Lazer Lifebeam | Lazer Helmets

September 18, 2014

Sean von den Fahrradhelm-Profis Lazer zeigte uns die neue Lifebeam-Technnologie der neuesten Helm-Generation. Lifebeam integriert ein Pulsmessgerät direkt in den Helm und erfasst mit einem Sensor deinen Puls an der Schläfe. Keine nervige Gurte, kein Kabelsalat - ein Helm am Puls der Zeit. Wir haben uns das Teil mal angeschaut.

Lazer Helme - alle Artikel >

Gurtloser Pulsmesser mit Lifebeam

Die belgischen Helmexperten von Lazer haben nicht nur feine Fahrradhelme, sondern auch coole Jobbezeichnungen. Sean van Waes ist nämlich der „Head Helmeteer“ bei Lazer und deshalb wahrscheinlich der beste Ansprechpartner, wenn es um die neue Lifebeam-Technologie geht. „Es ist ein Pulsmesser, der deinen Puls am Kopf misst“, erzählt er uns. „Viele Menschen mögen nämlich die Gurte nicht, die andere Marken benutzen.“ Also integrierte Lazer den Pulsmesser einfach direkt in den Fahrradhelm, ohne Gurte oder Kabel.

Pulsmesser für Kampfjetpiloten

Lazer snesor lifebeam

Die Technologie dazu kommt von LifeBeam. Das israelische Unternehmen entwickelt biologische Sensorsysteme und testet diese mit Hilfe von Kampfjetpiloten. „Wenn ihr Puls hochging, wusste man, dass die Piloten in Schwierigkeiten sind“, erklärt Sean. Die gleiche Technologie verwendet Lazer nun in ihren Helmen. Über einen integrierten Sensor wird dabei der Puls direkt an der Schläfe gemessen. „Es ist genauer, da der Puls an der Schläfe gleichmäßiger ist“, weiß Sean. Deshalb wird es von LifeBeam auch in extremsten Bedingungen eingesetzt.

Kompatibilität dank Bluetooth

Da Brooke ihre Frisur nicht ruinieren wollte, setzte sich Sean so ein Teil mal auf den Kopf und zeigte uns, wie das Ganze funktioniert. Einfach Knopf drücken, aufsetzen, fertig. Dann holte Sean sein iPhone raus und zeigte uns seinen Puls: „Der Sensor braucht ungefähr zehn Sekunden zum Laden, und dann hat man schon den Puls.“

lazer lifebeam bluethooth bt ant  heart rate

Die Datenübertragung erfolgt bei diesem Modell über Bluetooth, andere unterstützen ANT+. Neben dem iPhone oder anderen Smartphones kann man auch Geräte von Garmin oder Polar als Endgerät zur Pulsanzeige nutzen. „Alle Messgeräte mit Bluetooth werden unterstützt.“ Es gibt auch schon mehrere Apps, mit denen man die Lifebeam-Technologie nutzen kann, einige beispielsweise mit zusätzlichen GPS-Features.

Der Puls steigt

lazer lifebeam back

Als Sean sein iPhone am Ende des Interviews in die Kamera hielt, stieg sein Puls schnell an. Er lächelte nur und sagte: „Es misst sehr sehr schnell.“ Da mit Lifebeam auch andere Personen wie zum Beispiel Trainer den Puls eines Sportlers sehen können, sieht Sean die Technologie als wichtiges Utensil für den Profisport. „Da steht man dann etwas unter Druck“. Genauso wie bei einem Interview mit BikeExchange, wie es scheint.