Cannondale Neuheiten auf der Eurobike 2014

September 16, 2014

Larry Westney von Cannondale ist sich sicher: “Einmal Lefty, immer Lefty”. Bei einer gemütlichen Tasse Kaffee erzählte uns der Lefty-Experte auf der Eurobike 2014 die Vorteile der markanten einarmigen Gabel und stellte uns die neuesten Cannondale Bikes F-Si und Jekyll 27.5 vor.

Cannondale Lefty Larry Westney

Die besondere Art der Federung

Wenn es um das Thema Lefty geht, gerät Larry schnell ins Schwärmen. Auf die Frage, welcher Typ Rider eine Lefty braucht, antwortete er knapp „Jeder, der Federung will.“ Denn die Lefty ist eine einzigartige Federgabel: Kraftvoll, steif, leicht und sie sieht dazu noch sehr cool aus. Schon 1999 startete Cannondale die erste Serie der Lefty-Gabel, erzählt uns Larry, und seitdem ist sie aus der Fahrradindustrie kaum mehr wegzudenken. Ihre außergewöhnliche Steifigkeit wurde in Vergangenheit nicht nur durch Maschinentests belegt sondern auch mit zahlreichen Wettkampferfolgen bestätigt.

Cannondale Lefty axle 2.0

Cannondale Bikes für 2015

Doch selbst die geilste Federgabel ist nichts Wert ohne das passende Bike, und davon hatte Cannondale auf der Eurobike gleich zwei neue am Start.

F-Si

Als erstes zeigte uns Larry das F-Si, das seit März diesen Jahres auf dem Markt ist und „voller besonderer Innovationen“ ist. Neben der brandheißen Lefty 2.0 hat das F-Si einen assymmetrischen Hinterbau der ein steiferes und maximal ausbalanciertes Rad ermöglicht. Auch die sehr kurzen Kettenstreben fallen sofort ins Auge, die mehr Agilität und verbessertes Handling ermöglichen. „Das F-Si ist eine pure Rennmaschine“ fasst Larry für uns zusammen, „ein Bike dass einfach nur schnell ist“.
Bestes Beispiel: Anton Cooper vom CFR-Team, der auf dem neuen F-Si die Commonwealth Games 2014 gewann.

Cannondale FSI Tech Geo 29

Cannondale Lefty 2.0

Jekyll 27.5

Als zweites zeigte uns Larry das Jekyll 27,5, das genauso wie das neue Trigger 27,5 mit dem Attitude-Adjust-System ausgestattet ist. Das System mit dem DYAD-Dämpfer erlaubt das Umschalten zwischen den beiden Modi Elevate und Flow, ersterer mit kürzerem Federweg für leichte Stöße beim Bergauffahren und Flow mit vollem 160mm-Federweg für selbst die steilsten Abfahrten. Das Bike ist ebenfalls seit März auf dem Markt und wird gerade vom aktuellen Enduro World Champion Jérome Clementz gefahren.

Cannondale DYAD D mpfer

Cannondale Ballistic Carbon

Larry in Utah

Selbst fährt Larry gerade am liebsten sein Tandem, danach ein altes Cannondale F29 bis sein selbst aufgebautes F-Si fertig ist, erzählte er am Ende des Interviews. Außerdem verriet er uns seine liebste Gegend zum Biken: „Utah hat ein super Netzwerk und coole Trails mit wunderschönen Abfahrten.“

Klingt nach dem perfekten Terrain für die Lefty-Gabel.