Lastenfahrräder

Ansicht:  

Informationen und Kaufberatung für Lastenfahrräder

Wer schon mal etwas sperriges oder schweres mit dem Fahrrad transportieren wollte, kennt das Problem. Selbst bei mehreren Gepäckträgern und Fahrradtaschen reicht oftmals der Platz nicht aus, um seine Sachen schnell und vor allem sicher von A nach B zu transportieren. Abhilfe schaffen kann da ein Lastenfahrrad. Die speziellen Transporträder sind speziell dafür konstruiert, Lasten von bis zu 300 Kilogramm und teilweise noch mehr zu schultern.

Einsatzzweck und Aufbau von Lastenrädern

Der Aufbau eines Lastenfahrrads unterscheidet sich je nach Typ, Einsatzzweck und Konzept. Verbreitet sind vor allem die zweirädrigen Lastenräder mit verlängertem Radstand vorne sowie hoch- oder tiefliegender Ladefläche. „Normale“ Fahrräder mit fester Transportvorrichtung vorne und hinten zählen auch in die Kategorie. Auch beliebt sind die dreirädrigen Versionen, welche entweder vorne oder hinten zwischen den Rädern ihre Transportmöglichkeit in Form einer Ladefläche oder eines Lastenträgers bieten. Lastenfahrräder mit zwei Rädern und tiefer Ladefläche vorne werden häufig als Long John bezeichnet. Die Lenkbewegung wird hier über einen Seilzug übertragen. Der Frontlader transportiert ähnlich, hat aber die Last über dem kleinen Vorderrad platziert.

Die Wahl des richtigen Lastenfahrrads sollte vom Einsatzzweck abhängig gemacht werden. Denn mit den Packelsen lassen sich nicht nur sperrige Güter transportieren, sondern auch beispielsweise Kinder. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass praktisch für jeden Zweck Fahrräder mit bis 250 kg Zuladung und dem passenden Aufbau existieren. Schau dich ruhig in unserem Shop um und entdecke den richtigen Typ Lastenrad für deine Ansprüche.

Haupteigenschaften eines Transportfahrrads

Die Ausstattung ist bei den meisten Typen von Lastenfahrrädern eher spartanisch und praktikabel, vor allem was die Komponenten angeht. Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit stehen dagegen im Vordergrund und machen aus Lastenrädern ausdauernde Begleiter für die Ewigkeit. Ein stabiler Rahmen und wartungsarmer Antrieb sind die Kernpunkte, während eine komfortable Sitzposition und praktischer Zugang zu den Ladeflächen ein gutes Transportrad charakterisiert. Bei den Kindertransporträdern gehören Gurte und Regenschutz in der Regel zur Standardausstattung. Der Einsatz der Federung macht bei vielen Modellen auch den Transport von Kleinkindern möglich.

Fahrgefühl und Lenkung ist je nach Typ unterschiedlich. Allgemein kann man sagen, dass sich zweirädrige Lastenfahrräder leichter navigieren lassen und höhere Geschwindigkeiten erreichen. Wenn man die Räder erstmal ins Rollen gebracht hat, lassen sie sich auch kinderleicht durch Kurven manövrieren. Dreirädrige Lastenräder haben einen größeren Stauraum bzw. breitere Ladeflächen und sind durch das dritte Rad kippsicher.

Lastenfahrräder mit Elektrounterstützung

Auch das Segment der Lastenräder folgt dem E-Bike Trend und setzt bei vielen Modellen auf eine Elektrounterstützung. Starke Motoren und ausdauernde Akkus unterstützen den Fahrer beim Transport von schweren Lasten und erleichtern Fahrtenüber unebenes Terrain enorm. Das Preisniveau bei den Lastenfahrrädern liegt in der Regel höher als bei normalen Fahrrädern. Mindestens 1000 Euro sollte man für ein kleineres, Modell mit geringerer Zuladung einplanen, nach oben sind Preise von 5.000 Euro locker möglich, mit und ohne Elektroantrieb. Im Vergleich zu den Anschaffungs- und Unterhaltskosten eines entsprechenden Autos sind die Transporträder jedoch eine preiswerte und natürlich umweltfreundliche Alternative, die auch die eigene Gesundheit fördert.

Auf BikeExchange findet der interessierte Käufer eine breite Auswahl an Lastenfahrrädern von verschiedenen Herstellern. Durch zahlreiche Filteroptionen ist es möglich, die große Modellvielfalt anschaulich zu vergleichen und so einfach und schnell das passende Lastenfahrrad zu finden.