Nav Menu

Fahrräder

Ansicht:
 

Das Fahrrad

Die Entscheidung, ein neues Fahrrad zu kaufen, stellt viele Käufer oftmals vor eine Reihe von Fragen. Bei der riesigen Auswahl an Fahrradtypen wie Citybike, Mountainbike, E-Bike oder Rennrad kann man zudem schnell den Überblick verlieren. Sich dabei viele Gedanken zu machen ist ganz normal.

Schließlich verfügt jedes Rad über seine individuellen Vorteile und eignet sich für gewisse Zwecke besser als andere Modelle. Daher möchten wir dich umfangreich zum Thema Fahrrad beraten und dir einige Informationen mit auf den Weg geben, wie du das passende Zweirad für dich findest.

 

Welches Fahrrad passt zu mir?

Die Frage des passenden Fahrrads hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Neben individuellen Faktoren, wie etwa deiner Körpergröße, spielt auch der Verwendungszweck des Fahrrads eine wichtige Rolle. Ein Fahrrad für Touren muss andere Anforderungen erfüllen, als ein geländefähiges Mountainbike, welches Hügeln und unebenem Gelände trotzen können muss.

Wenn du mit deinem Fortbewegungsmittel gerne durch die City cruist, über flaches Land fährst oder entspannte Radtouren machen möchtest, dann ist ein Citybike oder Hollandrad ideal für dich. Die aufrechte Sitzposition sorgt dafür, dass du bei diesen Bikes auch nach Stunden des Fahrens keine Rückenbeschwerden hast. Trekkingräder sind die Offroader unter den Fahrrädern: Damit sind auch Feldwege, hügeliges Gelände oder Fahrten im Wald kein Problem.

Für die Sportler unter uns sind Mountainbikes und Rennräder sicherlich die beste Wahl. Während mit einem guten Mountainbike vor allem Downhill-Fahrer voll auf ihre Kosten kommen, sind Rennräder perfekt für Triathleten, Vereinsradler oder Radprofis geeignet.

Übrigens hat sich bei den Fahrrädern in den vergangenen Jahren einiges hinsichtlich der Geschlechtergleichheit getan: Während früher Mountainbikes (MTB) und andere sportliche Fahrräder eher als Herren Fahrräder konzipiert waren, gibt es heutzutage so gut wie jedes Fahrrad auch für Damen. Andersherum sieht man inzwischen aber auch immer öfter Männer mit Fahrrädern, die früher als “Damenfahrrad” bezeichnet worden wären.

Wie Du siehst, ist die Wahl des passenden Rads also alles andere als leicht. Daher kann es durchaus Sinn ergeben, ein Fahrrad erst einmal in einem Fahrradladen zu testen. Denn der Komfort spielt ebenfalls eine große Rolle und kann erst beim Sitzen auf dem Rad getestet werden. Auch wenn die passende Sitzposition oftmals noch angepasst werden kann, sollte das Fahrrad bereits beim Probesitzen (ohne optimale Einstellung) ein komfortables Gefühl vermitteln. Später kannst du den Sattel dann immer noch an deine Präferenzen anpassen.

 

Welche Rahmengröße und -form ist die richtige?

Welche Rahmengröße zu dir passt, hängt maßgeblich von deiner Körpergröße und Schrittlänge ab. Wenn du ein Fahrrad online kaufen willst, findest du zahlreiche Tabellen, die dir basierend auf deiner Größe die passende Rahmengröße empfehlen. Aber nicht nur die Größe des Rahmens ist wichtig, sondern auch die Form ist von Bedeutung.

Grundsätzlich unterscheidet man bei Fahrrädern zwischen vier Rahmen: Der Diamant-Rahmen steht vor allem für Stabilität und zeichnet sich durch eine diamantförmige Anordnung der Rohre aus. Beim Trapez-Rahmen sorgt das abgeschrägte Oberrohr für ein leichteres Auf- und Absteigen. Bei Fahrrädern für die Stadt sieht man häufig den sogenannten Wave-Rahmen, der über ein geschwungenes Rohr verfügt. Wiederum etwas spezieller ist der MTB-Rahmen, der bei Mountainbikes zum Einsatz kommt: Diese Rahmen bestechen durch Robustheit und Stabilität – also genau das, was Du beim Fahren im Gelände brauchst.

Bei der Suche nach dem passenden Rahmen solltest du immer darauf achten, ob die Maße in Zentimeter (cm) oder Zoll (in) angegeben sind. Beide Einheiten sind nämlich in vielen Fahrradshops gängig. Eine kurze Beratung vor Ort kann hier Abhilfe schaffen. Um dir die Suche nach der richtigen Rahmenhöhe zu erleichtern, bieten wir einen Rahmengrößenrechner an.

Übrigens: Bei manch einem Bike Shop findest Du anstelle des Begriffs Rahmengröße auch das Wort Rahmenhöhe. Auch wenn beide Begriffe streng genommen etwas anderes meinen, werden die Wörter oftmals synonym verwendet. Daher kann es sein, dass Du in einem Fahrradgeschäft nach der Rahmengröße, in einem anderen Laden jedoch nach der Rahmenhöhe suchen musst.

 

Welche Komponenten muss ich beim Fahrradkauf noch beachten?

