Custom Bike Design bei der Tour de France

Juli 07, 2015

Jeder träumt davon, nur wenige haben sie: Individuell designte Bikes vom Hersteller gibt es natürlich nur für die Profis, und nicht mal die bekommen jeden Tag ein Bike mit handgemalter Lackierung vor die Nase gesetzt. Ex-Radprofi Robbie McEwen hat für uns die Fuhrparks der Teams nach solchen Individualisten durchsucht und wurde mehr als fündig. Pimp my Bike war angesagt!

trek madone custom paint

Pimp My Bike - Tour de France Edition

Fabian Cancellara's Trek Madone bekam, wie auch Rohan Dennis bei seinem BMC nach der 1. Etappe, ein knallgelbes Bike als Belohnung für das gelbe Trikot nach der 2. Etappe. Glück brachte es ihm aber bekanntlich nicht. Nach dem schrecklichen Sturz in der 3. Etappe ist die Tour für den Schweizer gelaufen.

fabian cancellaras gelbes trek madone

Nach dem Erfolg bei der 2. Etappe durfte sich Andre Greipel vom Lotto-Soudal-Team das grüne Trikot überstreifen und bekam prompt auch das passende Bike dazu. Ein satt-grünes Ridley Noah, das passend zu seinem Spitznamen "Gorilla" mit einem coolen Sattel-.Design daherkommt.

andre greipels gruenes ridley noah

Beim Team Katusha gibts kleine, aber feine Details zu bewundern. Der Sieger der 3. Etappe Joaquim Rodriguez erhielt von seinem Team einen "Smoking Cigar"-Sattel von Selle, vielleicht als optische Veranschaulichung des Sieges. Der Norweger Alexander Kristoff bekam für sein Canyon eine Schneeflocke vorne am Vorbau.

team katushka designs

Der polnische Fahrer Michael Kwiatkowski von Etixx-Quick-Step hat ein schönes Splatter-Design auf dem weißen Specialized Tarmac, in den Farben der World Championships.

specialized tarmac von kwiatkowski

Das Beste aber zum Schluss: Vincenzo Nibalis Specialized wurde kurzerhand zum Jäger der Meere und erhielt einen Custom Paintjob mit einem Hai, welcher der Konkurrenz das Fürchten lehren soll.

specialized mit hai lackierung

Backstage-Videos, Hintergrundinfos und mehr zur Tour de France findet ihr in unserem Orica-GreeenEDGE-Channel