie beim Mountainbike die Einstellung der Federung auf dein Körpergewicht.

Schritt 4: Wo kaufe ich am besten?

Wenn du weißt, welcher Typ Fahrrad es sein soll, wird es auch einfacher, den perfekten Händler zu finden. Soll es zum Beispiel ein Mountainbike sein, kannst du nach Läden in deiner Region suchen, die sich auf MTBs und MTB-Marken spezialisieren. Der Vorteil von solchen speziellen Shops liegt in einer größeren Auswahl, besseren Beratung und auch einer umfangreicheren Auswahl an Zubehör (siehe Schritt 5). Wenn du das Radfahren intensiver betreiben willst, ist so ein Laden die beste Wahl. Wenn du schon ganz genaue Vorstellungen von deinem Rad hast kannst du dich auch bei Online-Shops und dem Angebot von Direktversendern umschauen, büßt aber natürlich die persönliche Kaufberatung ein.

Wenn dein Budget stark begrenzt ist, findest du auch in Sportläden und anderen großen Einkaufsmärkten Fahrrad-Angebote, die aber häufig auch nicht an die Qualität etablierter Marken heranreichen. Halte dann lieber nach gebrauchten Fahrrädern oder Restposten der Händler Ausschau, um noch ein paar Euros zu sparen.

Wo du die besten Angebote aus dem deutschen Handel findest? Auf BikeExchange natürlich! Alles was du tun musst ist die Suchmaske auf der Startseite mit Deinen Wünschen zu füttern. Anschließend erhältst Du eine Auswahl geeigneter Fahrradläden direkt bei dir vor Ort und in ganz Deutschland, aus deren Angebot Du in aller Ruhe vergleichen und wählen kannst. Kontaktiere den Händler direkt via Telefon oder E-Mail, oder komme doch gleich im Laden vorbei und hole dir eine umfassende Kaufberatung zu dem angefragten Produkt. Und wenn du dir bereits ganz sicher bist, kannst du auch direkt online einkaufen – von zertifizierten Einzelhändlern, die dir auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Schritt 5: Welches Zubehör brauche ich?

Genauso groß wie der Fahrradmarkt ist auch das Segment der Zubehörteile und des Equipments. Beim Fahrradkauf bekommst du wirklich nur das, was du zum Fahren brauchst, und in einigen Fällen nicht mal das (bei höherpreisigen Rädern müssen die Pedale häufig hinzugekauft werden). Natürlich liegt es an dir, in welches Zubehör du dein Geld investierst, schließlich hängt es auch wieder davon ab, wozu du dein Rad verwenden willst. Häufig gleich mit dem Bike werden Flaschenhalter und Trinkflasche, Beleuchtungssystem, Pumpe, Schloss, Fahrradcomputer und natürlich der Fahrradhelm gekauft. Aber auch Individualisierungen wie ein neuer Sattel oder neue Pedale sind zu empfehlen, wenn sie den Fahrkomfort erhöhen. Von Fahrradbekleidung ganz zu schweigen. Also: Einfach in den Laden gehen und sich mal umschauen, was es alles so gibt. Oder auf BikeExchange.de gehen und sich gleich online informieren.

Fahrradtypen in der Übersicht

Der wichtigste Teil beim Fahrradkauf: Welcher Fahrradtyp passt zu mir? Hier eine Übersicht der gängigsten Fahrräder und für wen sie geeignet sind.

Rennrad

fahrrad kaufberatung rennrad

Rennräder sind auf der Straße zu Hause. Wer Rennrad fährt möchte vor allem eines: Hohe Geschwindigkeit über lange Distanzen fahren. Um dies zu ermöglichen sind Rennräder mit leichten Rahmen ausgestattet, die entweder aus Aluminium oder dem hochwertigen Verbundwerkstoff Carbon bestehen. Auch bei den übrigen Komponenten gilt bei Rennrädern das Motto „je leichter, desto besser“. Was zur Folge hat, dass auch hier Carbon mittlerweile bei allen Anbauteilen Einzug erhalten hat.