Auch beim Fahrradfahren steht die Sicherheit an erster Stelle. Daher sind die Bremsen sicherlich eine der wichtigsten Komponenten, die ein gutes Fahrrad ausmachen. Egal, ob Rücktritt- oder Vorderhandbremse: Die Bremse muss schnell greifen und die Geschwindigkeit so zügig verringern, dass man auf mögliche Gefahren im Straßenverkehr oder im Gelände reagieren kann. Bei höherwertigen Modellen oder E-Bikes kommen auch Scheibenbremsen zum Einsatz, die sonst eher von Motorrädern bekannt sind.

Neben den Bremsen gehört auch eine passende Beleuchtung zum Thema Sicherheit dazu: Die Lampen sollten hell genug sein, damit man dich und das Fahrrad auch bei Dunkelheit gut erkennen kann. Heutzutage ist der Großteil der Lichtanlagen mit LEDs ausgestattet, die durch ihre gute Helligkeit und ihren sparsamen Energieverbrauch überzeugen.

Ebenfalls wichtig ist die passende Bereifung des Fahrrads. Die Wahl der Reifen hängt maßgeblich vom geplanten Einsatzgebiet ab. Während ein Mountainbike mehr Profil benötigt, reicht bei einer einfachen Städtetour ein weniger ausgeprägtes Profil. Wenn wir schon bei den Reifen sind, sollten die Felgen nicht außer Acht gelassen werden: Aluminium hat sich hier als gutes und robustes Material bewährt. Von Stahlfelgen sollte man eher Abstand nehmen, da diese bei Radfelgen nicht sonderlich langlebig sind.

Zu den wichtigsten technischen Komponenten des Fahrrads gehört die Federung. Gerade bei Fahrten im Gelände ist eine gute Federung essenziell, da sonst schnell Schäden und Verschleißerscheinungen am Fahrrad auftreten können. Eine gute Federung bedarf aber auch deutlich mehr Pflege und Wartung – Diesen Faktor sollte man beim Kauf berücksichtigen.

Neben diesen essenziellen Teilen gibt es noch eine Reihe von zusätzlichen Komponenten, die je nach deinen Vorlieben sinnvoll sein können. Wenn du besonders gerne auch bei schlechterem Wetter unterwegs bist, können Schutzbleche und Kettenschützer Sinn ergeben: Sie schützen die wichtigen Komponenten deines Rads und können dafür sorgen, dass dein Fahrrad vor Dreck und Nässe bewahrt wird. Im Gegensatz dazu empfinden viele Mountainbiker Schutzbleche jedoch als störend, weshalb Mountainbikes oftmals ohne Schutzblech daherkommen.

 

Wie viel kostet ein (gutes) Fahrrad?

Die Preise gehen bei Fahrrädern sehr weit auseinander: Während man günstige Fahrräder und Einsteigermodelle bereits unter 300 Euro kaufen kann, ist von solchen Modellen eher abzuraten. Denn unter dem Preis leidet oftmals nicht nur die Qualität und die Verarbeitung, sondern auch der Spaß. Natürlich kannst du ein gutes Fahrrad günstig erwerben, schaue dir allerdings vor dem Kauf unbedingt das verarbeitete Material an. Im Idealfall testest du das Fahrrad direkt im Laden und schaust so, ob das gewählte Produkt deinen Anforderungen gerecht wird.

Im Preissegment von 300 bis etwa 700 Euro kann man bereits gute bis sehr gute Fahrräder finden. Das Material, das bei diesen Rädern für den Rahmen und die technischen Komponenten benutzt wird, ist oftmals hochwertiger und die Fahrräder sind daher auch langlebiger. Gerade bei der Schaltung wird dies ersichtlich. Während Nabenschaltungen weniger schnell verschmutzen oder defekt sind, ist der schnelle Verschleiß der günstigeren Kettenschaltung ein nicht zu verachtender Faktor.

Ab 700 Euro beginnt langsam das High-End Segment. Hier finden sich oftmals auch Mountainbikes oder Rennräder, da gerade bei diesen Fahrrädern besonders hochwertige Komponenten eingesetzt werden. Nach oben gibt es übrigens keine Grenze: Auch hohe vierstellige oder gar fünfstellige Summen für Fahrräder sind keine Seltenheit.

Hersteller wie Trek, Specialized, Giant oder Cube haben eine große Auswahl an Fahrrädern, sodass so gut wie für jeden Geldbeutel und jeden Einsatzzweck etwas dabei ist. Ein gutes Fahrrad muss nicht teuer sein; Es lassen sich auch in den unteren Preissegmenten Räder finden, die deinen Ansprüchen genügen.

 

Große Auswahl im BikeExchange Onlineshop

Bei BikeExchange können Kunden ganz bequem durch unsere Angebote stöbern, Fahrräder online bestellen und exklusive Angebote wahrnehmen. Egal, ob für Herren, Damen oder ein Kinderfahrrad, wir haben bestimmt das passende Fahrrad für dich. Solltest du Fragen haben, kannst du dich jederzeit gerne an unseren kompetenten Kundenservice wenden oder direkt Kontakt mit dem jeweiligen Händler aufnehmen. Unser Sortiment besteht aus über 200 Marken von über 400 zertifizierten Partner-Händlern – und mit unseren zahlreichen Kategorien bleiben keine Wünsche offen.

Entdecke die neuesten Angebote und exklusive Aktionen mit unserem Newsletter