Giro d’Italia 2015 - Leidenschaft. Drama. Emotionen.

Mai 10, 2015
Giro d’Italia 2015 - Leidenschaft. Drama. Emotionen.

Schon bei den Spring Classics 2015 haben wir in Superlativen von den einzelnen Rennen und der immensen Bedeutung für den Radsport geschwärmt. Die Giro d’Italia setzt aber noch mal einen drauf. Keine Ahnung, ob es an den langen Strecken, den häufig anarchischem Wetter, den Überraschungssiegen, Dopingskandalen, oder einfach daran liegt, dass Radfahren in Italien sowas wie der Volkssport ist - die Giro ist etwas Besonderes, und das drei ganze Wochen lang! Deswegen gibt es von uns die grundlegenden Fakten zur Tour, die Favoriten in der Übersicht sowie drei Dinge, die du tun kannst, damit die Giro auch vor dem Fernseher für dich zu einem einmaligen Erlebnis wird.

Die Jerseys

Maglia Rosa: Das begehrte pinke Trikot für den Gesamtführenden. Pink deshalb, da die Giro von den Herren der italienischen Sportzeitung La Gazetta Dello Sport ins Leben gerufen wurde, welche die Farbe einfach nur cool finden.

Maglia Rossa: Das rote Trikot für die beste Punktewertung, die meistens die Sprinter favorisieren dürfte. Bei der Giro weiß man aber nie so genau.

Maglia Azzurra: Das blaue Trikot für die Bergwertung (bis 2010 noch grün).

Maglia Bianca: Das blitzblanke weiße Trikot für den besten Nachwuchsfahrer (bis 25.).

Die Etappen

Es ist eigentlich komplett sinnlos zu versuchen, den Verlauf der einzelnen Etappen vorherzusagen. Quasi in Stein gemeißelte Rennergebnisse werden auf den letzten Metern nochmal komplett auf den Kopf gestellt, sei es durch schwere Unfälle, Schneestürme oder einfach komplett unerwartete Ausreißversuche. Deswegen gibt es an dieser Stelle einfach das offizielle Video von der Giro über die einzelnen Etappen.

Die Hauptpersonen

  • Richie Porte: Zeigte sich erst vor kurzem mit dem Gewinnertrikot von 2010 und ist anscheinend in körperlich guter Verfassung, muss aber wie jeder andere auch erstmal drei Wochen am Stück gut Radfahren.

  • Alberto Contador: Gewinner 2008, verfolgt zusammen mit dem Radsportfunktionär Oleg Tinkov den brillanten Plan, als erster nach Pantani sowohl die Giro als auch die Tour de France in einem Jahr zu gewinnen. Vielleicht machte er aber auch nur Spaß. Oder er hoffte, dass Oleg nur Spaß machte.

  • Rigoberto Uran: Bei der letzten Giro wurde er vom späteren Sieger Quintana ausgebremst, dieses Jahr will er es besser machen. Ist aber stark auf sein Team angewiesen, das ihn bei der letzten Tour öfter im Stich gelassen hatte.

  • Fabio Aru: Hat die Saison-Pause anscheinend ausschließlich im Windkanal von Specialized verbracht, um noch windschnittiger zu werden. Muss aber aufpassen, dass Specialized-Kollege Rigoberto nicht noch aerodynamischer unterwegs ist.

Nebendarsteller, die für reichlich Actions sorgen dürften, sind unter anderem Domenico Pozzovivo, Ryder Hesjedal, Julian Arredondo und Esteban Chavez.

Rückkehrer, die vielleicht für eine Überraschung gut sind, könnten sein Simon Gerrans, Tom Boonen, Philippe Gilbert und Andre Greipel.

Das gewisse Etwas

Es gibt drei Dinge, welche die Giro besonders machen:

  1. Leidenschaft: Blut, Schweiß, Tränen. Temperament ohne Ende. Ein wahres Drama unter den großen Radrennen, also lege schon mal ein paar Taschentücher raus.

  2. Kultur: Italienische Küche ist unerreicht. Mache dir selber ein paar Gnocchi, verzichte auf Milch im Kaffee und baue dir am besten einen eigenen Holzofen - dann lebst du italienisches Dolce Vita in Reinkultur. Geht vielleicht auch ohne den selbstgebauten Holzofen.

  3. Geschichte: Radfans wissen es sicherlich noch als ob es gestern gewesen wäre. Marco Pantani ist 1999 als erster ganz oben an der Madonna di Campiglio, am nächsten Tag wurde er des Dopings überführt und verlor das Trikot des Gesamtführenden. Seitdem gewann Pantani keine Etappe der Giro mehr, und starb schließlich 2004. 2015 wird die Giro das erste Mal seit 1999 wieder über die Madonna fahren. Ein emotionaler Augenblick. Noch emotionaler ist das Buch „The Death of Marco Pantani“, eine Pflichtlektüre für jeden Radsportbegeisterten und das perfekte Buch für jeden, der in den Spirit der Giro kommen möchte.