Geraint Thomas im Interview

Juni 02, 2014
Geraint Thomas im Interview

GERAINT THOMAS - im BikeExchange.de Interview

GeraintThomas


Geraint Thomas

Geboren: 25 Mai 1986
Alter: 28
Größe: 1.83m
Gewicht: 70kg
Nationalität: britisch
Geburtsort: Cardiff, Wales


Bisherige Erfolge:

2004
Junior Paris-Roubaix - 1st

2006
Flèche du Sud - 1st overall

2007
World Track Championships - Gold team pursuit

2008
Olympic Games - Gold, team pursuit
World Track Championships - Gold team pursuit
Ster Elektrotoer - 3rd stage one (TT)

2010
Tour of Qatar - 1st stage one (TTT)
Critérium du Dauphiné - 3rd stage one
British National Road Race Championships - 1st
Tour de France - 2nd stage three, spell in white jersey
British National Time Trial Championships - 3rd

2011
Bayern-Rundfahrt - 1st overall
Dwars Door Vlaanderen - 2nd
Tour of Flanders - 10th

2012
Olympic Games - Gold, team pursuit
World Track Championships - Gold team pursuit
Tour de Romandie - 1st prologue

2013
Tour Down Under - 1st points classification


Geraint Thomas vom Team SKY hat sich bei der Bayern Rundfahrt souverän den Sieg geholt, wir haben uns direkt nach seinem Sieg mit ihm getroffen und ihm ein paar interessante Fragen gestellt.

Was er zu erzählen hat könnt ihr auch unten lesen:



BE.de: Zu allererst herzlichen Glückwunsch Geraint! Wie ist das Rennen aus deiner Sicht gelaufen?

G.T.: Danke, es ist immer ein tolles Rennen um dort nach den Klassikern zu starten. Es ist aber auch ein wirklich hartes Rennen. Es war großartig den Sieg gestern einzufahren, die Jungs haben die gesamte Woche hart für mich gearbeitet und wir haben das Trikot heute stark verteidigt. Es hätte kaum besser für uns laufen können.

BE.de: Wie war es für dich, die letzten drei Tage im Regen zu fahren?

G.T.: Es macht nie wirklich Spßas sich durch schlechtes Wetter zu kämpfen aber da ich aus Wales komme bin ich daran gewöhnt- es war also ok. Die Straßen hier sind wirklich gut nicht wie z.B. Italien wo es bei Regen sehr rutschig wird. Es war trotzdem ein sicheres Rennen.

BE.de: Was sagst du zu deiner gestrigen Leistung beim Zeitfahren?

G.T.: Ich habe wirklich nicht damit gerechnet zu gewinnen. Ich wollte nur versuchen das Trikot zu hohlen. Es war also wirklich stark den Sieg zu hohlen und wie ich gesagt habe, die Jungs haben einen tollen Job gemacht heute.

BE.de: Was sind deine persönlichen Pläne, trainierst du bereits für die Tour de France?

G.T.: Mein nächstes Rennen ist das Criterium de Dauphiné, danach die nationalen Meisterschaften und natürlich hoffe ich bei der Tour dabei zu sein und für Chris Froome zu fahren. Mein Fokus liegt darauf ein guter Fahrer im working Team zu sein, persönliche Ambitionen habe ich sonst keine außer eventuell die eine oder andere Bergetappe und natürlich für Chris Froome zu fahren.

BE.de: Nochmals Gratulation und danke für deine Zeit


BE.de: First of all Geraint congratulations on the win! How was the series from your perspective?

GT: Thanks a lot, it is always a nice race to start after the classics but also tough racing. It was nice to get the win yesterday, and the boys rode well for me and were working the whole week and we defended the jersey really well today. For us it couldn’t have gone much better.

BE.de: How did you enjoy the first 3 days, terrible weather and fighting through the wet conditions?

G.T.: It's never really to nice riding through the cold weather and rain, but beeing from wales i’m quite used to it, so it wasn’t that bad. The roads here are really good anyways, so it is not like racing in italy for example where the roads are getting super slippery so all together it was a pretty safe race, which was nice.

BE.de: And you set it up well with your performance in yesterdays time trial?

G.T.: Yeah, it was nice to get the win. It didn’t really expect to win to be honest. I was just going to try and take the jersey but it was very nice to get that win and like i said the boys did a great job today.

BE.de: What are your next steps for you personally, are you fired up for the tour?

G.T.: My next race is going to be the Criterium de Dauphiné, then nationals and of course i hope to be there at the tour to ride for Chris Froome. My attention will turn now to being a team worker which means that there are no real personal ambitions apart from climbing those mountains a little bit faster than i normally would. I will just be there for Froomey and i am really looking forward to the next few races.

BE.de: Well Congratulations once again & thanks for taking the time to speak to us. We wish you all the best for the tour de France.

G.T.: Cheers, Thanks.