Eines sind Rennräder häufig allerdings nicht: komfortabel. Aufgrund des Strebens nach geringem Gewicht und möglichst geringem Rollwiderstand müssen Rennräder gänzlich ohne Federung auskommen und sind mit besonders schmalen Reifen ausgestattet. Aus Gründen der Aerodynamik sitzt man auf einem Rennrad außerdem deutlich stärker nach vorn gestreckt als auf einem herkömmlichen Fahrrad. Menschen mit Rückenproblemen, sollten sich vor dem Kauf eines Rennrads ausführlich beraten lassen und das Rad ergonomisch anpassen lassen.

Eine ausführliche Rennrad-Kaufberatung findet ihr auch bei uns im Blog, und zwar im Road Bike Guide.

Geeignet für:

  • Training
  • Wettkampf
  • Langstreckenfahrer
  • Geschwindigkeitsrausch

Mountainbike

fahrrad kaufberatung mtb2

Willst du mit deinem Fahrrad durch das Gelände preschen und die Wälder erobern? Dann ist ein Mountainbike die richtige Wahl. Stabile Rahmen gepaart mit breiten Reifen und einem breiten Lenker sorgen für Fahrstabilität und ein sicheres Gefühl auf unwegsamen Strecken. Zudem kommt bei den meisten Mountainbikes eine gefederte Gabel zum Einsatz. Eine Unterkategorie der Mountainbikes, die sogenannten "Fullsuspension-Bikes", bieten zusätzlich auch ein gefedertes Heck. Der Einsatz von Federelementen erhöht den Fahrkomfort im Gelände ungemein und sorgt dafür, dass auch schwierige Hindernisse zu meistern sind.

Was die Größe der Bereifung angeht, scheiden sich mittlerweile die Geister: War 26 Zoll bis vor einigen Jahren noch die Standard-Laufradgröße für Mountainbikes aller Art, so muss man sich mittlerweile zwischen den Größen 27,5“, 29“ und den Plus-Größen entscheiden, während 26“ immer mehr aus dem Markt verschwindet. Mountainbikes lassen sich außerdem in weitere Unterkategorien einteilen, die sich nach dem Riding Style richten: Cross-Country für schnelle Fahrten durchs Gelände, Trail und All-Mountain für ausgiebige Trailfahrten und Touren und Enduro und Downhill/Freeride für die härtesten Strecken bergab. Mehr dazu und alle weiteren Infos, die du zum Kauf eines Mountainbikes wissen musst, gibt es in unserem umfangreichen MTB Guide.

Geeignet für:

  • Offroad-Abenteuer
  • Bergfreunde
  • Tourenfahrer

Trekkingrad

fahrrad kaufberatung trekking

Möchtest Du kurze Distanzen im urbanen Raum oder auch mal eine ausgedehnte Fahrradtour aufs Land machen, ist ein Trekkingrad die richtige Wahl. Diese Hybrid-Fahrräder vereinen das Beste aus dem Mountainbike- und Rennradsektor und bieten ein hohes Maß an Fahrkomfort und Widerstandskraft. Ein robuster Rahmen wird mit einer angenehmen Sitzposition kombiniert und mit potentiellem Stauraum ergänzt. Aufgrund dieser Eigenschaften sind Trekking Bikes eine gute Lösung für den Bedarf an einem verlässlichen und umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel für die Stadt und das Land, das auch etwas abseits der ausgetretenen Wege gute Dienste leistet.

Tipps für Trekkingrad-Einsteiger gibt es in unserer Kaufberatung hier.

Geeignet für:

  • Tourenfahrer
  • Backpacker
  • Alltag
  • Genießer

E-Bikes

fahrrad kaufberatung ebike

Das aktuell am schnellsten wachsende Fahrradsegment: Die E-Bikes gibt es mittlerweile in allen Formen und Typen und beschreiben im Allgemeinen ein Fahrrad mit elektrischer Antriebsunterstützung, das dich bei der Fortbewegung maßgeblich unterstützt. Dank der sich stetig weiterentwickelnden Technik wurden Elektroräder in den letzten Jahren zunehmend erschwinglicher, während Ölpreise weltweit steigen. Somit ist das E-Bike die perfekte Lösung für Berufspendler, die auf dem Weg zur Arbeit nicht ins Schwitzen kommen möchten. Doch der E-Bike Markt ist groß: E-Mountainbikes, E-Urban Bikes, Trekking-E-Bikes, City-E-Bikes und viele weitere Bauweisen stellen sicher, dass jeder, der sich nach zusätzlicher Motorpower sehnt, diese auch bekommt. Schließlich ist auch hier ein nicht zu unterschätzendes Maß an Eigenleistung zu erbringen, wobei der Elektroantrieb nur unterstützend eingreift.

