Schwerer Crash auf der 3. Etappe

Juli 07, 2015

Es war das pure Chaos gestern auf der Strecke der 3. Etappe. Einer der schwersten Unfälle in der Geschichte der Tour de France zerriss das Peloton komplett und führte zu einer vorrübergehenden Pause des Rennes. Zahlreiche Fahrer wurden bei den teilweise spektakulären Stürzen verletzt und mussten vereinzelt lange auf die Unterstützung des Teams und des Hilfspersonals warten, da wirklich alles drunter und drüber ging. Daher war es nur nachvollziehbar, dass das Rennen bis zur Klärung der Lage unterbrochen wird.

Pech für Orica-GreenEDGE

Das Orica-GreenEDGE-Team hat es besonders schwer erwischt: Fünf Fahrer machten die unangenehme Bekanntschaft mit dem Asphalt, und gleich zwei verletzten sich so schwer, dass die diesjährige Tour für sie gelaufen ist. Simon Gerrans, der Tour-Veteran des Teams brach sich das Handgelenk, Daryl Impey fuhr das Rennen noch zu Ende und wurde dann mit einem gebrochenen Schlüsselbein diagnostiziert.

tour de frace etappe 3 crash2

Auch Oricas Hoffnung auf den Etappensieg, Michael Albasini, der letztes Jahr einen starken zweiten Platz herausfahren konnte, war in den Sturz verwickelt und musste alle Siegesaspirationen begraben. Michael Matthews schleppte sich ebenfalls ins Ziel, und offenbarte dem Team dort mehrere geprellte Rippen. Den Crash am besten abschütteln konnte der Jungspund Simon Yates, der es als 8. ins Ziel schaffte.

tour de frace etappe 3 crash3

Den Mann in Gelb hat es ebenfalls schwer erwischt. Fabian Cancellara musste jetzt ebenfalls aufgeben und die Tour beenden, als mehrere Frakturen seines Rückens festgestellt wurden. Wir wünschen natürlich allen Fahrern, dass sie sich von diesem Schock erholen und bei der 4. Etappe wieder voll angreifen können.

tour de frace etappe 3 crash1