Trek Domane 6.2 Disc 2015 im Review

Januar 14, 2015

“Nicht nur durchhalten, sondern durchsetzen” ist das Motto des Flaggschiffs der Trek Endurance Race-Reihe, dem Trek Domane 6.2. Auch das 2015er Modell hat wieder einige neue Tricks auf Lager, damit du deiner Konkurrenz auf der Langstrecke davon fährst. Was das neue Trek Rennrad so alles drauf hat, mit welche neuen Features es aufwarten kann und ob es die Erwartungen unseres „Superstar Reviewers“ Adam Kavanagh erfüllt, erfahrt ihr im Video (auf Englisch) und hier im BikeExchange Blog.

Trek Rennräder - alle Artikel >

Domane 6.2 - Das Trek Rennrad für die Langstrecke

Wir haben ihm einiges abverlangt, unserem Testrad. Im sonnigen Australien haben wir so einige Meilen mit dem aktuellen Trek Domane 6.2 Disc 2015 absolviert und das Langstrecken-Rennrad auf Herz und Nieren getestet. Was gleich als erstes auffiel, war der unglaublich hochwertige OCLV Carbon-Rahmen. Sehr leicht, extrem steif und mit einer für längere Distanzen sehr angenehmen Passform macht der Endurance-Fit-Rahmen auf jedem Belag eine gute Figur und bietet satte Rennleistungen bei hohem Fahrkomfort. Nur absolute High-End-Racer und Sprintfreaks dürften sich mit der komfortableren Geometrie dank verlängertem Steuerrohr und breiterem Radstand nicht besonders anfreunden dürfen. Alle anderen erwartet aber eine angenehm sportliche Sitzposition, die Rücken und Schultern entlastet. Das vom übrigen Rahmen entkoppelte Sitzrohr und die spezielle Gabelvorbiegung, beides Bestandteile der IsoSpeed-Technologie, erhöhen zusätzlich die vertikale Nachgiebigkeit des Domane 6.2. Das innovative Entkopplungs-Konzept lässt dich noch härter fahren und länger im Sattel sitzen, ohne dass du an Performance einbüßen musst.

trek domane 6.2 oclv carbon rahmen

Guter Kraftfluss dank BB90 Tretlager

Ein weiterer Hingucker ist das BB90 Tretlager mit der momentan größten Stützbreite aller Rennräder. Die beeindruckenden Maße bringen neben einer hohen Steifigkeit eine ungeahnt reibungslose Kraftübertragung aufs Pedal und machen das BB90 zum Herzstück der Trek Power Transfer Construction, welche die Verbindungspunkte von Steuerrohr, Unterrohr und Tretlager optimiert. Selbst auf härteren Pflastern erhält der Fahrer dadurch ein hohes Maß an Kontrolle bei höchstem Tempo. Auch in Kurven lässt sich das Trek Domane 6.2 sehr gut handhaben und ermöglich stabiles Kurvenfahren mit einem sensiblen Ansprechverhalten. Zusammen mit den leistungsfähigen Scheibenbremsen lassen sich Kurven eng und aggressiv durchfahren. Auch Talfahrten stellen bei höchsten Geschwindigkeiten kein Problem dar.

trek domane 6.2 bb90 tretlager

Sicher unterwegs mit Shimano-Komponenten

Bei dem Schaltwerk des Domane 6.2 2015 setzen die Jungs und Mädels von Trek auf eine mechanische Shimano Ultegra. Die kompakte Kurbelgarnitur mit 50/34 Zähnen und die 11-fach Kassette mit 11-28 Zähnen bilden einen soliden Antrieb, der dank integrierter Kettenführung problemloses Schalten unter jeglichen Straßenbedingungen und bei jeder Belastung ermöglicht. Für die Custom-Variante der Domane 6er Serie sind wahlweise auch elektronisch arbeitende Komponenten und Antriebsstränge von SRAM wählbar. Das Trek Rennrad Domane 6.2 ist auch für etwas weniger Geld mit Felgenbremse statt Scheibenbremse zu haben. Zwar bietet die Disc-Variante unbestreitbar eine höhere Bremsleistung und mehr Sicherheit vor allem bei widrigem Wetter, aber man braucht schon etwas Zeit, um sich daran zu gewöhnen. Die hydraulischen Shimano Scheibenbremsen sind äußerst kraftvoll und bringen schon bei geringen Zugkräften eine ordentliche Verzögerung auf die Straße.

trek isospeed power transfer construction

Das Trek Domane 6.2 Disc 2015 in der Übersicht

  • OCLV Carbon-Rahmen und Gabel mit asymmetrischem Carbon-Gabelschaft
  • Shimano Ultegra-Kurbelgarnitur, -Kette und -Kassette
  • IsoSpeed Technologie für höhere vertikale Nachgiebigkeit
  • Spezielle Endurance-Fit-Passform
  • Preis (UVP): 4.799€

trek domane 6.2 disc 2015 rennrad

Performance + Komfort = Fahrspaß

Das neue Trek Domane 6.2 ist insgesamt ein sehr ausgeglichenes, komfortabel zu fahrendes Rennrad mit hohem Spaßfaktor, das sich kaum Schwächen erlaubt. Der Rahmen aus 600 Series OCLV Carbon bietet ein unglaubliches Gewicht/Steifigkeit-Verhältnis und festigt Treks Ausnahmestellung im Bereich der Carbon-Rahmen. Die Endurance-Geometrie hat die perfekte Balance aus Geschwindigkeit, Stabilität und Komfort und macht das Rennrad zusammen mit dem innovativen IsoSpeed-Konzept zum König der Langstrecke. Die Ausstattung ist hervorragend und bietet vor allem ambitionierten Sportlern genug Performance, um vorne mitzufahren. Hobby-Athleten dagegen werden unter Umständen nicht alle High-Tech-Technologien nutzen bzw. zu schätzen wissen, und sollten sich in den preisgünstigeren Serien wie der 4er oder 5er-Serie umschauen.