Die wichtigsten Fragen zum E-Bike klären wir in unserem E-Bike FAQ.

Geeignet für:

  • abhängig vom E-Bike-Typ
  • aktive Menschen jedes Alters
  • Pendler

Crossbike / Fitnessbike

fahrrad kaufberatung crossbike

Für diejenigen, die nach dem perfekten Alltagsrad und Trainingsgerät suchen, sind Crossbikes und Fitnessbikes besonders geeignet. Wie das Trekkingrad sind die Fahrräder von der Bauweise irgendwo zwischen Mountainbike und Rennrad angesiedelt und bestechen mit einer aufrechten Sitzposition und einem stabilen Rahmen. Gepäckträger sind von Haus aus nicht dabei, lassen sich aber nachrüsten. Für Komfort sorgt häufig eine Federgabel in der Front, sodass auch abseits der Wege trainiert werden kann. Denn der leichte Rahmen, die sportliche Bereifung und der hohe Fahrkomfort machen die Cross- und Fitnessbikes zum perfekten Fahrrad, um sich in seiner Freizeit fit zu halten.

Geeignet für:

  • Freizeitradler
  • Fitness
  • Alltag

Citybikes und Urban Bikes

Das Cityrad ist wie der Name bereits sagt ein Fahrrad für die Stadt. Ein massiver Rahmen, häufig in Tiefeinsteiger-Form, Transportmöglichkeiten und eine sehr komfortable Sitzposition sorgen für entspanntes Vorankommen in der Innenstadt. Der Tiefeinsteiger-Rahmen erleichtert das Ab- und Aufsteigen enorm und lässt auch ältere Personen Spaß am Radfahren haben.

fahrrad kaufberatung urban bike

Die moderne Version des Cityrads ist das Urban Bike. Es markiert einen neuen Trend im Fahrradsegment und erfreut sich dank seiner Kombination aus Zweckmäßigkeit und Stil stetig wachsender Beliebtheit in den Großstädten Europas und der Welt, aber auch auf Straßen und Wegen, die um diese herumführen. Während Cityräder normalerweise in erster Linie auf Zweckmäßigkeit optimiert werden, wird bei Urban Bikes Praktikabilität mit ansprechendem Design verbunden. Mit den leichten Rahmen und den 622 mm Reifen kommst du mühelos von A nach B und machst gleichzeitig eine gute Figur.

Geeignet für:

  • Alltag
  • Freizeit
  • Genießer

Cyclocross Bikes

fahrrad kaufberatung cyclocross

Cyclocross Bikes sind spezielle Räder für den Cyclocross-Sport, auch Querfeldein-Rennen genannt. Entstanden ist diese Disziplin aus dem Bedürfnis von Rennrad-Fahrern hinaus, sich auch im Winter fit zu halten – sowohl auf der Straße als auch auf unbefestigten Wegen. Heute ist Cyclocross ein Ganzjahres-Sport und die Bikes von einem normalen Rennrad kaum zu unterscheiden. Weniger Gänge, gröbere Reifen und höhere Reifenfreiheit des Rahmens sind eine der Unterscheidungsmerkmale, die es dem Cyclocrosser ermöglichen, auch matschige Waldwege zu erobern. Wer gerne Rennrad fährt aber auch Offroad-Ambitionen hat, sollte zu diesem Bike greifen.

Einen umfassenden Ratgeber für Einsteiger und Fortgeschrittene gibt es bei uns im Blog.

Geeignet für:

  • Abenteuerlustige
  • Fitness
  • Ganzjahresfahrer

BMX Bikes

fahrrad kaufberatung bmx

Auch in der Subkultur wird Fahrrädern ein hoher Stellenwert zuteil. Kaum ein anderes Fahrrad steht so sehr für Spaß und kreative Freiheit wie das BMX. Effizienz steht hier eindeutig hinter dem Spaßfaktor zurück. Die Abkürzung BMX steht schließlich für Bicycle Moto Cross und macht die Herkunft dieser Räder deutlich. Egal ob du dich im Racing Bereich, bei den Dirt Jumps oder dem Freestyle heimisch fühlst, für jedes individuelle Einsatzgebiet gibt es das passende BMX. Während die Race Modelle die Leichtgewichte ihrer Zunft markieren, bilden die Dirt Jump Bikes das robuste Gegengewicht hierzu und stecken die massiven Aufprallenergien hoher und weiter Sprünge ohne Probleme weg. Einen Mittelweg zwischen beidem bilden Freestyle BMX Bikes. Diese sind vor allem in Bikeparks zuhause und ermöglichen sowohl Tricks als auch die schnelle Fortbewegung in Steilkurven und ähnlichem.

Geeignet für:

  • Action-Junkies
  • Freestyler
  • alle Altersklassen

Fixie Bikes

Fixie Bikes, zu Deutsch Eingangräder, sind sehr stilsichere Stadträder, die für einfachste Fortbewegung auch in engen Gassen und Kurven optimiert sind. Am wohlsten fühlen sie sich auf ebenen Straßen, da diese Fahrräder gänzlich ohne Gänge und Freilauf auskommen, was ihnen auch ihren Namen verleiht. Im Klartext bedeutet das: Dreht sich das Rad, tun es die Pedale auch. Die typischen Charakteristika eines Fixie sind also die fehlende Gangschaltung, der starre Gang, seine Zuverlässigkeit und Effizienz.

fahrrad kaufberatung singlespeed

Geeignet für:

  • Fahrrad-Puristen
  • Alltag
  • Stilbewusste Radler

Triathlonräder / Zeitfahrräder

fahrrad kaufberatung triathlon

Jetzt wird es speziell: Triathlonräder und Zeitfahrräder sind besonders auf perfekte Aerodynamik optimierte Rennräder, die wie der Name schon sagt für Triathleten und Rennradprofis geeignet sind. Handling und Fahrkomfort treten hier etwas kürzer.

Geeignet für:

  • Triathleten
  • Training
  • ambitionierte Rennradsportler

Klappräder

fahrrad kaufberatung klapprad

Sie sehen zwar nicht besonders gut, doch die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Klappräder sind einfach zu verstauen (egal ob im Zug oder im Büro), sind meist relativ günstig und stellen trotzdem ein voll-funktionsfähiges Fahrrad dar, häufig auch mit Transportmöglichkeiten für Gepäck - ein Traum für jeden, der Funktionalität über Design stellt.

Geeignet für:

  • Pendler
  • Pragmatiker
  • Platzsparer

Hollandräder & Retro-Fahrräder

fahrrad kaufberatung retro

Wenn du mit deinem Rad nicht nur entspannt unterwegs sein sondern auch auffallen willst, ist ein Retro-Fahrrad genau das richtige. Die unvergleichliche Optik wird mit morderner Technik gepaart und sorgt für ein einmaliges Fahrgefühl.

Eigentlich zählen sie auch zu den Cityrädern, haben sich aber dank ihrer markanten Bauweise und ihres Kultstatus zu einer eigenen Fahrradsparte gemausert. Hollandräder sind Retro-Chic auf zwei Rädern und bringen alle Vorteile eines Cityrads mit sich.

Geeignet für:

  • Alltag
  • Retro-Liebhaber
  • Genießer

Cruiser Bikes

fahrrad kaufberatung cruiser

Cruiser zählen zum komfortabelsten, was es auf zwei Reifen gibt. Die gesamte Geometrie des Rahmens ist darauf ausgelegt, den Fahrkomfort zu maximieren, ohne dabei der Optik zu schaden. Abstriche macht man dafür in puncto Geschwindigkeit und Effizienz; diese Räder sind schlichtweg für ebenen Untergrund geschaffen. Meistens kommen Cruiser mit einem großen, bequemen Sitz und einem Gang.

Geeignet für:

  • Genießer
  • Alltag
  • Stilbewusste Radler

Diese Liste soll dir dabei helfen, das richtige Fahrrad zu finden, ist aber dennoch nur als Orientierungshilfe gedacht. Sie ersetzt nicht das Gespräch mit einem fachkundigen Berater oder einer gründlichen Internetrecherche.